Baulexikon

Kleines Haus bauen

Große Vielfalt – Von klassisch bis verrückt

Kleine Häuser werden in Deutschland immer beliebter. Ein kleines Haus bauen bedeutet schon lange nicht mehr, dass die Häuser einfallslos und ohne Komfort sind.


Wie kann man kostengünstig ein kleines Haus bauen?

Besonders werden kleine Häuser von älteren Personen oder Paaren, die sich doch noch den Traum eines eigenen Häuschens erfüllen möchten, nachgefragt. Aber auch Singles entscheiden sich verstärkt für moderne Häuser mit übersichtlichem Grundriss für die individuellen Bedürfnisse. Ein kleines Haus bauen ist gerade auf kleineren Grundstücken und in Großstädten mit eingeschränkten Flächenangebot die ideale Lösung. Das Angebot ganz unterschiedlicher Häuser ist groß und sehr vielfältig. Von freistehenden Bungalows mit einer Geschossebene über Einfamilienhäuser mit zwei Etagen bis zu moderner Baulückenbebauung und ausgefallenen Architekturen lassen sich vielfältige kleine Häuser bauen.

Ein Mini-Haus als Eigenheim

Ein kleines Haus bauen ist für Singles, ältere Personen oder Paare die ideale Alternative zu den üblichen Haustypen. Die Angebotspalette ist abwechslungsreich. So werden beispielsweise verstärkt Mini-Häuser gebaut. Mini bedeutet dabei jedoch nicht zwangsläufig, dass in diesen Gebäuden kein Platz vorhanden ist. Die kleinsten Ausführungen sind auf das Notwendige reduziert und überzeugen durch intelligente Verstau-Lösungen. Die Größe dieser kleinen Häuser variiert je nach Anbieter. Das kleine Haus kann mit 25 oder auch 110 Quadratmetern gewählt werden. Ein kleines Haus lässt sich beispielsweise als modernes Stadthaus, kleines Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Bungalow bauen. Kostengünstig sind diese kleinen Häuser vorrangig, wenn sie keine exklusiven Materialien oder Ausstattungsmerkmale beinhalten. Ratsam ist es für jeden, der ein kleines Haus bauen möchte, sich genau über das Leistungsspektrum und die Erfahrung der Hausanbieter zu informieren.

Bildergalerie - 10 Mini-Häuser für jeden Geschmack

Auf schwierigen Grundstücken kleine Häuser bauen

Bei schwierigen Grundstücken kann es sich empfehlen, ein kleines Haus zu bauen. Möglicherweise sind zum Beispiel die Bodenverhältnisse problematisch. Dann ist es ratsam, einen kleinen Bungalow zu errichten. In Hanglagen profitieren kleine Häuser von ihren kompakten Grundflächen, sodass zum Hang hin sogar noch Wohnraum geschaffen werden kann, was bei traditionellen Häusern nicht möglich ist oder wesentlich kostspieliger wäre. Besonders ausgefallene Wünsche lassen sich oftmals durch spezialisierte Hausanbieter erfüllen. Kleine Baumhäuser oder kleine Häuser in Baulücken sind ein garantierter Blickfang und erfüllen modernste Standards.

Kann man einen Bungalow selbst bauen?

Der Aufbau eines Bungalows ist relativ schlicht. Da er nur eine einzige Wohnebene besitzt, ist die Grundrissgestaltung nicht sehr aufwändig. Allerdings muss man beim Bungalow-Bauen beachten, dass nicht alle Arbeiten von einem handwerklich begabten Bauherrn selbst erledigt werden können. Dazu gehören beispielsweise Installationen von Elektro- oder Heizungsanlagen. Allein bei der Errichtung des kleinen Hauses sollten tragende Teile wie die Decken und Stürze sowie der Dachstuhl aus fachmännischer Hand gebaut werden. Fachmännische Unterstützung sollten Bauherren sich auch für die Installation von Wasser, das Decken des Daches und die Dämmung holen. Schäden am Objekt sowie zukünftige Versicherungs- und Haftungsprobleme können damit vermieden werden.

Welches sind die Kostenpunkte, um einen Bungalow zu bauen?

Die folgende Tabelle fasst die kalkulatorischen Faktoren und deren Bestandteile für den Bungalow-Bau zusammen.

 

Allgemeine Grundstückskosten

Kauf des Grundstücks sowie Vermessung, Erschließung, ein Bodengutachten und die Grundstücksdrainage

Baunebenkosten

Notarkosten, Kosten für die Genehmigung und den Architekten, Erdarbeiten, diverse Anschlüsse (Wasser, Kanal, Strom), Versicherungen, Steuer

Baukosten

Fundamentlegung, Bodenplatte, Mauer- und Dämmungsarbeiten, Türen und Fenster, Dach und Deckmaterial, Schornstein

Innenausbau

Installation von Elektro und Sanitär, Bodenbeläge, Innentüren, Putz und Wandverkleidung

Außenausbau

Außenputz, Blitz- und Regenwasserableitung, Verkleidung des Haussockels etc.

Als kleines Haus spart der Bungalow gegenüber mehrstöckigen Einfamilienhäusern durchaus Geld, da nur eine Fläche bewohnt wird und der Ausbau für Treppen entfällt, sofern kein Keller gewünscht ist. Zu beachten ist allerdings, dass der Grundstückspreis höher ausfallen kann, da Bungalows nicht selten eine größere Grundstücksfläche benötigen. Aufgrund der größeren Außenfläche eines solchen Hauses sind auch die Energiekosten oftmals leicht höher als bei vergleichbaren mehrstöckigen Häusern mit ähnlicher Wohnfläche.

Hausideen - Inspiration für Ihr neues Zuhause


Bungalows sind nicht die einzige Variante, ein kleines Haus zu bauen

Das Konzept des winzigen Hauses („tiny house“) kommt aus den USA. Auch in Deutschland kommen immer mehr Menschen auf die Idee, sich ein kleines Haus zu bauen. Aufgrund ihrer Zielgruppenorientierung werden solche Häuser auch als Single-Haus, Mikro- oder Mini-Haus bezeichnet. Bauherren verwenden dafür lediglich Baustoffe, die ökologisch unbedenklich sind. Die bebaute Fläche ist klein, sodass auch der Energiebedarf gering gehalten wird. Besonders für Baupläne, die die 100 Quadratmeter nicht überschreiten, eignen sich „tiny houses“ sehr gut. Im Gegensatz zum Bungalow können diese in die Höhe gebaut werden und erfordern somit nur eine geringe Grundstücksfläche. Gerade in Baulücken fügt sich dieser Typ des kleinen Hauses besonders gut ein. In Deutschland gibt es verschiedene Anbieter, die den Wunsch nach einem individuellen Single-Haus realisieren können. Die kleinsten Grundflächen beginnen bereits ab 20 Quadratmetern.

Gibt es ein kleines Haus auch als Fertighaus?

In verschiedenen Fertighausausstellungen finden sich neben den klassischen Ein- und Mehrfamilienhäusern auch Kleinsthäuser. Eine Vielzahl an Bungalows und Singlehäusern wird daher als Fertigbauhäuser angeboten, die schlüsselfertig bezogen werden können. Je nach Größe und Zimmeraufteilung gibt es ein kleines Haus oder einen Bungalow als Fertighaus bereits ab unter 100.000 Euro.

Wo finden in einem kleinen Haus die Sanitäranlagen Platz?

Besonders bei kleinen Häusern stellt sich de Frage, wo die Heizung untergebracht werden soll. Ist ein solches Haus nicht unterkellert, eignet sich am besten eine Gastherme, um Heizung und Warmwasser zu gewährleisten. Eine Gastherme benötigt nicht viel Platz und ist daher eine beliebte Heizungsform. Darüber hinaus ist es jedoch auch möglich, die Heizversorgung solarunterstützt über entsprechende Solarkollektoren auf dem Dach zu gewährleisten. Bei einem flachen Dach wie dem eines Bungalows sind allerdings Aufständerungen nötig, um den effektivsten Winkel der Sonneneinstrahlung zu erreichen. 

Kann das kleine Haus auch ein Designhaus sein?

Insbesondere kleine Häuser eignen sich hervorragend, um individuelle Pläne der Ausgestaltung zu verwirklichen. Anspruchsvolle und kreative Bauherren setzen mit ihren Bungalows und Single-Häusern energieeffiziente, lichtdurchflutete Wohnlandschaften um und verleihen ihnen eine ganz persönliche Note. Durch die zumeist schlichte Form eines kleinen Hauses ergeben sich viele Möglichkeiten. Wer beispielsweise einen L-förmigen Bungalow bauen möchte, setzt bereits in der Ausführung des Baus auf eine offene, einladende Konstruktion. Auch ein bunter Anstrich der Immobilie setzt Akzente in der Nachbarschaft. Gleiches gilt für Häuser, die in Blockbauweise gefertigt wurden. Die Verwendung von großen Panoramafenstern oder Glasfronten gibt dem Bungalow ein edles Äußeres.

Gratis Hausbau-Kataloge

Hausbau-Kataloge bequem und kostenlos nach Hause bestellen.
Gratis Kataloge anfordern

Sie planen den Hausbau? Jetzt zu den Immobilientypen informieren: