Mietertipps
Mietertipps
Weitere Artikel (12) 12 Artikel zum Thema

Übergabe der alten Wohnung

Worauf Sie bei einer Wohnungsübergabe wie -übernahme achten sollten

Ein Wohnungsübernahmeprotokoll ist genau so wichtig wie ein Wohnungsübergabeprotokoll. Es bewahrt beide Seiten vor Überraschungen und subjektiven Fehleinschätzungen.

Wenn Sie Ihre alte Wohnung aufgeben, dann kommt der Tag der endgültigen Übergabe. Machen Sie dafür einen verbindlichen Termin mit Ihrem Vermieter oder dem Verwalter aus. Erinnern Sie ihn noch einmal an die Rückzahlung Ihrer Kaution, denn der Übergabetag ist der passende Termin, um sie Ihnen auszuhändigen.Am Tag der Übergabe gehen Sie am besten etwas früher in die Wohnung und überprüfen noch einmal, ob diese sich in einem angemessenen Zustand befindet:

  • Ist sie wirklich leer?
  • Ist sie sauber?
  • Sind alle Fenster fest verschlossen?
  • Sind alle Gas- und Wasserhähne fest zugedreht?

Wenn alles in Ordnung ist, entfernen Sie Ihre Namensschilder von Tür und Briefkasten und entnehmen Sie ein letztes Mal Ihre Post.

Übergabeprotokoll nicht vergessen

Wenn Sie Ihre Wohnung nun übergeben, vergessen Sie auf keinen Fall, ein Wohnungsübergabeprotokoll  anzufertigen. Lassen Sie diese anschließend vom Vermieter oder seinem Vertreter unterschreiben. Schließlich übergeben Sie Ihrem Vermieter oder Verwalter alle Ihre Wohnungs- und Hausschlüssel, und zwar sowohl die, die Sie beim Einzug erhalten haben, wie auch jene, welche sie selbst haben anfertigen lassen.

Verhindert der Vermieter in irgendeiner Form die Übergabe der Schlüssel, so können Sie sie ihm auch zuschicken. Auf jeden Fall müssen Sie die Schlüssel dem Vermieter oder Verwalter selbst zukommen lassen und nicht etwa einem Nachbarn. Denn erst wenn Sie ausgezogen sind und der Vermieter die leere Wohnung wirklich problemlos betreten kann, ist Ihre alte Wohnung tatsächlich übergeben.

Wohnungsübergabeprotokoll kostenlos herunterladen

Was ist bei der Wohnungsübernahme zu beachten?

Terminkalender

Beim Wohnungsübergabetermin sind wichtige Fragen zu klären.

Noch vor Ihrem Umzug kommt die Übernahme der neuen Wohnung. Machen Sie rechtzeitig einen Termin mit dem Vermieter aus und lassen Sie sich diesen noch einmal bestätigen. Auch ein Gespräch mit dem Vormieter kann sehr hilfreich sein, um sich beispielsweise über versteckte Mängel der Wohnung zu informieren.

Der Termin der Wohnungsübernahme sollte auf jeden Fall deutlich vor Ihrem Umzugstag liegen und die Wohnung sollte nach Möglichkeit leer geräumt und bezugsfertig sein. Versuchen Sie, die Wohnung bei Tageslicht zu übernehmen.

Klären Sie am Tag der Wohnungsübernahme alle noch offenen Fragen:

  • Wie ist das mit der Keller- oder Bodenbenutzung?
  • Welche Bedingungen gelten für den Parkplatz?
  • Wie viele Schlüssel bekommen Sie?
  • Wie ist die Hausreinigung geregelt?

Übergabeprotokoll immer unterschreiben lassen

Denken Sie auch schon jetzt daran, dass Sie aus der neuen Wohnung irgendwann einmal ausziehen werden, auch wenn Sie darüber jetzt überhaupt nicht nachdenken wollen. Um spätere negative Überraschungen und unnötige finanzielle Belastungen gleich auszuschließen, lassen Sie vom Vermieter das Wohnungsübernahmeprotokoll ausfüllen und unterschreiben.

Wenn Sie dann irgendwann wieder ausziehen sollten, nehmen Sie das Übernahmeprotokoll zu Übergabe mit und fertigen dann ein Übergabeprotokoll an. Beide können dann auch miteinander verglichen werden.

Weitere Artikel