Zurückbehaltungsrecht

Der Vermieter kümmert sich nicht um Mängel in der Wohnung? Dann könnte ihn das Zurückbehaltungsrecht des Mieters dazu motivieren, die Handwerker zu schicken.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Bei Wohnungsmängeln kann der Mieter die Miete mindern. Es gibt aber noch ein weiteres Druckmittel, um den Vermieter dazu zu bewegen, einen Mangel zu beseitigen: Das Zurückbehaltungsrecht erlaubt es dem Mieter, einen Teil der Miete vorübergehend einzubehalten, bis endlich die Handwerker angerückt sind und die Wohnung wieder in den vertragsgemäßen Zustand versetzt haben.

Mietminderung und Zurückbehaltungsrecht

Ein Wasserschaden oder eine kaputte Heizung im tiefen Winter sind gravierende Wohnungsmängel, für deren Beseitigung der Vermieter zuständig ist. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, hat der Mieter mehrere Möglichkeiten, den Eigentümer unter Druck zu setzen, damit die Wohnung wieder uneingeschränkt nutzbar ist. Die bekannteste Variante ist die Mietminderung. Anstelle einer Mietminderung oder sogar parallel dazu kann der Mieter auch sein Zurückbehaltungsrecht ausüben. Bei einer Mietminderung wird die monatliche Miete um einen bestimmten Betrag gekürzt, und zwar solange, bis der Mangel beseitigt ist. Nutzt der Mieter das Zurückbehaltungsrecht, behält er zunächst einen Teil der Miete zurück. Nach Beseitigung des Mangels zahlt er den zurückbehaltenen Betrag an den Vermieter. Der Mieter kann auch beide Druckmittel gleichzeitig nutzen, also etwa bei einem gravierenden Schaden in der Wohnung die Miete um 10 Prozent kürzen und weitere 20 Prozent zurückbehalten.

Nur mit Ankündigung

Mangel sollte dem Vermieter immer möglichst zeitnah angezeigt werden, unter Umständen in Form einer Abmahnung, die den Schaden protokolliert, eine Frist zur Beseitigung setzt und weitere Schritte ankündigt. Denn Sinn und Zweck des Zurückbehaltungsrechts ist nach Auffassung des Bundesgerichtshofs, Druck auf den Vermieter auszuüben, damit dieser den Mangel abstellt. Das kann er aber nur, wenn ihm der Mangel auch bekannt ist. Der zurückbehaltene Betrag muss angemessen sein. Was angemessen ist, richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls. Die Höhe des Zurückbehaltungsbetrags ist auch in der Rechtsprechung umstritten. Die Angaben dazu variieren vom Dreifachen der Kosten der Mängelbeseitigung bis zum Fünffachen der jeweils zulässigen Mietminderung.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Umzugskartons einfach online kaufen

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.