Altbau-Flair mit modernem Komfort

Kauf einer sanierten oder modernisierten Immobilie

In den zentralen Lagen deutscher Metropolen sind Neubauwohnungen rar. Deshalb richtet sich das Interesse der Kaufinteressenten auch auf Bestandsimmobilien. Doch nicht jeder ist bereit, das neue Zuhause oder Vermietungsobjekt erst einmal aufwendig instand zu setzen. Eine Alternative ist der Kauf einer bereits sanierten oder modernisierten älteren Immobilie.


placeholder

Neubau- oder Bestandsimmobilie – das ist eine der Grundsatzfragen beim Kauf einer Eigentumswohnung. Hohe Energieeffizienz und Ausstattung auf modernstem Stand sprechen für den Neubau, doch das Angebot in gefragten Großstadtlagen ist meist äußerst begrenzt.  Altbauwohnungen punkten mit historischem Charme und Wohnflair, müssen aber oft noch instandgesetzt und modernisiert werden, um einen zeitgemäßen Wohnstandard zu bieten. Vor dem damit verbundenen Aufwand und möglicherweise schwer abschätzbaren Kosten schrecken viele Kaufinteressenten zurück.

Alternative: die runderneuerte Altbauwohnung


Für alle, die sich für einen Altbau begeistern können, aber selbst keine umfangreichen Bau- und Renovierungsarbeiten durchführen wollen, bietet sich der Kauf einer bereits sanierten und modernisierten Bestandsimmobilie an. Verschiedene Immobilienunternehmen in den Großstädten haben sich darauf spezialisiert, Altbauwohnanlagen instand zu setzen und die modernisierten Wohnungen an Eigennutzer oder Kapitalanleger zu verkaufen. Für die Käufer verbinden sich hier die Vorteile eines Altbaus mit den Annehmlichkeiten einer bezugsfertigen und zeitgemäß ausgestatteten Immobilie.
 

Zu den grundlegenden Sanierungsmaßnahmen gehören in der Regel:

  • energetische Sanierung dank Dämmung, Fenster- und Heizungsaustausch
  • Fassadenausbesserung
  • Dachabdichtung
  • Erneuerung der Haustechnik
  • Renovierung von Fußböden.

Zu den Modernisierungsmaßnahmen zur Verbesserung der Wohnqualität zählen beispielsweise:

  • Bad- und Küchenerneuerung
  • Grundrissänderungen wie das Öffnen von Wänden und Zusammenlegen von Räumen
  • Schaffung von neuem Wohnraum, etwa durch Dachausbau. 

Lofts mit historischem Charme in Berlin-Mitte

Mit viel Respekt vor der Vergangenheit überträgt A SPACE den historischen Charme der Arkonahöfe ins Hier und Jetzt. So erhält das ehemals vierstöckige Gebäude einen zweigeschossigen Aufbau in der Bauweise authentischer Fabriklofts.

Projekt ansehen

Vorteile des modernisierten Altbaus


Der Erwerb einer sanierten und modernisierten Bestandsimmobilie bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem Neubaukauf:

  • Lage: Altbauwohnanlagen finden sich auch in zentrumsnahen Stadtlagen mit guter Infrastruktur, wie Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen oder Gastronomie.
  • Umfeld: Außen- und Grünanlagen sind bereits vorhanden.
  • Architektur: Ob Gründerzeit oder Bauhaus – Wohnen im Baustil vergangener Epochen ist sehr begehrt. So schaffen Raumhöhen bis zu drei Metern oder Stuckelemente an den Decken ein einmaliges Wohngefühl.
  • Ausstattung: Echte Holzdielen oder Fischgrätparkett, Holzgeländer im Treppenhaus, Türen mit verzierten Glaseinsätzen, Türdrücker in historischen Formen – das sind nur einige Beispiele für Ausstattungsdetails, die den speziellen Altbaucharme ausmachen und der Wohnung Wertigkeit verleihen.

Dazu kommen die mit der Modernisierung verbundenen Vorteile wie:

  • Moderne Haustechnik: Zum Beispiel die erneuerte Elektroinstallation mitsamt Multimedia- und Kommunikationsanschlüssen oder effizientere Heiztechnik
  • Hoher Wohnkomfort: Zum Beispiel beim Bad mit bodengleicher Dusche, Einbauküche oder Fußbodenheizung.
  • Niedrigere Energiekosten im Vergleich zum unsanierten Altbau

Was Sie im Altbau nicht erwarten können


Kein Immobilientyp kann alles bieten. Auch beim umfassend sanierten und hochwertig modernisierten Altbau müssen Sie als Käufer unter Umständen ein paar Einschränkungen gegenüber einer Neubauwohnung hinnehmen, wie etwa:

  • Grenzen der Energieeffizienz: Dämmung etwa ist bei historischen Gebäuden oft nur teilweise möglich. Durch energetische Sanierung lässt sich im Altbau viel verbessern, Passivhaus- oder Plusenergiestandard dürfen Sie aber in der Regel nicht erwarten.
  • Raumaufteilung: Grundrisse alter Häuser können teilweise, aber nicht beliebig verändert werden (tragende Wände!). Das ermöglicht eine eher klassische Raumaufteilung und weniger offene Wohnbereiche.
  • Eingeschränkte Barrierefreiheit: Eine ebenerdige Dusche einzubauen, ist fast immer auch im Altbau möglich, ein Aufzug im Treppenhaus oder stufenloser Hauszugang dagegen nicht unbedingt. Für barrierearmes Wohnen sollten Sie gezielt nach einer Wohnung im Erdgeschoss suchen.

Moderner Komfort hat seinen Preis


Natürlich ist eine umfassend sanierte und modernisierte Immobilie nicht zum Schnäppchenpreis zu bekommen. Vielerorts reicht das Preisniveau an das von Neubauobjekten heran. Anders als beim Erwerb einer unsanierten Bestandsimmobilie wissen Sie aber von vornherein, mit welchen Kosten Sie zu rechnen haben.

Tipp

Sie können auch als Käufer die staatliche Förderung aus dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ in Anspruch nehmen. Bedingung ist, dass es sich um einen Ersterwerb nach Sanierung handelt und die Kosten für eine energetische Sanierung gesondert ausgewiesen sind, zum Beispiel im Kaufvertrag.


Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Diese Artikel könnten Sie interessieren: