Die ideale Baufinanzierung bei der Volksbank- Raiffeisenbank finden!

Informationen zu der Volksbank- Raiffeisenbank und ihren Baufinanzierungsangeboten


Finden Sie hier die Baufinanzierungsanbieter der Volksbank- Raiffeisenbank in Ihrer Region!

Erhalten Sie einen Überblick über die Filialen der Volksbank- Raiffeisenbank mit Baufinanzierungsangeboten und wählen Sie den passenden Berater. Entscheiden Sie sich jetzt für einen Standort und lassen Sie sich individuell beraten!

Sie suchen noch den passenden Baufinanzierungsanbieter in Ihrer Region?

Vergleichen Sie die Baufinanzierungsangebote der verschiedenen Banken. Hier erhalten Sie Informationen zu Monatsraten und Jahreszinsen und bekommen Einsicht in Bewertungen anderer Kunden. Wer ist Ihr Anbieter?


Baufinanzierung bei den Volksbanken-Raiffeisenbanken


Die Volksbanken Raiffeisenbanken gehören mit mehr als 18 Millionen Mitgliedern und über 30 Millionen Kunden zu den größten Bankinstituten Deutschlands. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Banken können sie eine breite Palette an Produkten anbieten. Zu den beliebtesten zählt die Baufinanzierung.



1

Ausgewählte Anbieter der Volksbank-Raiffeisenbank für Baufinanzierung

Volks- & Raiffeisenbank Berlin


Volks- & Raiffeisenbank Bonn


Volks- & Raiffeisenbank Bremen


Volks- & Raiffeisenbank Dortmund



2

Warum eine Baufinanzierung mit den Volksbanken-Raiffeisenbanken?


  1. Filialen: Die Volksbanken-Raiffeisenbanken haben in ganz Deutschland ein dichtes Netz an Filialen, wodurch eine persönliche Betreuung möglich ist.
  2. Individuelle Finanzierungsmodelle: Durch den persönlichen Kontakt kann die Baufinanzierung auf den Kunden ideal zugeschnitten werden.
  3. Kundenfreundlichkeit: Die Banken sind um eine verständliche, transparente Kundenbetreuung bemüht.
  4. Alternative Finanzierungsmodelle: Es gibt ein großes Angebot an verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten. Darunter auch nicht-konservative Modelle wie Crowdfunding.
  5. Einlagensicherung: Die Volksbanken Raiffeisenbanken garantieren ihren Kunden eine Einlagensicherung.
  6. Institutsschutz: Die verschiedenen Mitgliedsbanken unterstützen sich gegenseitig. So können finanzielle Schwierigkeiten einzelner Banken aufgefangen und dem Kunden maximaler Schutz garantiert werden.
3

Wer sind die Volksbanken- Raiffeisenbanken?


  • Allgemein

Bei den Volksbanken-Raiffeisenbanken handelt es sich um Genossenschaftsbanken, die als Genossenschaftliche FinanzGruppe zusammengeschlossen sind. Das Ziel der Banken ist, dem Mittelstand Möglichkeiten des Sparens und Finanzierens zu schaffen. Die erste Genossenschaftsbank Deutschlands wurde 1862 gegründet, mittlerweile gibt es mehr als 1.000 mit über 11.000 Zweigstellen.

  • Rechtsform

Die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken sind eine eingetragene Genossenschaft. Als solche setzt sich ihr Eigenkapital aus Geschäftsguthaben zusammen, welches von den Mitgliedern gekauft wird. Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein. Mit dem Anteil an der Bank besteht die Chance auf eine Dividende, allerdings haftet das Mitglied im Falle einer Insolvenz der Bank mit seinem Geschäftsguthaben.

  • Organisation

Die Finanzgruppe gehört zusammen mit Sparda-Banken, Kirchenbanken, PSD Banken und Sonderbanken dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken an. Der BVR ist ein eingetragener Verein und hat seinen Sitz in Berlin. Seine Organe sind die Mitgliederversammlung, in der jedes Institut eine Stimme hat, ein Verbandsrat, ein Verwaltungsrat und der Vorstand, der sich aus drei Mitgliedern zusammensetzt und vom Verwaltungsrat gewählt wird.

  • Aufbau

Zur Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken-Raiffeisenbanken gehören:

  • DZ Bank, die Zentralbank der Gruppe
  • Schwäbisch Hall, die größte Bausparkasse Deutschlands
  • R+V-Versicherung mit dem größten Kundenstamm Deutschlands
  • DZ Privatbank, die sich auf Private Banking, Fonds und Währungskredite spezialisiert hat
  • easyCredit, die sich auf Ratenkredite konzentriert
  • VR Leasing Gruppe mit mittelständischen Unternehmen als Zielgruppe
  • DG HYP mit Konzentration auf Wohnungsbau, Einzelhandel und Büro
  • Münchener Hypothekenbank, eine Pfandbriefbank mit Schwerpunkt Immobilienfinanzierung
  • WL Bank, ebenfalls eine Pfandbriefbank mit Konzentration auf Immobilien- und Kommunalfinanzierung


4

Welche Produkte und Services bieten die Volksbanken-Raiffeisenbanken an?


  • Banking: Zum Standardprogramm gehören zum Beispiel Girokonten, Mobile-Banking, Telefonbanking und giropay, ein sicheres Online-Bezahlsystem. Kunden mit Konto können Kreditkarten und Debitkarten beantragen und damit Geld abheben und bargeldlos bezahlen.
  • Sparen: Neben klassischen Sparbüchern und Bausparverträgen werden auch spezielle Modelle wie Fondssparen, flexibles Sparen, Gewinnsparen oder Bonussparen mit einem mit der Spardauer steigendem Bonus angeboten.
  • Geldanlagen: Volksbanken-Produkte zur Vermögenssteigerung sind Tages- und Festgeldkonten, Wachstumssparen und weniger konservative Optionen wie Aktien, Anleihen, Zertifikate oder Investitionen in Edelmetalle.
  • Kredite: Neben den klassischen Kreditvarianten wie Dispokredite, Privatkredite oder Autokredite können Mitglieder der Volksbanken Raiffeisenbanken zwecks Finanzierung einer Mietwohnung eine Mietbürgschaft beantragen. Bei einer Zusage streckt die Bank die Kaution, die in der Regel drei Monatsmieten beträgt, vor.
  • Altersvorsorge: Als Ergänzung zur staatlichen Vorsorge können Kunden mit Riester-Rente, Riester-Fondssparen, Wohn-Riester, Rürup-Rente oder fondsgebundenen Renten für finanzielle Sicherheit im Alter vorsorgen.
  • Versicherungen: Zu den gängigsten Versicherungen der Volksbanken-Raiffeisenbanken zählen Auslandsreisekranken-, Kranken-, Unfall-, Hausrat-, Rechtsschutz- und Wohngebäudeversicherungen.


5

Welche Konditionen und Besonderheiten bietet die VR-Baufinanzierung?


  • Dauerhaft günstige Zinsen zu fairen Konditionen
  • Alles aus einer Hand: Durch die Kombination verschiedener Spar- und Finanzierungsprodukte kann das gesamte Bauvorhaben mithilfe einer einzigen Bank finanziert werden. Dadurch kann der Kunde sehr einfach den Überblick bewahren und er hat einen einzelnen Ansprechpartner für seine Anliegen. Dieser wiederum kann die finanzielle Lage des Kunden besser einschätzen.
  • Kundennähe
  • Transparente und verständliche Vertragsgestaltung
  • Persönliche Beratung mit Ermittlung des Finanzbedarfs inklusive Neben- und Zusatzkosten, Unterstützung bei der Beantragung von Förderungen
  • Absicherungen in Form von Risikolebens-, Arbeitslosen- und Immobilienversicherungen

 

Mit diesen Besonderheiten verbundene Vor- und Nachteile sind:

Vorteile Nachteile
+ Die Banken bieten als Genossenschaften eine hohe Sicherheit und eine Mitgliedschaft hat viele Vorteile, wie zum Beispiel bessere Zinsen. - Von vielen Vorteilen können Kunden nur profitieren, wenn sie Mitglieder sind, das setzt jedoch eine Investition in die Volksbank sowie meist zusätzlich eine aktive Geschäftsverbindung voraus.
+ Großes Angebot an unterschiedlichen Produkten. - Für Personen, die kaum Bankgeschäfte tätigen, kann das Angebot überfordernd sein.
+ Regionalität, der Berater kennt den Kunden eventuell persönlich. -  Ein gutes Vertrauensverhältnis ist umso wichtiger, als dass sich der Kunde darauf verlassen können muss, dass der bekannte Bankberater das gemeinsame Geschäft diskret behandelt.



6

Wie erfolgt die Beantragung einer Baufinanzierung bei den VR-Banken?


Das Beantragen der Baufinanzierung bei den Volksbanken-Raiffeisenbanken beginnt mit einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch, in dem der Kunde sein Bauvorhaben und der Bankberater erste passende Finanzierungsmodelle vorstellt. Je nachdem, wie detailliert die Informationen des Kunden sind, können bereits konkrete Angaben zu Zinssätzen und Konditionen gemacht werden. Der Kunde erhält Informationen zu den besprochenen Möglichkeiten in Papierform für die Durchsicht zu Hause. Eine Mitgliedschaft bei den VR ist nicht Voraussetzung, kann aber zu besseren Konditionen führen.

Wenn sich der potentielle Kreditnehmer für ein Modell entschieden hat, muss er dem Berater verschiedene Dokumente, wie zum Beispiel einen aktuellen Grundbuchauszug, eine Beschreibung des Bauvorhabens inklusive Pläne, die Baugenehmigung sowie Einkommensnachweise und Angaben zu vorhandenem Eigenkapital vorlegen.

Erst dann kann der Berater die endgültigen Konditionen festlegen und den Vertrag erstellen. Nach der Unterzeichnung wird dem Kunden das Geld ausbezahlt.


Tipp: Das optische Erscheinungsbild und eine gute Vorbereitung können schon im Erstgespräch über eine Zu- oder Absage entscheiden. Saubere, ordentliche Kleidung (zum Beispiel keine kurzen Hosen, Leggins oder Turnschuhe) und die unaufgeforderte Mitnahme von relevanten Dokumenten und Kalkulationen machen einen sehr guten ersten Eindruck.



7

Wer bietet außerdem Baugeld in Deutschland an?


Zu den bekanntesten und beliebtesten Partnern bei der Immobilienfinanzierung in Deutschland gehören:

  • Allianz
  • Interhyp
  • HypoVereinsbank der UniCredit Group
  • DTW-Immobilienfinanzierung
  • Haus & Wohnen
  • Wüstenrot
  • Santander
  • ING DiBa
  • Postbank
  • Deutsche Bank