Es kann verschiedene Gründe geben, warum jemand sein Haus verkaufen und den Kredit mitnehmen will: Umzug aus beruflichen Gründen, eine kleine Familie bekommt Nachwuchs und benötigt ein größeres Haus oder jemand ist auf eine günstige, aber aussichtsreiche Immobilie gestoßen und will daher aus dem alten Haus aus- und in das neue Eigenheim einziehen. Was Sie bei der Mitnahme des Kredites beachten sollten und in welchen Fällen es überhaupt sinnvoll ist, erfahren Sie nachfolgend.


Verkaufen Sie mit einem Makler zum Top-Preis!

Was ist zu beachten?

Nicht in jedem Fall ist die Mitnahme eines Kredits unproblematisch. Wenn Sie als Kreditnehmer Ihren Kredit, mit dem Sie Ihr Wohnhaus finanzieren, auf eine andere Immobilie übertragen möchten, bedarf es der Zustimmung der jeweiligen Bank. Denn sie ist gesetzlich nicht dazu verpflichtet.

  • Prüfen Sie zunächst einmal, ob der Bank durch Ihr Vorhaben erhebliche Nachteile entstehen würden: Hat die neue Immobilie in etwa denselben Wert wie das Haus, für das Sie den Kredit aufgenommen haben? Sind die Zinskonditionen zum jetzigen Zeitpunkt in etwa so, wie sie zum Zeitpunkt der Vereinbarung über den Kredit waren?

  • Suchen Sie anschließend das Gespräch mit Ihrer Bank. Erläutern Sie Ihr Vorhaben und Ihre Beweggründe dafür. So können Sie feststellen, inwiefern die Bank Ihr Bestreben, das Haus zu verkaufen und den Kredit mitzunehmen, befürwortet oder zurückweist.

Wann ist es sinnvoll, ein Haus zu verkaufen und den Kredit mitzunehmen und wann nicht?

Selbst wenn die Bank ihre Zustimmung dafür gibt, ein bestehendes Darlehen auf ein anderes Haus zu übertragen, muss es für Sie als Darlehensnehmer in finanzieller Hinsicht nicht unbedingt sinnvoll sein. Sinnvoll ist die Übertragung beispielsweise dann, wenn die Kündigung des alten Kredits und die Aufnahme eines neuen Darlehens langfristig finanzielle Vorteile versprechen, sie also dabei Geld einsparen. Hierbei sollten Sie auch die Vorfälligkeitsentschädigung einbeziehen. Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Beispiel 1: Ein Paar hat sich ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohneinheiten gekauft. Es bewohnt selbst eine Wohnung in diesem Haus, vermietet die anderen drei. Nach einigen Jahren will das Paar aber ausziehen, da es von den immer wieder auftretenden Verstößen gegen die Hausordnung seitens der Mieter genervt ist. Das Paar will keinen Streit führen oder für eine angespannte Stimmung in diesem Haus sorgen. Daher will es das Mehrfamilienhaus veräußern und sich dafür ein Einfamilienhaus kaufen, aber auch den bestehenden Kredit auf die neue Immobilie übertragen.

In diesem Fall kann es durchaus möglich sein, dass die Bank dem Vorhaben des Paares zustimmt. Es muss konkret geprüft werden, ob das zu verkaufende Mehrfamilienhaus in etwa dem Wert des zu kaufenden Einfamilienhauses entspricht. Angenommen, beide Immobilien besitzen einen ähnlichen Wert und die Zinskonditionen haben sich seit Abschluss des bestehenden Kredites nicht erheblich geändert, dann wäre mit Zustimmung der Bank ein Pfandtausch realisierbar.

Beispiel 2: Ein Ehepaar hat sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt. Doch es hat über die Jahre mehr Nachwuchs bekommen als geplant und daher ist ihr Eigenheim nun zu klein. Die Eheleute haben bereits ein größeres Haus, welches zum Verkauf angeboten wird, gefunden. Sie wollen nun ihr Haus verkaufen und den Baukredit mitnehmen beziehungsweise auf das neue Objekt übertragen.

Auch hier muss erst einmal geprüft werden, inwiefern und in welchem Ausmaß sich die beiden Häuser im Wert unterscheiden. In diesem Fall scheint es problematischer zu sein, das Haus zu verkaufen und den Kredit mitzunehmen. Denn das Ehepaar möchte ein größeres Haus kaufen, welches im Regelfall einen höheren Wert als ihr kleineres Haus besitzt. Eventuell ist es hier sogar sinnvoll, einen Käufer zu finden, der den bestehenden Kredit übernimmt.

Wie sinnvoll die Mitnahme des Kredits ist, unterscheidet sich daher stark von Fall zu Fall. Es ist daher wichtig, dass Sie sich vor dieser Entscheidung eingehend von Ihrem Bankberater beraten lassen und die Möglichkeiten genau durchkalkulieren. Nur so wird deutlich, ob die Kreditmitnahme mit einem finanziellen Verlust einhergeht oder sich für Sie lohnt.


Sie möchten Ihre Immobilie erfolgreich zum Wunschpreis verkaufen?

Vergleichen Sie 100% kostenlos & unverbindlich 3 Angebote von passenden regionalen Immobilien-Maklern und profitieren Sie vom hohen Preisniveau am Markt. Eine ausführliche Bewertung Ihrer Immobilie erhalten Sie vom Experten vor Ort kostenlos.

Regionale Makler vergleichen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2 des Verkaufsprozesses:
Verkauf vorbereiten
In unseren 4 Phasen eines Verkaufsprozesses informieren wir Sie rund um den Verkauf und beantworten all Ihre Fragen.