Parabolantenne

Eine Satellitenschüssel erlaubt den Empfang Tausender Radio- und TV-Programme. Aber hat jeder Mieter Anspruch auf eine derartige Antenne?

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Eine Parabolantenne heißt umgangssprachlich auch Satellitenschüssel. Diese Antenne ist ein Empfangsgerät für Radio- und Fernsehprogramme und andere Dienste, die per Satellit übertragen werden. Auf dem Dach, am Fenster, an der Hauswand oder auf dem Balkon montiert, sorgen sie für den Empfang, wenn's kein Kabelnetz im Haus gibt oder der Mieter Programme nutzen möchte, die in Deutschland nicht über Kabel oder DVB-T verbreitet werden.

Den Vermieter fragen

Viele Haushalte sind an ein Kabelnetz angeschlossen und so in der Lage, Radio- und TV-Programme zu empfangen. Eine weitere Möglichkeit ist der Empfang per DVB-T, also mit einer digitalen Zimmerantenne. Manchmal kommt aber weder Kabelnetz noch DVB-T infrage, entweder, weil es keinen Kabelanschluss im Haus  gibt oder weil der Empfang spezieller Programme gewährleistet werden soll. Dann muss eine Satellitenschüssel her – und das sorgt immer wieder für Ärger zwischen Mieter und Vermieter. Grundsätzlich gilt dabei laut Mieterbund: Der Vermieter muss um Erlaubnis gefragt werden, wenn der Mieter eine Parabolantenne in oder an seiner Wohnung installieren möchte. Die Schüssel sollte zudem fachmännisch aufgestellt werden.

Grundrecht auf Informationsfreiheit

Der Vermieter muss zustimmen, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Das Haus darf weder über einen Kabelanschluss noch über eine gemeinschaftlich zu nutzende Satellitenschüssel verfügen. Sind diese Möglichkeiten vorhanden, muss der Mieter sie in der Regel auch nutzen. Dabei gibt es allerdings Ausnahmen. Das Grundrecht auf Informationsfreiheit, so wie es im Grundgesetz in Artikel 5 festgeschrieben ist, schließt auch die freie Wahl des TV-Programms ein. Erst vor kurzem entschied das Bundesverfassungsgericht für einen ausländischen Mieter, der auf den weiteren Betrieb seiner Satellitenschüssel geklagt hatte, um Programme in seiner Muttersprache empfangen zu können. Das war nur per Schüssel möglich, deren Entfernung die Vermieterin zunächst aber gerichtlich durchsetzten konnte. Das BVerfG (Bundesverfassungsgericht) hob das Urteil der vorhergehenden Instanz auf. Begründung: Die Beseitigung der Antenne stelle in diesem Fall eine Verletzung des Grundrechts auf Informationsfreiheit dar.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Umzugskartons einfach online kaufen

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.