Umzugsunternehmen Hannover

Umzugsunternehmen aus Hannover miteinander vergleichen

Der Bereich der Umzugsspedition ist in Deutschland relativ stark reguliert, der Gesetzgeber gibt mit dem Güterkraftverkehrsgesetz die wesentlichen Regelungen vor. Sie gelten dann, wenn das Umzugsunternehmen mit Lastkraftwagen arbeitet – das ist dann der Fall, wenn über 3,5 Tonnen transportiert wird. Bei Kleintransportunternehmen gelten viele der nachfolgend genannten Regelungen nicht.

Wie sieht es mit Zollvorschriften bei Umzügen nach Deutschland aus?

Planen Sie privat einen Umzug und beauftragen hierzu beispielsweise ein Umzugsunternehmen aus Hannover, müssen Sie über Zoll- und Verwaltungsvorschriften unterrichtet werden. Das ist bei grenzüberschreitenden Umzügen, also aus dem Ausland nach Hannover, von Relevanz. Allerdings müssen Sie selbst darauf Acht geben, die Urkunden korrekt mitzuführen – das Umzugsunternehmen muss das Ganze nicht auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen.

Zum Inhalt des Umzugsvertrages und dem vorangehenden Kostenvoranschlag

Es gibt keine eindeutige gesetzliche Regelung, wonach diese und jene Dienstleistungen einer Umzugsfirma in Hannover zwingend im Umzugsvertrag enthalten sein müssen. Sie können frei entscheiden, was das Umzugsunternehmen für Sie erbringen soll und was Sie selbst erledigen. Wird ein Festpreis vereinbart, ist dieser für den Umzugsunternehmer bindend. Vorausgesetzt, die Angaben bezüglich der enthaltenen Arbeitsschritte, des Volumens der Sendung sowie anderer Nebenleistungen sind korrekt benannt und dokumentiert. Der Kostenvoranschlag wird von seriösen Unternehmen stets kostenfrei im Rahmen der Besichtigung erstellt. Bei ImmobilienScout24 können Sie anhand verschiedener Leistungsbestandteile und Bewertungen die Umzugsunternehmen aus Hannover miteinander vergleichen.

Wann muss gezahlt werden?

Üblicherweise wird der vereinbarte Betrag nach dem Beladen respektive vor dem Entladen am Zielort gezahlt. Gesetzlich Anspruch darauf hat das Umzugsunternehmen jedoch erst mit dem Beenden des Möbelaufbaus beziehungsweise nach der Abnahme. Vorkasse ist gänzlich unüblich, allenfalls bei grenzüberschreitenden Umzügen aufgrund von Zoll- und Verwaltungsvorschriften.

Haftet die Umzugsfirma aus Hannover im Fall von Beschädigungen?

Alles, was während des Transportes beschädigt wird, ist bei Umzügen über 3,5 Tonnen über die Verkehrskrafthaftpflichtversicherung abgedeckt. Die gesetzliche Höchstgrenze liegt bei 620 Euro pro Kubikmeter. Nur dann, wenn eine zusätzliche Transportversicherung abgeschlossen wurde, können höhere Summen reguliert werden und sind auch solche Schäden beim Be- und Entladen abgesichert.