Mietkaution Zinsen

Die Mietkaution als Geldanlage

Der Vermieter muss die Mietkaution verzinslich anlegen. Kaution und Zinsen stehen nach Ende des Mietverhältnisses dem Mieter zu.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Beim Einzug in eine Wohnung wird in vielen Fällen eine Mietkaution fällig. Sie darf maximal drei Monatskaltmieten betragen und kann vom Mieter in Raten geleistet werden, wobei die erste beim Einzug fällig ist. Die Mietkaution muss der Vermieter getrennt von seinen anderen Konten auf einem gesonderten Konto anlegen, und zwar mindestens mit dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz. Das Geld gehört weiterhin dem Mieter, dient dem Vermieter aber als Sicherheit für den Fall, dass der Mieter seine Pflichten aus dem Mietvertrag nicht erfüllt.

Die Zinsen gehören dem Mieter

Zinsen der Mietkaution

Ist das Mietverhältnis beendet, erhält der Mieter die Kaution zurück – inklusive der bis dahin aufgelaufenen Zinsen. Voraussetzung für die komplette Rückzahlung ist natürlich, dass der Vermieter keine offenen Forderungen gegen den Mieter hat. Schuldet der Mieter noch Mietzahlungen, hat er die pflichtgemäßen Schönheitsreparaturen nicht ausgeführt oder ist noch eine Betriebskostennachzahlung fällig, behält der Vermieter die Kaution oder einen Teil davon ein.

Wie der Vermieter die Kaution anlegt, ist in der Regel seine Sache. Vermieter und Mieter können sich jedoch zuvor auf eine bestimmte Anlageform verständigen, etwa mit dem Ziel, mehr Zinsen aus dem festgelegten Geld zu erwirtschaften. Das ist unter Umständen auch für den Vermieter von Vorteil. Er muss die Zinsen zwar am Ende an den Mieter weiterreichen, profitiert aber möglicherweise von einem Zinsgewinn, falls seine Forderungen wegen einer eventuellen Mietvertragsverletzung die Höhe der Kaution übersteigen.

Magere Verzinsung

Allzu große Hoffnungen auf satte Zinszuwächse sollten sich aber weder Mieter noch Vermieter machen. Das derzeitige Zinsniveau befindet sich auf dem historischen Tiefstand – und dort wird es mittelfristig auch bleiben. Die Postbank bietet zum Beispiel das Produkt Mietkaution-Sparkonto an. Die Verzinsung ist äußerst mickrig: Sie liegt bei 0,03 Prozent pro Jahr für Einlagen bis 3000 Euro. Der Mieter kann mit Zustimmung des Vermieters die Kaution auch auf einem verpfändeten Festgeldkonto parken. Rendite p. A. derzeit bei 24 Monaten Laufzeit und 3000 Euro Kapital: zwischen 0,30 und 1,90 Prozent.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Umzugskartons einfach online kaufen

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.