Erledigen Sie die Nebenkostenabrechnung ab jetzt mit uns!

Klicken Sie einfach hier und testen Sie unsere kinderleichte Abrechnung.


Schnelle Nebenkostenabrechnung mit Vorlage in nur 4 Schritten


  • Variable Bausteine für Ihre individuellen Kostenpunkte.
  • Das Ergebnis im PDF-Format können Sie speichern, drucken und direkt an Ihren Mieter senden.

 

So funktioniert die Nebenkostenabrechnung mit EigentümerPlus


  1. Melden Sie sich kostenlos im EigentümerPlus-Portal an.
  2. Füllen Sie die Vorlage zur Nebenkostenabrechnung mit Ihren Daten aus.
  3. Speichern Sie die Nebenkostenabrechnung als PDF ab.
  4. Senden Sie die Nebenkostenabrechnung an ihre Mieter

Wasserdichte Mietverträge & Mustervorlagen
Betriebskostenabrechnung nach dem Muster von EigentümerPlus
Bei der Nebenkostenabrechnung müssen Sie als Vermieter bestimmte Mindestanforderungen einhalten. Sie müssen die Gesamtkosten geordnet zusammenstellen und den Verteilerschlüssel erläutern. Außerdem müssen Sie den Anteil Ihres Mieters berechnen und dessen Vorauszahlungen abziehen.

Mit unserem Online-Formular für Nebenkostenabrechnungen ist das ganz einfach: Damit erfüllen Sie nicht nur alle Richtlinien, sondern haben auch die umlegbaren Kosten im Blick.

In unserem Nebenkostenabrechnungs-Beispiel sehen Sie den klaren Aufbau des Dokumentes, die Transparenz aller Kosten und den Verteilerschlüssel.

1

Wie werden Nebenkosten abgerechnet?


In der Regel ist in Mietverträgen festgehalten, dass der Mieter neben der Miete auch Betriebskosten zahlt. Der Vermieter muss in dem Fall jährlich eine Nebenkostenabrechnung nach der Betriebskostenverordnung erstellen. Die Betriebskostenverordnung regelt, welche Kosten zu den Betriebskosten zählen und welche nicht. So dürfen beispielsweise Kosten zur Instandhaltung oder Verwaltungskosten nicht auf die Mieter umgelegt werden. Immobielenscout24 bietet Vermietern eine Nebenkostenabrechnung kostenlos zum Download, die sie nur noch mit den entsprechenden Werten ausfüllen müssen.

2

Welche Nebenkosten können auf Mieter umgelegt werden?


Je nachdem, was genau im Mietvertrag festgehalten wurden, können unterschiedliche Posten auf den Mieter umgelegt werden. In vermieterfreundlichen Mietverträgen wird beispielsweise explizit festgehalten, dass die Grundsteuer, Kosten für Versicherungen oder Wartungskosten für Rauchmelder auf den Mieter umgelegt werden.

3

Wann muss die Nebenkostenabrechnung erstellt werden?


Vermieter sind dazu verpflichtet, dem Mieter innerhalb von zwölf Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraums eine Nebenkostenabrechnung vorzulegen. Später eingereichte Abrechnungen sind verjährt und Vermieter haben keinen Anspruch mehr darauf, Nachzahlungen vom Mieter einzufordern. Mieter haben jedoch auch bei einer verspätet eingereichten Nebenkostenabrechnungen das Recht darauf, mögliche Rückzahlungen aus der Abrechnung zu erhalten.

Hinweis: Sind Sie nicht für die verspätete Abgabe der Nebenkostenabrechnung verantwortlich, weil Sie beispielsweise auf eine externe Abrechnung warten müssen, können Sie die Betriebskostenabrechnung entsprechend später beim Mieter einreichen.

4

Gibt es ein Muster für Nebenkostenabrechnungen?


Um die Abrechnungen schnell erstellen zu können, bietet Ihnen ImmobilienScout24 für die Nebenkostenabrechnung eine Vorlage. Alles, was Sie tun müssen, ist den Gesamtverbrauch einzugeben. Je nach Verteilungsschlüssel werden anschließend die Abrechnungen für die individuellen Mieter erstellt.



Weitere Angebote für Sie als Eigentümer:

Gratis Marktwerteinschätzung

Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie? Beobachten Sie die Entwicklung im Zeitverlauf.

Mehr zum Marktwert

Kostenloser ImmobilienCheck

Wie entwickelt sich das Umfeld Ihrer Immobilie,
der Marktwert und die Mietpreise? Behalten Sie alles im Blick.

Mehr zum ImmoCheck