Bauen Sie jetzt Ihr Traumhaus

Unter dem Begriff Schallschutz versteht man Maßnahmen, die die Ausbreitung des Schalls hemmen, um beispielsweise für hinreichende Ruhe in einzelnen Räumen oder ganzen Gebäuden zu sorgen.

Dazu werden heute alternativ oder kumulativ unterschiedliche Verfahren eingesetzt. Eine zunehmende Sensibilisierung für das Thema sowie der technische Fortschritt sorgen für eine wachsende Relevanz und Komplexität des Schallschutzes. Die gesetzlichen Vorgaben in diesem Bereich sind sehr differenziert und teilweise schwer zu überschauen, weil es viele Einzelregelungen gibt.

Gratis Hausbau-Kataloge anfordern

Einfach Traumhaus-Kriterien wählen und passende Kataloge aussuchen.

  • Bequem - Traumhaus-Kriterien wählen
  • Unverbindlich - Kataloge aussuchen
  • Kostenlos - zusenden lassen

Inhaltsverzeichnis

Schallschutz vs. Lärmschutz

Die Begriffe Schallschutz und Lärmschutz werden oft synonym verwendet, obwohl die Bedeutung nicht genau dieselbe ist. Schall ist eine physikalische Größe, die sich objektiv messen lässt. Spricht man von Schallschutz, steht daher der technische Aspekt im Vordergrund. Lärm hingegen ist Schall, der als unangenehm empfunden wird. Beim Schall gibt es also Bereiche, in denen gewissermaßen von Lärm gesprochen werden kann, da die Beeinträchtigung meist von allen gleich empfunden wird. Es gibt allerdings viele Fälle, in denen von unterschiedlichen Personen oder auch je nach Schallquelle gleiche Lautstärken einmal als Lärm, einmal als problemlos eingeschätzt werden.


Baukosten berechnen und Traumhaus finden

Wachsende Bedeutung für den Schallschutz

Lärm kann eine große Beeinträchtigung des Wohlbefindens darstellen und auch die Arbeit signifikant einschränken, weil er beispielsweise die Konzentration mindert. Schallschutz spielt also unter anderem bei der Planung von Wohn- und Bürogebäuden eine große Rolle. Einerseits ist dabei zu beobachten, dass das Thema in der Öffentlichkeit zunehmend an Aufmerksamkeit gewinnt. Andererseits bleibt das Zusammenspiel zwischen subjektiver Einschätzung, objektiven Daten und möglichen baulichen Maßnahmen sehr komplex, sodass eine Beratung durch Experten für Schallschutz sich nicht nur auf die Umsetzung bestimmter Wünsche beschränken, sondern bereits die Bestimmung des Bedarfs an Schallschutzmaßnahmen umfassen sollte.

Schallschutzmaßnahmen

Beim Hausbau sind insbesondere Maßnahmen der Schallabsorption und der Schalldämmung zu ergreifen. Dabei spielen die verwendeten Oberflächenmaterialien eine Rolle, weil sie die Reflexion des Schalls sowie seinen Übergang zwischen Luft und Festkörpern beeinflussen. Außerdem kommt es auf die Gestaltung der einzelnen Bauteile und deren Zusammenstellung an. Die Trennung von Bauteilen und der Einsatz unterschiedlicher Schichten tragen zum Schallschutz bei, weil störende Geräusche dann mehrfach das Ausbreitungsmedium wechseln müssen. Die akustischen Aspekte sind deshalb bereits früh bei der Auswahl von Bauweise und Materialien zu berücksichtigen. Der Schallschutz ist daher ein wichtiger Aspekt der Bauplanung.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Haus planen
In unseren 4 Phasen des Hausbauprozesses informieren wir Dich rund um den Hausbau und beantworten all Deine Fragen.