Kostenvergleich: Möbel gebraucht kaufen, neu kaufen oder mieten?

Wie Sie sich günstig eine Wohnung auf Zeit einrichten

Für das Wohnen auf Zeit ist Möbel mieten eine Alternative zur möblierten Wohnung. Ein Vergleich mit dem Neu- oder Gebrauchtmöbelkauf belegt: Das Modell ist konkurrenzfähig.

Wohnen auf Zeit ist heute schon fast normal. Das moderne Berufsleben verlangt Mobilität; gerade jüngere, gut ausgebildete Menschen wechseln oft nur für wenige Monate oder höchstens ein, zwei Jahre den Arbeits- und Wohnort. Die wenigsten von ihnen möchten währenddessen „aus dem Koffer“ leben. Doch lohnt es sich, für die kurze Zeit eine Wohnung selbst einzurichten?

Alternativen zur möblierten Mietwohnung


Die Anschaffungskosten für neue Möbel sollten Sie nicht unterschätzen.

Möblierte Wohnungen sind gerade in Großstädten rar, teuer und oft sehr unpersönlich ausgestattet. Als Alternative bietet sich an, eine unmöblierte Wohnung anzumieten, Möbel gebraucht oder neu zu kaufen oder zu mieten. Anders als etwa in den USA ist die Möbelausleihe in Deutschland noch eher die Ausnahme, aber auch hier gibt es bereits eine Reihe von Firmen, die einen umfassenden Mietmöbel-Service anbieten. Anhand eines Beispiels sollen die Kosten der drei Einrichtungsoptionen miteinander verglichen werden.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Eine Zwei-Zimmerwohnung auf Zeit möblieren

Ausgegangen wird von einer Zwei-Zimmer-Wohnung für ein oder zwei Personen. Bis auf Einbauküche, Garderobe und Badezimmerausstattung ist die Wohnung unmöbliert und soll mit folgenden Möbelstücken eingerichtet werden:

  • Wohn-/Esszimmer: Esstisch mit 4 Stühlen, Sideboard, Geschirrschrank, Sofa (2-Sitzer), 2 Sessel, Couchtisch.
  • Küche: Küchentisch mit 2 Stühlen.
  • Schlafzimmer: Doppelbett (inklusive Matratze),
    2 Nachtschränkchen, Kommode, Kleiderschrank.
  • Arbeitsplatz: im Wohn- oder Schlafzimmer: kleiner Schreibtisch mit Stuhl, Bücherregal.

Möbel mieten: Die All-Inclusive Lösung

Grundlage des Kostenvergleichs ist das Angebot einer Leihmöbelfirma, die das ausgewählte Mobiliar für zwölf Monate zur Verfügung stellt. Die Möbel sind überwiegend aus Massivholz (amerikanische Eiche), die Sitzgarnitur mit Leder bezogen, der Stil ist zeitlos modern. Die Möbel werden zum vereinbarten Termin in die Wohnung geliefert und aufgebaut; Am Ende der Vertragslaufzeit werden sie wieder abgeholt. Dafür verlangt das Unternehmen eine monatliche Mietzahlung von etwa 780 Euro, inklusive Mehrwertsteuer und einer Versicherung, sowie eine Kaution von zwei Monatsmieten, die zu Vertragsende zurückgezahlt wird.

  • Kosten für zwölf Monate Möbel mieten: rund 9400 Euro
  • Weitere Kosten: keine

Möbel neu kaufen: Hohe Investitionskosten

Die Variante Neukauf lässt sich natürlich nicht 1:1 mit der Möbelmiete vergleichen. Wir gehen aber von einem ähnlichen Möbelstil aus und wählen ebenfalls Massiv- oder Teilmassivmöbel sowie Leder für die Polstergarnitur. Qualität und Preise bewegen sich im mittleren Segment – keine Discounter-, aber auch keine edle Designerware.

  • Anschaffungskosten für neue Möbel: rund 14.000 Euro
  • Weitere mögliche Kosten: Lieferung, Transport bei Auszug, Zinsen bei Kreditaufnahme oder Ratenkauf, Lagerung bei Umzug, Verlust bei Wiederverkauf 

Möbel gebraucht kaufen: Auch Schnäppchen sind nicht umsonst

Über Online-Auktionshäuser, Gebrauchtmöbelhandel oder Kleinanzeigen lässt sich die gewünschte Einrichtung nur mit Abweichungen zusammenstellen. Wenn sich etwa keine passenden Sessel zum schwarzen Ledersofa finden, muss vielleicht eine Eck-Garnitur in grauem Leder als Ersatz dienen. Schnäppchen – etwa ein schöner Couchtisch für 50 Euro –  sind möglich. Eine Einrichtung mit Stil zusammenzustellen, erfordert aber viel Zeit und Ausdauer.

  • Anschaffungskosten für gebrauchte Möbel: rund 2.700 Euro
  • Weitere mögliche Kosten: Lieferung oder Abholung, Transport oder Entsorgung bei Auszug

Folgekosten in der Kalkulation nicht vergessen

Der zunächst hoch erscheinende Mietpreis für Leihmöbel relativiert sich im Vergleich mit den Alternativen, die Möbel neu oder gebraucht zu kaufen. Die Option Möbel mieten ist finanziell am überschaubarsten, weil mit dem Angebot der Leihfirma alle Kosten abgedeckt sind. Die Investition in eine neue Einrichtung für eine begrenzte Zeit birgt ein hohes Risiko, weil gebrauchte Möbel bereits nach einem Jahr erheblich an Wert verloren haben und sich nur mit Verlust wieder verkaufen lassen. Möbel gebraucht zu kaufen verlangt viel Zeitaufwand und kommt unter Umständen mitsamt Transportkosten nicht so billig wie gedacht. Es muss aber nicht immer eine Entweder-Oder-Lösung sein: Warum nicht die Wohnzimmerausstattung mieten, das Wunschbett samt einer guten Matratze neu kaufen und den gebrauchten Schreibtisch günstig ersteigern?

Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.