Energieausweis FAQs

Energieausweis: FAQs

Fragen und Antworten rund um den Energieausweis auf ImmobilienScout24

Sie haben noch Fragen zum Thema Energieausweis? Hier finden Sie alle relevanten Informationen.



Allgemeine Fragen zum Energieausweis


Was ist ein Engergieausweis?


Der Energieausweis gibt Aufschluss über den energetischen Zustand einer Immobilie. Damit sollen Miet- und Kaufinteressenten eine objektive Information darüber bekommen, mit welchen Energiekosten sie voraussichtlich zu rechnen haben. Gebäude mit schlechten Energiekennwerten sollen den Gebäudeeigentümer zu energetisch wirksamen Modernisierungen motivieren. Generell unterscheidet man zwischen zwei Arten, dem verbrauchsorientierten und dem bedarfsorientierten Energieausweis.

Benötige ich einen Energieausweis?

Einen Energieausweis benötigen:

  • Verkäufer,
  • Vermieter,
  • Verpächter
  • oder Leasinggeber bei Verkauf, neuer Vermietung, neuer Verpachtung oder neuem Leasing.

Wozu brauche ich einen Energieausweis?

Bei Immobilienanzeigen in kommerziellen Medien müssen verschiedene Angaben aus dem Energieausweis dargestellt werden. Ein Energieausweis ist zudem immer dann erforderlich, wenn ein Haus oder eine Wohnung verkauft oder neu vermietet wird. Spätestens bei der Besichtigung muss der Energieausweis unaufgefordert vorgezeigt und nach Abschluss des Vertrages (zumindest als Kopie) übergeben werden.


Achtung: Eigentümer, die sich nicht an diese Regelung halten, müssen schlimmstenfalls mit einem Bußgeld bis zu 15.000 Euro rechnen. Mieter in bestehenden Mietverhältnissen haben dagegen keinen Anspruch auf einen Energieausweis.

Wie lange gelten Energieausweise?

Jeder Energieausweis gilt ab Ausstellung zehn Jahre, eine Verlängerung ist nicht möglich. Nach größeren Umbauten oder Modernisierungen muss er neu erstellt werden, da sich diese Maßnahmen auf den Energiebedarf auswirken.

Können Energieausweise auch für Wohnungen erstellt werden?

Energieausweise können nur für das gesamte Gebäude und nicht für Eigentumswohnungen erstellt werden. Bei Wohn- und Geschäftshäusern kann der Energieausweis nur für den wohnwirtschaftlichen Teil ausgestellt werden.

Ich habe bereits vor dem 1. Mai 2014 einen Energieausweis erstellen lassen - benötige ich jetzt einen neuen?

Grundsätzlich verlieren alte Energieausweise, die vor dem 01.05.2014 erstellt wurden, nicht ihre Gültigkeit und müssen erst nach Ablauf der 10-Jahres-Gültigkeitsfrist ersetzt werden.

Energieausweise, die jedoch vor dem 1. Oktober 2007 ausgestellt wurden und nicht die Mindestangaben enthalten, sind nur noch bis zum 31. Oktober 2014 gültig!

Diese Energieausweise entsprechen ab dem 31.10.2014 nicht mehr den gültigen Vorgaben und müssen ausgetauscht werden. Bei Verkauf oder Vermietung ohne vollständigen, korrekten oder zulässigen Nachweis drohen sonst Bußgelder von bis zu 15.000 Euro.


TIPP: Wenn Sie Ihr Gebäude jedoch in den vergangenen drei Jahren energetisch saniert haben, empfehlen wir, einen neuen Energieausweis zu beantragen. Denn mit besseren Energiekennwerten lässt sich ein Gebäude besser vermieten oder verkaufen.

Welche Energieausweisarten gibt es?


Verbrauchsorientierte Bedarfsausweis Bedarfsorientierte Energieausweis
  • Wahlfreiheit bei Gebäuden mit mehr als fünf Wohnungen & Bauantrag nach 1. November 1977
  • Berechnung des tatasächlichen Energieverbrauchs der Bewohner der letzten drei Jahre
  • vorgeschrieben bei Gebäuden mit weniger als fünf Wohnungen & errichtet mit Bauantrag vor dem 1. November 1977
  • Berechung erfolgt aus dem Bedarf des Gebäudes - basierend auf: Größe Technik, Baumaterialien uvm.

Was ist ein verbrauchsorientierter Energieausweis (Verbrauchsausweis)?

Der Verbrauchsausweis für Wohngebäude wird auf Grundlage des tatsächlichen Energieverbrauchs der Gebäudebewohner der letzten 3 Jahre erstellt.

Was ist ein bedarfsorientierter Energieausweis (Bedarfsausweis)?

Der Energieausweis auf Bedarfsbasis, kurz Bedarfsausweis, berechnet den Energiebedarf eines Gebäudes aufgrund seiner Größe, der verwendeten Baumaterialien und der Anlagetechnik unter Normbedingungen. Diese Werte sind unabhängig von der Anzahl der Bewohner und deren Gewohnheiten. 

Welcher Energieausweis wird für Ihr Gebäude benötigt?

  • Bedarfsbasierte Energieausweise sind vorgeschrieben für Gebäude mit weniger als 5 Wohnungen, die mit einem Bauantrag vor dem 1. November 1977 errichtet und nicht mindestens auf das Anforderungsniveau der ersten Wärmeschutzverordnung (WSVO) von 1977 modernisiert wurden. Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte, muss einen Bedarfsausweis vorlegen.
  • Für alle anderen Wohngebäude, also bei Gebäuden mit mehr als 5 Wohnungen und einem Bauantrag nach dem 1. November 1977, besteht Wahlfreiheit zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis. Allerdings raten Mieterbund und Verbraucherzentralen bei Wohngebäuden grundsätzlich zum Bedarfsausweis.

Welcher Energieausweis für
welches Gebäude?

Was ist unter einem Wohngebäude zu verstehen?

Wohngebäude sind solche Gebäude, die überwiegend dem Wohnen dienen bzw. die einer wohnähnlichen Nutzung (z.B. durch Kanzleien oder Arztpraxen) unterliegen. Der Nicht-Wohnanteil solcher Gebäude (z.B. durch Läden) darf bis zu 10 % betragen. So kann auch für ein Wohngebäude mit 500 m² ein Ausweis für Wohngebäude erstellt werden, selbst wenn sich im Erdgeschoss ein Laden mit 49 m² befindet.

Welche Gebäude sind von der Ausweispflicht befreit?


TIPP: Gebäude mit einer Nutzfläche unter 50 m² oder Gebäude, die nicht regelmäßig genutzt bzw. beheizt oder gekühlt werden, wie etwa Ferienhäuser, unterliegen nicht der Energieausweispflicht. 

Ebenso sind Baudenkmäler oder Gebäude innerhalb von Ensemble- oder denkmalgeschützten Bereichen hiervon ausgenommen. Auch für Gebäude wie Werkstätten, Stallungen, Gewächshäuser oder solche mit einer anderen speziellen Nutzung liegt keine Ausweispflicht vor.

Wann muss ein Energieausweis öffentlich ausgehängt werden?

In öffentlichen oder privaten Gebäuden mit starkem Publikumsverkehr muss ab einer bestimmten Größe ein Energieausweis für die Besucher ausgehängt werden. Dies gilt für öffentlich zugängliche Nutzflächen, die während ihrer Öffnungszeiten von einer großen Anzahl von Menschen aufgesucht werden wie Banken, Kinos oder Kaufhäuser.

Energieangaben in Immobilienanzeigen - Welche braucht man?


Welche Immobilienanzeigen sind betroffen und wer ist verantwortlich?

Die Pflichtangaben zur Energieeffizienz gelten für Anzeigen in kommerziellen Medien wie Tageszeitungen oder Internetportalen wie ImmobilienScout24. Für die Einhaltung dieser Pflicht ist immer der Verkäufer, Vermieter, Verpächter oder Leasinggeber verantwortlich. Dies ist selbst dann der Fall, wenn für die Schaltung der Anzeige ein Dritter (z.B. ein Makler oder Verwalter) beauftragt wurde.

Welche energetischen Informationen benötigen Immobilienanzeigen?

Energetische Informationen bei Wohngebäuden Energetische Informationen bei Nichtwohngebäuden  

Für alle Wohngebäude, bei denen ein gültiger Energieausweis  vorliegt, müssen folgende Angaben in der Anzeige beinhaltet sein:

  • die Art des Energieausweises (verbrauchs- oder bedarfsbasiert)
  • der Endenergiekennwert (in kWh/m²a)
  • der wesentliche Energieträger für Heizung (z.B. Gas)
  • das Baujahr des Gebäudes (z.B. 1996)
  • die Energieeffizienzklasse (a+ bis H)

Für alle Nichtwohngebäude, bei denen ein gültiger  Energieausweis vorliegt, müssen folgende Angaben in der Anzeige beinhaltet sein:

  • die Art des Energieausweises (verbrauchs- oder bedarfsbasiert)
  • der Endenergiekennwert (in kWh/m²a) getrennt für Heizung und Strom
  • der wesentliche Energieträger für Heizung (z.B. Gas)
 

Kann ich eine Immobilienanzeige schalten, selbst wenn ich keinen Energieausweis besitze?

Haben Sie noch keinen Energieausweis, können Sie in der Immobilienanzeige zunächst auf die Angaben zur Energieeffizienz verzichten. Spätestens bei der Besichtigung muss dem Interessenten aber ein Energieausweis vorgelegt werden.


Achtung:

Können Sie bei der Besichtigung keinen Energieausweis vorlegen, begehen Sie als Vermieter / Verkäufer eine Ordnungswidrigkeit und riskieren ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro.

Muss mich mein Makler auf die Pflichten ansprechen bzw. trifft diesen eine Mitschuld bei fehlenden Werten?

Nein.

Für die Veröffentlichung der Werte in einer Anzeige ist generell der Verkäufer, Vermieter, Verpächter oder Leasinggeber verantwortlich. Den Makler oder Betreiber der Veröffentlichungsquelle treffen hier keine haftungsrechtlichen Pflichten. Ein guter Makler wird Sie aber sicherlich auf die Pflicht hinweisen.

Habe ich Strafen zu befürchten, wenn ich die energetischen Angaben in der Anzeige bewusst weglasse?

Liegt für das Gebäude zum Zeitpunkt der Anzeigenschaltung kein Energieausweis vor, so sind keine haftungsrechtlichen Fragen zu befürchten, wenn die entsprechenden Informationen nicht veröffentlicht werden. Ein Verstoß entsteht erst, wenn ein gültiger Ausweis vorliegt und Sie die Angaben dann weglassen.

Wer haftet für falsche Werte in der Immobilienanzeige?

  • Für falsch berechnete Werte im Energieausweis haftet der Aussteller, sofern diese auf reinen Berechnungsfehlern beruhen.
  • Beruhen die Fehler aber auf falschen Angaben des Eigentümers (z.B. falsche Angaben zum Energieverbrauch), ist dieser haftbar. Fälscht der Eigentümer die Werte des Energieausweises wissentlich in der Anzeige, ist ebenfalls der Eigentümer haftbar.

Welche Angaben muss ich in der Immobilienanzeige machen, wenn mein Energieausweis vor dem 1. Mai 2014 erstellt wurde?

In diesem Fall reicht es aus, wenn Sie in der Anzeige den Wert des Endenergiebedarfs- bzw. Endenergieverbrauchs nennen – bei Nichtwohngebäuden getrennt nach Strom und Heizung.

Ist der Anteil warmen Wassers im verbrauchsbasierten Energieausweis im Energieverbrauchskennwert nicht enthalten (weil Warmwasser z.B. mit Strom direkt in den Wohnungen erwärmt wird), addieren Sie pauschal 20 kWh/m²a zum Kennwert dazu und nennen Sie diesen Wert in der Anzeige.

Bei Ausweisen, die vor 2007 erstellt wurden, geben Sie in der Anzeige zusätzlich noch den wesentlichen Energieträger für die Heizung an. Übrigens: Energieausweise enthalten nach dem 1. Mai 2014 immer den vollständigen Kennwert für Heizung und Warmwasser.

Welche Folgen hat ein schlechter Energiekennwert?


Haus Thermografie

Keine direkten Folgen. Energieausweise dienen lediglich der Information der Käufer oder Mieter. Kein Gebäudeeigentümer kann zum heutigen Zeitpunkt wegen eines schlechten Energiekennwertes zur Gebäudemodernisierung gezwungen werden. Je besser der Energiekennwert, desto besser sind allerdings die Verkaufs-/Vermietungschancen.

Brauche ich einen Energieausweis, wenn ich eine Wohnung vermieten möchte?

Seit dem 01. Mai 2015 ist es für Vermieter Pflicht, einen Energieausweis vorzulegensowohl bei Häusern als auch bei Wohnungen. Wenn eine Wohnung vermietet wird, gilt der Energieausweis allerdings nicht für die einzelne Wohnung, sondern für das komplette Objekt.

Eine Ausweispflicht besteht ab der ersten Besichtigung. Dabei ist der Bedarfsausweis immer gültig. Möchten Vermieter den preiswerteren Verbrauchsausweis erstellen lassen, ist das nur in Sonderfällen zulässig:

  • Das Haus verfügt über fünf oder mehr Wohnungen
  • Der Bauantrag wurde nach dem 01. November 1977 eingereicht
  • Das Gebäude erfüllt die Kriterien der Wärmeschutzverordnung von 1977

Wichtig:

Wer ein komplettes Haus vermietet, muss den Energieausweis immer in Form des Bedarfsausweises erstellen lassen.

Fragen zu den Energieausweisen von ImmobilienScout24


Ist der Energieausweis gesetzlich anerkannt?

Ja, der Energieausweis beruht auf der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) und besitzt eine erforderliche Registriernummer vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt). Zusätzlich wird jeder Ausweis von einem Energieberater auf Plausibilität geprüft und mit professionellen Modernisierungsempfehlungen vervollständigt.

Nachdem ich einen Energieausweis bei ImmobilienScout24 gekauft habe, wo kann ich den Energieausweis herunterladen?

Eine Übersicht Ihrer bestellten Energieausweise finden Sie hier. Dort können Sie den aktuellen Bearbeitungsstand einsehen, noch einmal Ihre angegebenen Daten überprüfen und Ihren Energieausweis nach Fertigstellung herunterladen. 

Brauche ich eine Registriernummer für meinen Energieausweis?

Die Registriernummer wird bei der Bestellung des Energieausweises automatisch für Sie vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) beantragt.

Was sind Modernisierungsempfehlungen?

Die Modernisierungshinweise im Energieausweis sind in der Regel kurz gefasste Empfehlungen, die auf einem zusätzlichen Formblatt beigelegt werden. Diese Tipps helfen Eigentümern dabei, ihr Gebäude hinsichtlich der Energieeffizienz auf dem neuesten Stand zu halten.

Wie lange sind die Energieausweise gültig?

Die Energieausweise werden nach Vorgaben der EnEV 2014 erstellt und haben eine Gültigkeit von 10 Jahren ab Ausstellung. Wird ein Gebäude stark verändert, verliert der Energieausweis seine Gültigkeit, selbst wenn noch keine 10 Jahre seit der Ausstellung vergangen sind.

Was passiert mit meinen eingegebenen Daten?

Ihre Daten werden ausschließlich zur Erstellung des Energieausweises verwendet. Es werden keine persönlichen Daten an Dritte weiter gegeben.

Fragen zur Bestellung des Verbrauchsausweises


Wie ist der Ablauf bei Bestellung eines Verbrauchsausweises?


Bei der Bestellung eines Verbrauchausweises geben Sie:

  1. Gebäudedaten, 
  2. Angaben zur Heizungsanlage 
  3. und den Verbrauch der letzten drei Abrechnungsperioden selbst in ein Online-Formular ein. 

 

Nach der Plausibilitätsprüfung durch einen erfahrenen Energieberater erhalten Sie Ihren fertigen und unterschriebenen Energieausweis per E-Mail.

Wann erhalte ich den fertigen Verbrauchsausweis?

Nach der Prüfung durch einen Energieberater erhalten Sie den Verbrauchsausweis in der Regel innerhalb von 48 Stunden per E-Mail.

Fragen zur Bestellung des Bedarfsausweises


Wie ist der Ablauf bei Bestellung eines Bedarfsausweises?

Nach entsprechender Auswahl im Kundenkonto geben Sie Objektanschrift sowie Name und Telefonnummer des Ansprechpartners vor Ort an. Mit diesem wir dann ein Termin zur Objektbesichtigung vereinbart.

Welche Voraussetzungen muss der Ansprechpartner vor Ort erfüllen?

Der genannte Ansprechpartner muss in der Lage sein, die Richtigkeit der Angaben durch Unterschrift zu bestätigen und den Zugang zur Heizungsanlage und Warmwasserbereitung gewährleisten können. Falls an der Heizungsanlage kein Typenschild erkennbar ist, müssen Informationen zur Heizungsanlage spätestens zur Besichtigung geliefert werden.

Welche Informationen werden zur Erstellung benötigt?

Die folgenden Informationen müssen spätestens zur Besichtigung für das gesamte Objekt inkl. eventueller Anbauten vorliegen:

  • Baujahr des Objektes
  • Wohnfläche
  • Modernisierungsmaßnahmen mit Jahr und Art der Durchführung
  • Dämmmaßnahmen (Außen-, Keller-, Decken- und Dachgeschossdämmung mit Dämmstärke und Baujahr)
  • Heizungsanlage (Art der Heizung und Baujahr)
  • Solarthermie (wenn ja, Fläche und Baujahr)
  • Wärmeschutznachweis für Objekte, die nach dem Jahr 2000 errichtet wurden (da die Energiekennwerte dann deutlich besser ausfallen)

Bei Mehrfamilienhäusern wird lediglich eine Wohneinheit besichtigt. Informationen zum Gesamtgebäude müssen jedoch zur Verfügung gestellt werden.

Wie lange dauert es nach der Bestellung eines Bedarfsausweises bis sich ein Mitarbeiter zwecks Terminvereinbarung meldet?

Ein geprüfter Objektbesichtiger meldet sich innerhalb von 1-2 Werktagen bei der angegebenen Kontaktperson.

Durch wen werden die Vor-Ort-Begehungen durchgeführt?

Die Begehungen führen geprüfte Objektbesichtiger durch.

Was ist zur Terminvereinbarung zu beachten?

Da Fotos von der Außenfassade angefertigt werden müssen, finden Begehungen nur bei Tageslicht statt. Termine können ebenfalls am Wochenende stattfinden.

Wann erhalte ich den fertigen Bedarfsausweis?

Sie erhalten den fertigen Bedarfsausweis in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach der Datenerfassung per E-Mail.