Der SCHUFA-BonitätsCheck für die neue Wohnung

Der zuverlässige SCHUFA-BonitätsCheck bei ImmobilienScout24

Vermieter und Eigentümer verlangen immer häufiger eine Auskunft über die Zahlungsfähigkeit des Miet- oder Kaufinteressenten. Der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24 enthält alle wichtigen Informationen.


Der SCHUFA-BonitätsCheck enthält alle wichtigen Informationen für Vermieter.

Ob ein Mietinteressent zahlungsfähig ist, lassen sich Vermieter gerne durch die SCHUFA bestätigen. Kein Problem mit dem SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24: Er mindert das Risiko eines Zahlungsausfalls. Der Vorteil für Wohnungssuchende: Durch das Dokument werden lediglich die für den Mietvertrag notwendigen Informationen weitergegeben. Alle weiteren persönlichen Daten bleiben geschützt. Der SCHUFA-BonitätsCheck wird mittlerweile von vielen Vermietern akzeptiert. Wer sich um seine Traumimmobilie bewirbt, hat damit also gute Chancen.

Der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout 24

Wer seine Traumimmobilie gefunden hat, bewirbt sich in der Regel beim zuständigen Makler, der Hausverwaltung oder direkt beim Vermieter. Ein wichtiges Kriterium für die Wohnungsvergabe ist die Bonität des Mietinteressenten. Sie muss häufig durch einen SCHUFA-BonitätsCheck nachgewiesen werden. Dieser Grundsatz gilt mittlerweile flächendeckend, in Innenstadt- und Szenevierteln genauso wie in Randlagen und ländlichen Gebieten. Das Prinzip kennt man aus dem Finanzwesen: Eine Bank wird in den seltensten Fällen einen Kredit ohne SCHUFA-BonitätsCheck gewähren, sondern sich vorab von der Liquidität jedes Kreditnehmers überzeugen.  

Ganz ähnlich läuft es im Immobilienbereich: Auch jeder Vermieter möchte das Risiko eines Zahlungsausfalls verrringern und sichergehen, dass er es mit einem vertrauenswürdigen Mieter zu tun hat. Darum wird er dessen Bonität genau prüfen. Die Bonität des Mietinteressenten kann mittlerweile ähnlich wie die bekannte Selbstauskunft online abgefragt werden. Der große Vorteil des SCHUFA-BonitätsCheck gegenüber einer umfassenden Selbstauskunft liegt darin, dass wirklich nur die relevanten Informationen über Zahlungsmoral und Zahlungsverpflichtungen von Privatpersonen mitgeteilt werden. Außerdem werden sie von einer neutralen Instanz bewertet: Aufgrund der hohen Akzeptanz der SCHUFA und der Aktualität der Daten nimmt sie eine Mittlerrolle ein, die Vertrauen schafft.

Manipulationen oder Streichungen sind beim SCHUFA-BonitätsCheck nicht möglich. Das durch die SCHUFA ausgestellte Dokument ist auf Spezialpapier gedruckt und mit Wasserzeichen und Kopierschutz versehen, um höchste Sicherheit zu gewährleisten. Um die Bonität gegenüber einem Vermieter nachzuweisen, können Mietinteressenten also die kostenpflichtige SCHUFA-Bonitätsauskunft nutzen – oder gleich den SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24. Auch er beinhaltet wesentliche Informationen darüber, inwiefern der Antragsteller zahlungsfähig ist, und schützt gleichzeitig die Privatsphäre des Betroffenen.

Vorteile des SCHUFA-BonitätsCheck

Der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24 ist online sofort erhältlich. Die Erstellungszeit des digitalen Dokuments beträgt meist nur wenige Sekunden. Interessenten erhalten die Auskunft normalerweise direkt nach der Bestellung als Download. Das spart in der Phase der Wohnungssuche, die ohnehin oft schon stressig genug ist, wertvolle Zeit und Nerven. Die persönlichen Angaben, die Verbraucher bei der Beantragung einer Bonitätsauskunft machen müssen, werden nur zur Erstellung der Auskunft genutzt. Die Übertragung der Daten erfolgt sicher über eine SSL-Verschlüsselung.

Der SCHUFA-BonitätsCheck gelangt auf sicherem Wege zum Vermieter. Dieser kann das Dokument mit dem mitgelieferten Verifizierungscode bequem auf Echtheit überprüfen. Zudem kann das Dokument beliebig oft an weitere potenzielle Vermieter weitergereicht werden. Auch bei mehreren Bewerbungen erhöhen sich dadurch nicht die Kosten für den Mietinteressenten.

Wie lange ein SCHUFA-BonitätsCheck gültig ist? Im Zweifel nur für einen kurzen Zeitraum: Denn der SCHUFA-BonitätsCheck gilt als Momentaufnahme. Er gibt also nur die Informationen zur Bonität wieder, die bis zum Datum der Erstellung bei der SCHUFA vorlagen. Ist er bereits älter, enthält er natürlich keine Informationen, die erst nach Ausstellung verfügbar wurden. Daher gilt: Je älter ein SCHUFA-BonitätsCheck, desto weniger aussagekräftig ist er. Wer sich für eine Wohnung interessiert, sollte also darauf achten, dass sein SCHUFA-BonitätsCheck möglichst auf dem neuesten Stand ist.

Mit der SCHUFA erfolgreich eine Wohnung mieten


Schnell und einfach zur Traumwohnung: mit dem SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout 24

Gerade in beliebten Großstädten wie Berlin, Köln oder München ist der SCHUFA-BonitätsCheck ein wichtiges Dokument. In diesen Lagen ist die Nachfrage nach Wohnungen in der Regel sehr hoch, das Angebot aber gering. Mietinteressenten mit einem SCHUFA-BonitätsCheck haben hier also vergleichsweise bessere Chancen auf eine Wohnungsbesichtigung. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der SCHUFA-BonitätsCheck positiv ausfällt. Dann signalisiert sie dem potenziellen Vermieter Liquidität und Vertrauenswürdigkeit. Die Informationen, die bei der SCHUFA hierfür verwendet werden, stammen allesamt von Vertragspartnern der SCHUFA und zum Beispiel aus öffentlichen Schuldnerverzeichnissen. Ein positiver SCHUFA-BonitätsCheck bezieht zum Beispiel Angaben zu Girokonten, Kreditkarten, Kundenkonten bei Versandhäusern und Mobilfunk- oder Leasingverträge mit ein.

Umgekehrt kann ein negativer SCHUFA-BonitätsCheck die Bewerbung um eine Wohnung erheblich erschweren. Das kann der Fall sein, wenn eine Bank dem Mietinteressenten in der Vergangenheit einen Kredit gekündigt hat. Auch Zahlungsausfälle, die ein gerichtliches Mahnverfahren nach sich gezogen haben, können zu einem negativen SCHUFA-Eintrag führen und den SCHUFA-BonitätsCheck entsprechend beeinflussen. Damit erschweren sie die Immobiliensuche erheblich.

Fazit: Wer nach der Bonitätsprüfung einen positiven SCHUFA-BonitätsCheck vorweisen kann, hat eine wichtige Formalität erfüllt. Mit dem SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24 lassen sich die Bonitätsinformationen einfach online abrufen, aber auch per Post anfordern. Der Preis für den SCHUFA-BonitätsCheck beträgt einmalig 29,95 Euro inkl. MwSt. Mietinteressenten erhalten auf diesem Weg zuverlässige Daten, mit denen sie bei potenziellen Vermietern einen vertrauenswürdigen Eindruck hinterlassen – und vielleicht schon bald die Wohnung ihrer Träume beziehen können.

Übrigens:

Jeder Verbraucher hat einmal pro Jahr das Recht auf einen kostenlosen SCHUFA-BonitätsCheck und kann diesen direkt über „Meine SCHUFA“ (www.meineSCHUFA.de) beantragen. Das Dokument wird in diesem Fall ausschließlich in Papierform auf dem Postweg versendet. Jedoch empfiehlt die SCHUFA, dieses kostenlose Dokument nicht an Dritte weiterzugeben. In der Selbstauskunft können auch Bank- oder Kreditkartendaten und weitere persönliche Informationen enthalten sein, die nicht für andere bestimmt sind – auch nicht für potenzielle Vermieter. Der SCHUFA-BonitätsCheck ist in jedem Fall die bessere Wahl.

Zum SCHUFA-BonitätsCheck