Wohnen in
Brest

Mietwohnungen
0
Eigentumswohnungen
0
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
0

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Brest

Brest: Malerisch und abgeschieden

In Brest findet das Leben draußen statt. In der Gemeinde südlich von Stade und westlich von Buxtehude sieht man Natur so weit das Auge reicht. Dazwischen stechen immer wieder bäuerliche Fachwerk- und Reetdachhäuser hervor. Ein Dorf für Naturliebhaber, und für solche, die lieber etwas abgeschiedener wohnen wollen.

Die kleinste Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Harsefeld zählt mit ihren drei Dorfteilen Brest, Reith und Wohlerst gerade mal 837 Einwohner. Zwar entstand die Gemeinde Brest erst 1972, doch historische Funde - wie etwa die bei Reith liegenden Hünengräber - zeugen von einer Geschichte, die weit in die Bronzezeit zurückreicht.

Das Dorf entdecken

In Brest gehen die Uhren etwas langsamer, hat etwa die Gemeinde Bliedersdorf ein florierendes Dorfleben, so lehnen sich die Brester lieber zurück. Doch es gibt auch in Brest einiges zu entdecken: Zum Beispiel die anmutende Museumsscheune im Dorfteil Reith, die 1992 von der Familie Michaelis angemietet wurde und das landwirtschaftliche Leben vom 19. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts widerspiegelt und dokumentiert. Ebenso sehenswert ist das Dörps Museum in Brest, wo man Ausstellungsstücke des alltäglichen Lebens findet, von der alten Schulbank bis zur Weißwäsche des späten 19. Jahrhunderts.

Landwirtschaftlich geprägter Alltag

Diese Museen stehen stellvertretend für den immer noch aktuellen landwirtschaftlich-bäuerlichen Geist in der Gemeinde. Denn der Berufsalltag der Brester ist auch heute noch durch die Landwirtschaft geprägt. Die Freizeit indes dient vielerorts zur Konservierung urtümlicher Bräuche, so findet man sich etwa in dem Heimatverein Brest e. V. zusammen oder auch im Landfrauenverein Harsefeld und Umgebung, der seinen Sitz in Brest hat. Für die Jüngeren gibt es Abwechslung im Kinder- und Jugendtreff Brest.

Die Abgeschiedenheit Brests mag für den einen von Vorteil für den anderen ein leidiges Übel sein. Nach Stade etwa fährt man an manchen Tagen fast 45 Minuten mit dem Auto, Buxtehude und Harsefeld liegen auch nicht gerade den berühmten Katzensprung entfernt. Doch ist ein Abstecher in diese Orte für den wöchentlichen Einkauf unumgänglich.

Für wen eine stabile und harmonische Dorfgemeinschaft und das freie und wohl duftende Leben auf dem Land mehr zählt als das große Kulturangebot, ideale Anbindungen an die großen Städte und ein pulsierendes Rahmenprogramm, der dürfte in Brest ein trautes Heim finden. Für alle anderen sind die größeren Gemeinden um Buxtehude, Harsefeld oder Jork mehr zu empfehlen.

Andreas Bock

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

2 / 20200117150752 / r${buildNumber}