Die Verjährung setzt schon 6 Monate nach Mietende ein - machen Sie daher alle Ansprüche rechtzeitig geltend.

Ihre Ersatzansprüche als Vermieter gegen den Mieter wegen Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache sowie Ansprüche des Mieters auf Ersatz von Aufwendungen verjährten schon immer innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung des Mietverhältnisses. Neu ist, dass § 548 Abs. 3 BGB eine Unterbrechung der Verjährung durch die Einleitung des selbständigen Beweisverfahrens vorsieht.

Sie benötigen Rechtsberatung bei Vermietungs-­Fragen?

Rund um die Uhr abgesichert: Ihre persönliche Rechtsberatung vom Fachanwalt für Mietrecht. Schnell & unkompliziert.
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 4:
Miete beenden
In unseren 4 Phasen der Vermietung informieren wir Sie rund um den Vermietungsprozess und beantworten all Ihre Fragen.