Wohnen in
Guderhandviertel

Mietwohnungen
0
Eigentumswohnungen
0
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
1

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Guderhandviertel

Guderhandviertel: Die Gemeinde im blauen Rahmen

Das Leben tobt andernorts: Von der Fläche mehr als doppelt so groß wie das benachbarte Grünendeich, ist das Guderhandviertel mit 1.200 Einwohnern aber weit weniger dicht besiedelt. Direkt an der Lühe lebt es sich weitaus idyllischer.

Doch besticht das Guderhandviertel durch so manche Errungenschaft, auf die man aus den Nachbargemeinden neidisch herüberblickt. So gibt es hier etwa eine charmante Bücherei, einen Reit- und Fahrverein und sogar einen Sportclub. Zwar heißt dieser MTV Mittelnkirchen, doch liegt er zwischen den Gemeinden und bietet mit Badminton, Step-Aerobic, Tamburello oder Nordic-Walking auch Sportarten an, die nicht überall zu betreiben sind. Auch der Männergesangsverein Concordia ist beliebt.

Im Wasser

Für die größeren Erledigungen fährt man nach Stade, wenn auch der Grundbedarf durchaus im Guderhandviertel oder den umliegenden Gemeinden der Samtgemeinde, etwa den umgarnenden Steinkirchen oder Mittelnkirchen, zu bekommen ist. Diese erreicht man in wenigen Minuten zu Fuß, fährt mit dem Fahrrad oder lässt sich auf dem Trecker mitnehmen. Gerade der Spaziergang durch die Samtgemeinde stellt ein besonderes Erlebnis dar, denn das Guderhandviertel ist von allerlei Nebenausläufern der Lühe und Elbe eingerahmt.

An diesen Wasserwegen, an den Deichen und den längeren Straßen und Feldwegen ist Boßeln eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Im benachbarten Grünendeich bekommt man eine Boßelausrüstung samt Bollerwagen und Kugeln.

Fernab des Trubels

Die Verkehrsverbindungen sind akzeptabel. Nach Stade fährt man mit dem Bus eine Viertelstunde, nach Hamburg sind es via Bus, S-Bahn oder Metronom allerdings fast eine Stunde. Doch stört sich der Bewohner des Guderhandviertels daran selten, denn wer sich hier niedergelassen hat, möchte gar nicht so schnell wieder hinfort. Inmitten des Obstanbaugebietes des Alten Landes, zwischen Fachwerkidylle und Bauerhausflair, dem guten Geruch der Felder und Weiden, den Scheunen und Treckern lebt es sich mitunter so, als hätte jemand die Zeit angehalten. Der Trubel der Großstadt scheint, obgleich er über die Elbe fast zu sehen ist, meilenweit entfernt.

Das Guderhandviertel besticht durch einen Flair, wie man ihn sich von ländlicher Umgebung vorstellt. Gerade für Familien mit kleinen Kindern scheint diese Gemeinde der ideale Wohnort zu sein, denn die Grundschule Guderhandviertel gilt als beliebte, engagierte und fortschrittliche Schule. Auch Familien mit jugendlichen Kindern werden sich hier wohl fühlen, liegt doch das kulturell lebhaftere Stade direkt um die Ecke.

Andreas Bock

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

2 / 20200117150752 / r${buildNumber}