Mit einem Bauunternehmen bauen

Die komplette Bauleistung aus einer Hand

Ein Bauunternehmen unterstützt Sie beim Hausbau und übernimmt dabei eine ganze Reihe von wichtigen Aufgaben. Alle notwendigen Arbeitsschritte erledigt es jedoch nicht. Wir erklären Ihnen, welche Vorzüge die Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmer mit sich bringt und für welche Baubereiche Sie selbst verantwortlich sind.

Mit einem Bauunternehmen bauen

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • Bau nach individuellen Wünschen
  • nur zwei Ansprechpartner (Architekt, Generalunternehmer)
  • Musterhausbesichtigung bei Fertighausherstellern möglich
  • Kostenkontrolle und Kostensicherheit durch Festpreis
  • wenig Verantwortung während der Bauphase

Nachteile:

  • höhere Kosten als beim Kauf vom Bauträger
  • wenig Einfluss auf die Handwerksunternehmen, diese sind dem Generalunternehmen verpflichtet
  • mögliche Einsparungen bei der Qualität von Baumaterialien, da Bauunternehmer zum Festpreis bauen und auf diese Weise ihren Gewinn maximieren

Die Aufgaben eines Bauunternehmens

Ein Bauunternehmen baut auf einem bereits erworbenen Grundstück ein schlüsselfertiges Haus zum Festpreis. Dabei handelt es sich meistens um ein Fertig- oder ein Massivhaus. Die Gebäudeplanung fällt nicht in seinen Aufgabenbereich – dafür ist ein Architekt verantwortlich. Man unterscheidet zwischen Generalunternehmen (GU) und Fachunternehmen (FU). Während der Generalunternehmer die gesamte Bauleistung aus einer Hand anbietet und für die komplette Bauphase verantwortlich ist, übernimmt der Fachunternehmer nur den Baubereich (Gewerk), auf den er spezialisiert ist.

Im Vergleich zum Bauträger, der sowohl Grundstück als auch Planung, Bau und Organisation übernimmt, bietet ein Generalunternehmer lediglich die Ausführung des bereits geplanten Hauses an.


Der Generalunternehmer stellt in der Regel mit seinem eigenen Unternehmen den Rohbau fertig und beschäftigt für die übrigen Arbeiten verschiedene Handwerksfirmen als Subunternehmer. Diese stellen Teilbereiche wie die Installation der Elektrik, das Eindecken des Daches und den Einbau der Heizungs- und Sanitäranlagen fertig. Der Generalunternehmer schließt mit den verschiedenen Handwerksfirmen einen Vertrag, koordiniert sie auf der Baustelle und verantwortet die Ausführung des Baus - der Bauherr ist hier nicht involviert. Das birgt den Vorteil, dass der Bauherr nur einen Ansprechpartner hat, der sich um die termingerechte und mängelfreie Ausführung des Baus kümmert und die Gewährleistung für die Subunternehmer übernimmt. Diesen Mehraufwand stellt der Generalunternehmer seinem Kunden in Rechnung: Wer sich für einen Generalunternehmer entscheidet, der zahlt etwa fünfzehn Prozent mehr, als wenn er die Koordination von verschiedenen Einzelfirmen in Eigenregie durchführt. Diesen Aufpreis bezeichnet man als „GU-Zuschlag“.

Die Zahlung der Baukosten erfolgt nach Abschluss einzelner Bauabschnitte. Wie hoch diese ausfallen, hält der Werk- oder Bauvertrag fest, den Bauherr und Generalunternehmen vor Beginn der Zusammenarbeit abschließen.

  • Tipp: Achten Sie beim Vertragsabschluss mit dem Bauunternehmen insbesondere auf die Bau- und Leistungsbeschreibung. Je spärlicher diese ausfällt, desto mehr Kosten entstehen zusätzlich zum vereinbarten Festpreis.

Unterschied regionale und überregionale Bauunternehmen

Einige überregional arbeitende Generalunternehmer locken mit Schnäppchenpreisen für den Hausbau. Um dabei kein Minusgeschäft zu machen, wählen sie als Subunternehmer Handwerksunternehmen aus, die für sie sehr kostengünstig Teilleistungen erbringen. Häufig leidet hier jedoch die Qualität am Bau und es entstehen Mängel – das kann sich im Nachhinein als Kostenfalle entpuppen. Die meisten regional ansässigen Generalunternehmer arbeiten hingegen mit einem Stamm fester Subunternehmern zusammen, die sich während der langjährigen Zusammenarbeit bewährt haben. Zudem beauftragen sie Zulieferer, die ebenfalls in der Region ansässig sind. So erreichen die Baumaterialien dank des kurzen Anfahrtswegs pünktlich die Baustelle.


Hier finden Sie Bauunternehmen und Bausachverständige in Ihrer Region:

Wie gefällt Ihnen diese Seite?