Wohnen in
Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Mietwohnungen
5
Eigentumswohnungen
27
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
12

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Traditionell und innovativ

Im Südosten Münchens, zwischen Ottobrunn und Aying, liegt die Gemeinde mit dem längsten Namen Deutschlands: Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Umgeben von landwirtschaftlichen Nutzflächen und einem Waldgürtel bietet die Gemeinde ihren Einwohnern ruhige Wohnlagen in dörflicher Atmosphäre.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist über die A 99 und A 8, sowie über die Staatstraße ST 2078 erreichbar. An die ST 2078, die von München nach Rosenheim führt, ist die Gemeinde über drei Anschlussstellen angebunden. Zur Entlastung der innerörtlichen Rosenheimer und Münchener Straße wurde 2009 die Westumgehung fertiggestellt.

Über die beiden S-Bahnstationen Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Wächterhof ist die Gemeinde in das öffentliche Verkehrsnetz eingebunden (30 Minuten bis Marienplatz im 20-Minuten-Takt). Die eigenständigen Kommunen Höhenkirchen und Siegertsbrunn wurden erst Ende der 1970er Jahre zusammengelegt. Bis heute hat jede Kommune ihre eigene Dorfkirche mit eigenem Marktplatz und Maibaum und eigener Feuerwehr. In Höhenkirchen überragt die aus dem 18. Jahrhundert stammende Dorfkirche St. Maria Geburt die Bauerngehöfte und schmucken Ein- und Mehrfamilienhäuser. In Siegertsbrunn bildet die Pfarrkirche St. Peter aus dem 17. Jahrhundert den malerischen Mittelpunkt. Öffentliche Einrichtungen und Verwaltungsgebäude sind zwischen den beiden Ortsteilen zu finden.

Stabile soziale Infrastruktur

Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, verschiedene Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten, zwei Grundschulen und eine Hauptschule sind vorhanden, weiterführende Schulen befinden sich in den Nachbargemeinden Ottobrunn und Neubiberg. Ab dem Schuljahr 2011/2012 sollen etwa 1000 Schüler in einem neuen Gymnasium unterrichtet werden.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn zeichnet sich durch ein reges Vereinsleben und ein hohes bürgerschaftliches Engagement aus, das ein buntes Veranstaltungsprogramm ermöglicht. Traditionen werden hochgehalten: Pflichttermin ist das am 8. Juli stattfindende Leonhardifest vor und in der Wallfahrtskirche St. Leonhard am Südrand von Siegertsbrunn, mit einem großen Volksfest. Der Freizeitsektor wird von den zahllosen Sportvereinen dominiert.

Neben landwirtschaftlichen und Handwerksbetrieben finden sich in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hauptsächlich Dienstleistungsunternehmen.

Insgesamt ist Höhenkirchen-Siegertsbrunn eine gute, ländliche Wohngegend mitten im Grünen, mit vielen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Erholung.

Noemi Schneider

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20190306150748 / r${buildNumber}