Sie sind hier: Umzug » Umzug in eine andere Stadt » Hannover


Umzug nach Hannover: Was muss ich beachten?

 

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover ist eine der grünsten Großstädte Deutschlands, Universitätsstadt und die Heimat von großen Firmen und damit Arbeitgebern wie TUI oder Volkswagen Nutzfahrzeuge. Was bei einem Umzug nach Hannover organsiert und beachtet werden muss, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Wer wohnt in Hannover? – Einwohnerfakten im Überblick

 

Einwohnerzahl ca. 535.000
Altersdurchschnitt Ca. 42,4 Jahre
Arbeitslosenquote Ca. 6,4%
Durchschnittseinkommen Ca. 34.000 Euro/Jahr
Ausländeranteil Ca. 14,5%
Frauen-Männer-Verhältnis 52%/48%

 

 

Wie ist Hannover aufgeteilt und wie viele Bezirke gibt es?

 

Stadtteile von Hannover

Karte von Hannover

Hannover besteht aus 51 Stadtteilen , die zu insgesamt 13 Stadtbezirken zusammengefasst sind:

  • Mitte

  • Vahrenwald-List

  • Bothfeld-Vahrenheide

  • Buchholz-Kleefeld

  • Misburg-Anderten

  • Kirchrode-Bemerode-Wülferode

  • Südstadt-Bult

  • Dühren-Wülfel

  • Ricklingen

  • Linden-Limmer

  • Ahlem-Badenstedt-Davenstedt

  • Herrenhausen-Stöcken

  • Nord

Neben den offiziellen Stadtteilen gibt es noch die Kronsbergsiedlung in Bemerode, die zur Expo 2000 neu erschaffen wurden und aufgrund ihrer Struktur wie ein eigener Stadtteil wirkt.

 

 

Wie ist der öffentliche Nahverkehr in Hannover geregelt?

 

Innerhalb des Stadtgebiets von Hannover ist die Üstra für den öffentlichen Personennahverkehr verantwortlich, der Stadtbusse und Stadtbahn betreibt. Ergänzt wird das Angebot durch die S-Bahn-Linien der Deutschen Bahn. Hannover kommt damit auf

  • 7 S-Bahn-Linien plus 2 Sprinter-Linien

  • 12 Stadtbahn-Linien

  • 19 Stadtbus-Linien

Die Preise für die Fahrkarten richten sich nach der Anzahl der befahrenen Tarifzonen. Hannover gehört zum Einzugsgebiet des GVH. Für Fahrten innerhalb des Stadtzentrums muss ein Ticket für die Zone „Hannover“ gekauft werden. Fahrten zum Flughafen fallen bereits in eine andere Kategorie, hier wird ein Ticket für „Hannover + Umland“ benötigt. Das Einzelticket für eine Zone kostet 2,80 Euro, bei zwei Zonen müssen 3,60 Euro gezahlt werden. Die Tagestickets kosten entsprechend 5,50 Euro beziehungsweise 7,20 Euro.

 

 

Wie fahrradfreundlich ist Hannover?

 

Innenstadt von Hannover

Blick auf Hannover

Im Fahrradklima-Test 2018, der vom Allgemeinen Fahrradclub Deutschland in Auftrag gegeben und veröffentlicht wurde, belegt Hannover Platz 2 bei den Großstädten und ist damit nach Bremen die zweitbeliebteste Metropole bei Fahrradfahrern. 19 % aller Wege werden in Hannover mit dem Rad absolviert, bis 2025 sollen es 25 % werden. Extra erbaute Fahrradstraßen sowie sicher abgetrennte Radfahrstreifen machen das Radfahren in Hannover besonders angenehm.

 

 

Wie sind die Mietpreise in Hannover?

 

In Hannover liegen die durchschnittlichen Mietpreise über denen des Bundelandes Niedersachsen und bei Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern auch stark über dem bundesweiten Durchschnitt. Sehr kleine und sehr große Wohnungen sind hingegen nur geringfügig teurer als im Rest des Landes. Generell sind die Quadratmeterpreise im Vergleich zu 2016 um etwa 1 Euro gestiegen.

Durchschnittlicher Mietpreis Hannover (2019) 9,72 Euro/m²
Durchschnittlicher Mietpreis Deutschland (2019) 8,79 Euro/m²

Am günstigsten lässt es sich in Hannover im Stadtteil Mühlenberg im Bezirk Ricklingen leben. Dort liegt der Quadratmeterpreis bei 7,12 Euro. In Nordstadt im Stadtbezirk Nord kostet eine Mietwohnung hingegen 12,39 Euro pro Quadratmeter und damit innerhalb des Stadtgebiets am meisten. Weitere Informationen zum Mietspiegel in Hannover.

 

 

Wie gestalten sich die Kinderbetreuung und Schulbildung in Hannover?

 

Um einen Platz in einer Krippe oder einem Kindergarten zu bekommen, sollten Eltern sich nach Möglichkeit im Anmeldeportal zur Kindertagesbetreuung der Landeshauptstadt Hannover registrieren. Das Portal bietet einen Überblick über einen Großteil der verfügbaren Einrichtungen und ermöglicht eine direkte Anmeldung bei der Einrichtung Ihrer Wahl. Die Kosten für die Kinderbetreuung hängen vom Einkommen des Haushalts ab. Seit Januar 2019 gilt für einen Drei-Personen-Haushalt beispielsweise eine Einkommensgrenze von 1.924 Euro. Wer weniger verdient, muss keine Beiträge für die Kinderbetreuung zahlen. Bei einer Überschreitung der Einkommensgrenze um mehr als 871 Euro werden hingegen die Höchstsätze fällig. Dann kostet die ganztägige Betreuung eines Kindergartenkindes 305 Euro pro Monat, für ein zweites Kind würden 152,50 Euro fällig. Allerdings werden diese Beiträge nur für Kinder fällig, die das dritte Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Zwischen dem dritten Lebensjahr und der Einschulung ist die Kinderbetreuung kostenfrei .

Etwa eineinhalb Jahre vor der Einschulung in die Grundschule erhalten Eltern eine Benachrichtigung mit der Schule und dem Anmeldezeitraum. Zugezogene können online die zu ihrem Wohnort gehörige Schule ermitteln und ihr Kind dort anmelden . Soll das Kind eine Grundschule außerhalb des Schuleinzugsbereichs besuchen, kann eine Ausnahmegenehmigung beim Leiter der Grundschule Ihres Einzugsbereichs beantragt werden. Ab der fünften Klasse besucht das Kind eine weiterführende Schule, die unabhängig vom Wohnort frei gewählt werden kann. In Hannover gibt es die Auswahl zwischen Gymnasien, Realschulen, Oberschulen sowie integrierten Gesamtschulen .

 

 

Wo und wann muss ich mich nach meinem Umzug nach Hannover ummelden?

 

Wer neu nach Hannover zieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen bei einem der Bürgerämter ummelden. In allen acht Bürgerämtern in Hannover ist eine vorherige Terminvergabe für die Ummeldung obligatorisch, die Termine dafür können online vereinbart werden. Die rechtzeitige Terminbuchung reicht dabei aus, damit die Zwei-Wochen-Frist als eingehalten gilt.

Bei der Ummeldung müssen ein Personalausweis/Pass und eine Wohnungsgeberbestätigung vorgelegt werden. Der Mietvertrag alleine ist als Nachweis für den Einzug nicht ausreichend. Bei Vorlage aller Dokumente erfolgt die Anmeldung unverzüglich und ist kostenfrei.

 

 

Was muss ich beachten, wenn ich mit meinem Hund nach Hannover ziehe?

 

Jeder Hundehalter in Hannover muss verschiedene Auflagen erfüllen. Neben der Anmeldung des Hundes beim Finanzamt und der Begleichung der fälligen Hundesteuer (132 Euro für den ersten Hunde, 240 Euro für jeden weiteren, 600 Euro für gefährliche Hunde ) müssen im Sinne des Niedersächsischen Hundegesetzes folgende Schritte unternommen werden:

  • Kennzeichnung des Hundes durch einen Chip/Transponder

  • Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung

  • Registrierung im Hunderegister Niedersachsen

  • Nachweis einer bestandenen Sachkundeprüfung

Nur wenn all diese Anforderungen erfüllt werden, ist eine legale Haltung des Hundes möglich.

In Hannover gilt kein genereller Leinenzwang , jedoch ist die Leine in vielen Bereichen verpflichtend. Dazu gehören zum Beispiel der gesamte Stadtbezirk Mitte , Fußgängerzonen und Einkaufszenten sowie Parks und in einem 50-Meter-Radius um Kitas und Schulen. Das Mitführen des Hundes in Bus und Bahn ist erlaubt. Allerdings muss das Tier auch hier an der Leine gehalten werden und, sofern es nicht in einer Box transportiert wird, braucht es eine eigene Kinderfahrkarte .

 

 

Wo kann ich bei einem Umzug nach Hannover mein Auto an- und ummelden?

 

Bei einem Umzug muss auch das eigene Auto auf die neue Adresse umgeschrieben werden. In Hannover ist dafür die Kfz-Zulassungsbehörde im Nordosten der Stadt zuständig. Die Ummeldung hat sofort zu erfolgen und ist nur nach vorheriger Terminreservierung möglich; die Termine können online vereinbart werden.

 

 


Kostenlose Angebote für Ihren Umzug anfordern

Erhalten Sie bis zu 5 Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.
Der Vergleich lohnt sich, denn Sie können bis zu 40% beim Umzug sparen.

 

 


Sie möchten doch lieber in eine andere Stadt umziehen?