Bauen Sie jetzt Ihr Traumhaus

Schlüsselfertig zu bauen, bedeutet, dass der Bauherr sämtliche Arbeiten am Haus an ein Bauunternehmen überträgt. Dabei handelt es sich meist um einen Massiv- oder Fertighausanbieter, der Planung und Bauarbeiten aus einer Hand anbietet. Alles, was Sie zum schlüsselfertigen Bauen wissen sollten, lesen Sie in diesem Beitrag.

Gratis Hausbau-Kataloge anfordern

Einfach Traumhaus-Kriterien wählen und passende Kataloge aussuchen.

  • Bequem - Traumhaus-Kriterien wählen
  • Unverbindlich - Kataloge aussuchen
  • Kostenlos - zusenden lassen

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schlüsselfertiges Bauen hat gewichtige Vorteile: bessere finanzielle Planbarkeit, Gewissheit über den Einzugstermin sowie einen geringeren Organisations- und Zeitaufwand in der Zeit der Bauphase.
  • Der Begriff „schlüsselfertiges Bauen“ ist baurechtlich nicht geschützt. Daher sollten Sie als Bauherr sämtliche Details klären und in den Bauvertrag aufnehmen.
  • Auch wenn Sie als Bauherr beim schlüsselfertigen Bauen die Errichtung des Gebäudes nicht selbst steuern, müssen Sie dennoch für ideale Bedingungen zum Baubeginn und während der Bauphase sorgen.

Schlüsselfertiges Bauen bietet viele Vorteile

Ein schlüsselfertiges Haus vereint verschiedene Vorteile: Im Voraus kalkulierbare Festpreise, Finanzierungskonzepte und die Möglichkeit zur individuellen Planung überzeugen zahlreiche Bauherren. Mit dem Hausanbieter wird ein Festpreis ausgehandelt.

Ein seriöser Anbieter bietet eine exakte Kostenaufstellung für alles, was zum Hausbau gehört. Der vereinbarte Festpreis wird meist in Teilbeträgen je nach Baufortschritt fällig. Das erleichtert die Planbarkeit, weil die einzelnen Kredittranchen der Bank genau festgelegt werden können.

Ein weiterer wichtiger Vorteil des schlüsselfertigen Bauens: Sie erfahren frühzeitig den Termin der Fertigstellung und können rechtzeitig Ihre alte Wohnung kündigen.

Fertigbauunternehmen begleiten ihre Kunden oftmals von der Grundrissplanung bis zur Schlüsselübergabe.

Ob und wie stark sich der Bauherr beim Bau seines Eigenheims einbringt, wird individuell mit der Baufirma vereinbart. Preise von rund 150.000 Euro für eine zu bewohnende Fläche von bis zu 100 Quadratmetern sind keine Seltenheit.

Schlüsselfertige Häuser und ihre Preise sprechen daher insbesondere jüngere Bauherren an. Sie können den Traum vom Eigenheim trotz eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten verwirklichen. Darüber hinaus bieten schlüsselfertige Fertighäuser mittlerweile beinahe die gleiche architektonische Raffinesse wie ein individuell geplantes Wohngebäude von einem Architekten.

Anders aber als ein Architekt verfügen die meisten Anbieter über eine deutlich größere Routine im Umgang mit dem jeweiligen Bauvorhaben. Bauherren können so auf einen einzigen kompetenten Ansprechpartner setzen. Gemeinsam mit erfahrenem Personal können die vorgefertigten Bauteile innerhalb weniger Tage direkt vor Ort zusammengesetzt werden. Voraussetzung ist, dass das Kellergeschoss beziehungsweise die abschließende Bodenplatte zu diesem Zeitpunkt fertiggestellt ist.


Baukosten berechnen und Traumhaus finden

Schlüsselfertig bauen: die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
  • kürzere Gesamtbauzeit durch routinierte Abläufe möglich
  • bessere Planbarkeit der Kosten
  • sämtliche Gewerke werden zentral organisiert und angeleitet verbesserte Baudurchführung
  • weniger Organisations- und Zeitaufwand
  • Gewissheit, wann das Eigenheim fertiggestellt ist (Übergabetermin wird vertraglich vereinbart)
  • keine Eigenleistung notwendig
  • weniger Gestaltungsmöglichkeiten
  • weniger Einflussnahme auf den Bauablauf
  • höhere Gesamtkosten möglich, weil die Beauftragung der Handwerker nicht in eigener Hand liegt und Eigenleistung nicht möglich ist

Der Begriff „schlüsselfertig bauen“

Der Begriff „schlüsselfertig bauen“ ist baurechtlich nicht eindeutig definiert. Jeder Anbieter schlüsselfertiger Häuser kann damit selbst festlegen, welchen Leistungsumfang seine Angebote beinhalten und welche Dienstleistungen von den Kunden separat gebucht werden müssen.

Interessenten und zukünftige Bauherren sollten sich daher an der individuellen Vertragsgestaltung beteiligen. Ebenfalls zu beachten ist der vertraglich vereinbarte Leistungsumfang.

Tipp:

Achten Sie außerdem darauf, dass die Leistungsbeschreibungen auch die einzelnen Baumaterialien enthalten. Ebenfalls empfehlenswert ist die genaue Beschreibung Ihrer Qualitätsansprüche innerhalb der Baubeschreibung. So verhindern Sie nachträgliche Ausbesserungen am Bau. Sollten Sie sich bezüglich der verwendeten Baumaterialien unsicher sein, so empfiehlt sich die Konsultation eines unabhängigen Sachverständigen.

Kann ich in das schlüsselfertige Haus bedenkenlos einziehen?

„Schlüsselfertig“ bedeutet nicht, dass das Haus auch bezugsfertig ist. Bauherren sind gut damit beraten, den Vertrag mit dem Bauträger gründlich zu prüfen. Der Übergabezustand des Hauses muss vertraglich klar definiert sein. Ist hier nur vereinbart, dass die bauliche Hülle sicher mit Fenstern und Türen versehen ist, so kann von „bezugsfertig“ nicht die Rede sein. Die Spedition für den Umzug sollte schließlich nach der Prüfung des Bauvertrages nicht vor einem unfertigen Haus stehen müssen.

Sind nur Fertighäuser schlüsselfertig zu erwerben?

Viele Anbieter von Fertighäusern geben schlüsselfertiges Bauen in ihren Angebotsbeschreibungen an. Allerdings sind nicht nur Fertighäuser schlüsselfertig zu errichten. Generell ist dies bei jeder Bauart möglich. So sind Bauherrn nicht zwangsweise an Fertighaushersteller gebunden.

Schlüsselfertige Häuser gibt es auch als Massivhäuser, Fachwerkhäuser oder Bauwerke aus Holz. Auch die Individualität kommt an dieser Stelle nicht zu kurz. Grundsätzlich gilt: Individuell planbare Häuser können ebenso schlüsselfertig erbaut werden wie Serienhäuser aus dem Katalog.

Wie sichere ich mich gegen Baumängel ab?

Ebenso wie beim Bau eines Massivhauses bringt auch die Errichtung eines Fertighauses verschiedene Rechte und Pflichten für den Bauherren mit sich. Bauexperten sprechen in diesem Zusammenhang von Bauherrenleistungen. Sie werden vor Baubeginn detailliert im jeweiligen Bauvertrag festgehalten.

Diese Leistungen sind keinesfalls freiwillige Eigenleistungen. Vielmehr handelt es sich bei den Bauherrenleistungen um ergänzende Leistungen, die für die Errichtung des Gebäudes erforderlich sind.

So ist der Bauherr zum einen dafür verantwortlich, ideale Bedingungen für den Baubeginn und den Verlauf der Bauarbeiten zu schaffen. Zum anderen müssen Strom und Wasser mit geeigneten Anschlüssen verfügbar sein. Um einen zügigen Ablauf der Bauarbeiten sicherzustellen, ist der Bauherr für die Gewährleistung geeigneter Anfahrtswege zur Baustelle verantwortlich. Er ist ebenso zuständig für Parkplätze und Lagerflächen.

Zu beachten:

Oftmals werden Fertighäuser im schlüsselfertigen Zustand ohne Keller angeboten. Bauherren müssen sich dementsprechend bereits im Vorfeld um den Aushub sowie ein geeignetes Fundament kümmern.

Für handwerklich begabte und zeitlich verfügbare Interessenten lohnt es sich, über ein Bausatzhaus nachzudenken. Dabei wird den zukünftigen Immobilienbesitzern für jeden Bereich des Hauses ein Bausatz geliefert. So sind bei dieser schlüsselfertigen Variante beispielsweise ein Bausatz für die Terrasse und ein Bausatz für das Dach vorhanden.

Im Vergleich dazu erhalten Bauherren bei einem Selbstbauhaus den Rohbau, während sie beim Ausbauhaus nur den Innenausbau durchführen müssen. Mithilfe von Schulungen können sich die Interessenten auf den Bau vorbereiten; zudem werden sie bei Bedarf von den Bauträgern unterstützt.

Sachverständige beraten vor dem Kauf eines Fertighauses

Der Bau eines schlüsselfertigen Fertighauses verspricht reduzierte Kosten und einfache Arbeitsabläufe. Viele Fertighausanbieter bieten ihren Kunden einen entsprechenden Rundum-Service.

Dennoch kann es für künftige Hausbesitzer sinnvoll sein, einen unabhängigen Sachverständigen zu konsultieren. Dieser kann bei Bedarf auf Missverständnisse, zusätzliche Kosten und Versäumnisse seitens des Anbieters hinweisen und bei Nachverhandlungen beraten.

Tipp:

Wer ein Fertighaus schlüsselfertig kaufen möchte, sollte vom Anbieter zunächst die Vertragsvorlage für das jeweilige Angebot, den Kaufvertrag und die Bau-Leistungs-Beschreibung anfordern.

Folgende Fragen sind bei der Durchsicht dieser Dokumente hilfreich:

  • Wer zahlt für eine eventuelle Baustraße auf dem Grundstück?

  • Sind Wasser- und Kanalanschlüsse im Vertrag inklusive?

  • Wer zahlt für die Vermessung des Grundstücks?

  • Wer trägt die Kosten der Baugenehmigung?

Auch der Nutzen und Zweck aller eingeplanten Räume sollte vor Unterzeichnung des Bauvertrages bedacht werden. Ein versierter Sachverständiger kann in diesem Zusammenhang über weitere Konsequenzen aufklären.

So dürfen einzelne Stockwerke beispielsweise nicht durch eine offene Treppe verbunden sein, wenn das unterste Geschoss nicht beheizt wird. Auch nach Baubeginn kann die Konsultation eines Sachverständigen sinnvoll sein. Er kontrolliert laufend die Fortschritte und klärt bauliche Belange mit dem Bauleiter des Anbieters.

Welche Versicherungen sind zu Beginn des Baus bereits relevant?

Ob schlüsselfertiges Bauen oder nicht: Jeder Bauherr sollte sich um einen Versicherungsschutz in der Bauzeit kümmern. Damit der Bau des neuen Eigenheims auch durchgeführt und vertragsgerecht beendet wird, empfiehlt sich eine Baufertigstellungsversicherung. Diese sichert den Bauherren bei Terminüberschreitungen vor zusätzlichen Kosten ab.

Ferner ist es wichtig, eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abzuschließen, die vor Ansprüchen Dritter schützt, die möglicherweise auf der Baustelle zu Schaden gekommen sind. Um sich vor Schäden am Haus zu schützen, sollten Bauherrn auch auf eine Bauleistungsversicherung Wert legen. Sie schützt den Bau vor Sturm- und Wasserschäden sowie vor Diebstahl von Baumaterialien. Eine zusätzliche Feuerrohbauversicherung deckt Schäden durch Explosion, Feuer und einschlagende Blitze ab.

Bungalows schlüsselfertig kaufen

Ein Bungalow ist ein Haus mit nur einer Geschossebene. Es ist nicht mit den kleinen Ferien- oder Wochenendhäusern zu verwechseln, die gemeinhin als Bungalows bezeichnet werden. Denn die Grundfläche kann auch sehr groß sein.

Schlüsselfertige Bungalows sind sehr beliebt. Daher ist das Angebot äußerst vielfältig. Je nachdem, wie groß der Bungalow sein soll oder wie der Innenausbau im Detail gewählt wird, liegen diese Häuser in ganz unterschiedlichen Preisklassen. Das Leistungsspektrum der Haus-Anbieter ist vielseitig.

Mittlerweile gibt es luxuriöse Bungalow-Modelle, die mit Wohnflächen von 130 Quadratmetern für kinderreiche Familien ausreichend Platz bieten oder die auf 90 Quadratmetern ein komfortables Leben zu zweit ermöglichen.

Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Haus planen
In unseren 4 Phasen des Hausbauprozesses informieren wir Sie rund um den Hausbau und beantworten all Ihre Fragen.