Portrait

Rheinland-Pfalz punktet als südwestliches Bundesland nicht nur durch landschaftliche Reize und eine große Vielfalt an touristischen Sehenswürdigkeiten, wie im Norden der Westerwald, die Eifel oder in der Mitte des Landes das Hunsrück, sondern auch durch die wirtschaftliche Bedeutung des Rhein-Main-Gebietes, das Neuwieder Becken und das Rhein-Neckar-Dreieck. In diesen Ballungsgebieten, die mit gut ausgebauter Infrastruktur ausgestattet ist, sind Industriebetriebe angesiedelt, die zu einer wirtschaftlichen Top-Exportquote führen und auch anderen Wirtschaftszweigen ideale Bedingungen für Gewerbeansiedlungen bieten. Darüber hinaus hat das Land eine ausgewogene Bildungslandschaft, zu der neben 13 Fachhochschulen sechs Universitäten gehören. Das rund vier Millionen Einwohner zählende Rheinland-Pfalz steht für Sekt und Wein und durch den Anbau in sechs berühmten Weinbaugebieten besitzt das Land im bundesweiten Vergleich den größten Anteil an bewirtschafteter Agrarfläche. Große Sektkellereien wie Kupferberg in der Landeshauptstadt Mainz, Deinhard in Koblenz und Faber in Trier tragen seit jeher zum Wirtschaftswachstum des Landes bei.

Rheinland-Pfalz – im Südwesten Deutschlands von Standortvorteilen profitieren

Der größte Arbeitgeber des Bundeslandes, BASF mit Sitz in Ludwigshafen oder auch pharmazeutische Hersteller und Fahrzeug- und Maschinenbaufirmen gehören zu den wirtschaftlich bedeutenden Standorten, die sich auch für die Ansiedlung von Gewerbetreibenden aller Branchen eignen wie unter anderem für das Dienstleistungsgewerbe. Existenzgründer und bereits bestehende Unternehmen, die eine Erweiterung planen oder ein Gewerbe in Rheinland-Pfalz anmelden wollen, finden zahlreiche Angebote an Gewerbegrundstücken und Immobilien in Internetportalen wie auch bei regionalen Maklern.

2 / 20190911131025 / r${buildNumber}