Wohnen in
Hamburg, Billstedt

Im Osten nichts Neues

Mietwohnungen
11
Eigentumswohnungen
15
Häuser zur Miete
1
Häuser zum Kauf
44

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Billstedt

Billstedt ist vor allem von Hochhaussiedlungen der sechziger und siebziger Jahre geprägt. Etwa die Hälfte des Wohnraums besteht aus Sozialwohnungen. Dazwischen verlaufen vielspurige Verkehrsadern, aber auch kleinere, weniger befahrene Straßen.

Lage, Anbindung und Infrastruktur

Der dicht besiedelte Stadtteil Billstedt liegt am östlichsten Rand des Bezirks Hamburg-Mitte. Von mehreren U-Bahn-Stationen aus gelangt man von dort aus etwa in einer Viertelstunde in die Hamburger Innenstadt. Daneben gibt es einen Busbahnhof, von dem aus die Umgebung angefahren wird. Außerdem sind mehrere Autobahnzubringer schnell zu erreichen.

Gleich neben der U-Bahnstation Billstedt steht ein Einkaufszentrum mit einer großen Geschäftsauswahl zur Verfügung. Hier kann man nicht nur dem täglichen Einkaufsbedarf nachgehen, sondern findet auch Ableger großer Warenhäuser. Überdies gibt es in den größeren Straßen immer wieder kleine Obst-, Gemüse- und auch Modeläden.

Architektonische Eindrücke

Das heutige Zentrum Billstedts gehört zum Ortsteil Schiffbek. Abgesehen von wenigen aus Altbauten bestehenden Häuserzeilen, wird das Bild des Zentrums von Hochhäusern geprägt. Nordwestlich davon, im eigentlichen Schiffbek, finden sich auch Wohnsiedlungen von niedrigerer Höhe sowie vereinzelt Reihen- und Einfamilienhäuser. Dies trifft auch auf die übrigen Ortsteile Billstedts zu.

Im Westen des Stadtteils liegt Öjendorf. Der Öjendorfer Friedhof ist nach Ohlsdorf der größte Friedhof Hamburgs. Der angrenzende Öjendorfer Park bietet erholsames Grün und den Öjendorfer See, einen Bagger- und Badesee.
Im Süden liegt Kirchsteinbek, das auch noch einen historischen Dorfkern besitzt.
Im südöstlichsten Teil wurde in den 1970er Jahren die Wohnsiedlung Mümmelmannsberg erbaut, die sich aus hohen Wohnblocks zusammensetzt.

Von ein paar Eckkneipen abgesehen, muss man den Stadtteil für die Abendgestaltung verlassen. Im ehemaligen Wasserwerk befindet sich heute ein Kulturpalast, in dem verschiedene Kulturveranstaltungen geboten werden.

Billstedt gehört zwar nicht zu beliebtesten Stadtteilen Hamburgs. Die Mieten sind dafür ziemlich günstig. Das wiederum lockt junge Familien vor allem in die Eigenheime der Reihenhaussiedlungen.

Katharina Baumann

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20191022151706 / r${buildNumber}