Immobilienmakler in Bielefeld

Wir finden 3 passende Makler für Ihre Immobilie – schnell, kostenlos und unverbindlich
100% kostenlos
100%
kostenlos

Welche Immobilie möchten Sie verkaufen?


Warum Immobilienmakler in Bielefeld empfehlen lassen?


Einen marktgerechten Verkaufserlös erzielen

Mit einem Makler erhalten Sie eine fundierte & realistische Werteinschätzung Ihrer Immobilie. Ein Makler schützt Sie vor unseriösen und zu niedrigen Angeboten.

Schnellere Vermarktung Ihrer Immobilie

Makler sind gut vernetzte Verkaufs- & Kommunikationsprofis. Ein Makler kann Ihre Immobilie attraktiver anbieten und gewinnbringender verkaufen.

Kein finanzielles Risiko

Makler erhalten nur bei einer erfolgreichen Vermittlung Ihrer Immobilie eine Provision vom Verkaufspreis. Ein Makler handelt daher immer im Sinne eines raschen und bestmöglichen Verkaufs - und stets in Ihrem ganz persöhnlichen Interesse.

Den richtigen Käufer finden

Makler besitzen besonderes Verhandlungsgeschick. Ein Makler nimmt Ihnen alles ab - von der ersten Vorauswahl über die Bonitätsprüfung bis zum notariellen Vertragsabschluss.


So erhalten Sie die Maklerempfehlung von ImmobilienScout24




Die Maklerdichte in Bielefeld ist eher niedrig. Sie können also nicht unbedingt aus den Vollen schöpfen, wenn es darum geht, den perfekten Makler zu engagieren. Dennoch sollten Sie keinesfalls einfach irgendeinen Dienstleister engagieren, denn ein unerfahrener oder gar unseriöser Makler kann schnell zulasten des gesamten Immobilienverkaufs gehen.

Deshalb unterstützt Sie ImmobilienScout24 in nur drei einfachen Schritte auf dem Weg zum Traum-Makler:

  1. Im ersten Schritt füllen Sie das auf unserer Website bereitgestellt Online-Formular aus, indem Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrer Immobilie machen. Im anschließenden Telefonat klären wir mit Ihnen dann weitere Details.
  2. Basierend auf Ihren Informationen machen wir uns dann auf die Suche nach drei auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Makler. Deren Kontakte senden wir Ihnen per E-Mail kostenfrei zu.
  3. Sie haben nun ausreichend Zeit, um sich ganz in Ruhe für den Makler der drei zu entscheiden, der Ihnen am meisten zusagt.


Beliebte Immobilienmakler in Bielefeld

Ein Auszug beliebter Immobilienmakler in Bielefeld. Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich Makler, um den Richtigen für Sie zu finden



Die eigene Immobilie in Bielefeld - Das sollten Sie wissen


bielefeld-makler

Das ist die momentane Lage auf dem Immobilienmarkt in Bielefeld

Das 330.000 Einwohner zählende Bielefeld liegt mitten im Teutoburger Wald. Entsprechend naturnah und grün ist die Stadt, mit zahlreichen Parks, Grünanlagen und Gewässern. Auch Weser und Ems, die mitten durch das Stadtgebiet fließen, verstärken den idyllischen Charakter. Dennoch bietet Bielefeld auch eine starke Wirtschaft, insbesondere im Industriesektor. Entsprechend viele Menschen zieht es aus beruflichen Gründen in die nordrheinwestfälische Stadt. Hinzu kommen die Studenten, die für ihr Studiums an der Universität Bielefeld in die Stadt kommen.

Das spiegelt sich auch in den Immobilienpreisen wider: Seit 2007 sind die Kaufpreise um durchschnittlich 25,7 Prozent gestiegen. Besonders begehrt sind dabei Stadtteile wie die Innenstadt oder Gadderbaum.

Nutzen Sie all die Vorteile, die ein Immobilienmakler Ihnen in Bielefeld verschafft

  • Wer sich als Privatperson vorher noch nie mit dem Thema Immobilienverkauf auseinandergesetzt hat, kann schnell überfordert sein. Denn schließlich müssen zahlreiche Dinge beachtet und organisiert werden, um am Ende wirklich das Optimum aus dem Verkauf herauszuholen. Ein Immobilienmakler ist hier viel erfahrener und schafft es mit routinierter Leichtigkeit, den Höchstpreis für Ihr Objekt zu erzielen.
  • Bei einem Geschäft, das mit so hohen Summen verbunden ist wie der Immobilienverkauf, will niemand auf unseriöse oder zahlungsunfähige Käufer hereinfallen. Ein Makler unterstützt Sie hier nicht nur durch berufsbedingte Menschenkenntnis, sondern kann auch eine Bonitätsprüfung vornehmen.
  • Nahezu jeder Immobilienmakler vertritt nicht nur Verkäufer, sondern auch Menschen auf der Such nach der perfekten Immobilie. Hier reicht dann oft schon ein Blick in die eigene Kartei, um Sie mit potenziellen Interessenten zu verbinden. So finden Sie Käufer ohne aufwändiges Annoncieren und sparen auf diese Weise immens Zeit.


Kalkulieren Sie diese Maklerprovision in Ihre Planung ein


Natürlich muss die Dienstleistung des Maklers auch bezahlt werden. Während die Courtage genannte Vergütung bei der Vermietung klar gesetzlich geregelt ist, fehlen beim Verkauf entsprechende verbindliche Vorgaben. Grundsätzlich könnten Sie die Provision also frei verhandeln. In der Praxis haben sich aber je nach Region marktübliche Provisionssätze etabliert, mit denen Sie rechnen sollten. In Nordrhein-Westfalen sind das 7,14 Prozent, die jeweils zur Hälfte von Käufer und Verkäufer getragen werden. Ihre Beteiligung an der Vergütung beläuft sich also auf 3,57 Prozent.

Diese Mehrkosten sollten Sie aber nicht davon abhalten, die Maklerdienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Denn der Service erspart Ihnen nicht nur viel Zeit und Mühe, sondern durch den höheren Kaufpreis, der vom Makler in der Regel erzielt werden kann, amortisiert sich die Courtage problemlos.


Mit diesen Verkaufspreisen können Sie in den jeweiligen Stadtteilen rechnen


Stadtteil

Wohnungspreise in Euro pro m2

Häuserpreise in Euro pro m2

Altenhagen

1.000 – 1.500

1.500 – 2.000

Babenhausen

1.500 – 2.000

2.000 – 2.500

Brake

1.000 – 1.500

2.000 – 2.500

Gadderbaum

1.500 – 2.000

2.000 – 2.500

Heepen

1.500 – 2.000

2.000 – 2.500

Hoberge-Uerentrup

2.000 – 2.500

2.000 – 2.500

Innenstadt

1.500 – 2.000

2.500 – 3.000

Kirchdornberg

1.000 – 1.500

2.500 – 3.000

Oldentrup

1.000 – 1.500

2.000 – 2.500

Schildesche

1.500 – 2.000

2.000 – 2.500

Senne

1.000 – 1.500

2.000 – 2.500

Stieghorst

1.500 – 2.000

2.000 – 2.500

Theesen

1.000 – 1.500

2.000 – 2.500

Ummeln

1.000 – 1.500

2.000 – 2.500



So hat sich der Immobilienmarkt in Bielefeld in den letzten Jahren entwickelt


Für große und mittelgroße Immobilien sind die Quadratmeterpreise konstant gestiegen. Während der Quadratmeter bei einer 60-Quadratmeter-Immobilie 2011 noch 1.576 Euro gekostet hat, waren es 2016 schon 1.912 Euro. Ähnlich gestaltet sich der Zuwachs bei 100-Quadratmeter-Immobilien: Seit 2011 sind die Quadratmeterpreise um gut 400 Euro gestiegen. So liegt der Durchschnittsquadratmeterpreis in Bielefeld auch rund 100 Euro über dem nordrheinwestfälischen Durchschnitt, obwohl der auch Großstädte wie Köln und Düsseldorf beinhaltet.

Am rentabelsten gestaltet sich dabei der Verkauf von Immobilien in der Innenstadt, Schildesche oder Bethel. Bei Häusern sind 2.500 Euro pro Quadratmeter durchaus realistisch.


Das sind Bielefelds potenzielle Käufer


Die gut 330.000 Einwohner Bielefelds verteilen sich auf rund 260 Quadratmeter, was eine Bevölkerungsdichte von 1.287 Einwohnern bedeutet. Die Arbeitslosenquote beträgt solide 6 Prozent, das Durchschnittsgehalt liegt bei 3.377 Euro, womit Bielefeld im oberen Mittel des nordrheinwestfälischen Gehaltsvergleichs liegt. Hier gibt es also genügend potenzielle kaufstarke Interessenten. Hinzu kommt, dass die geburtenstarken Jahrgänge momentan in dem Lebensabschnitt sind, in dem der Immobilienverkauf meist geplant wird und realistisch ist. An Käufern sollte es in Bielefeld also nicht mangeln.

Singles wohnen dabei zumeist in der Innenstadt oder im Musikerviertel. Denn hier finden sie zentrumsnähe, gute Anbindungen des öffentlichen Nahverkehrs und viele Freizeitangebote. Erwerbstätige Paare bevorzugen dagegen häufig die Sieker Schweiz oder den Westen, denn hier ist Wohnen bezahlbar und in alternativer Umgebung möglich. Studenten zieht es ins Univiertel oder die Innenstadt, da ihnen hier neben der Nähe zur Universität viele Grünanlagen geboten werden. In Hoberge-Uerentrup wohnen vor allem Familien, da sie hier große Grundstücke, Spielplätze und verschiedenste Bildungsangebote finden. Senioren gefällt das Leben in Quelle, wo sie trotz ruhiger Lage an der Grenze zu Waldgebieten von der Innenstadtnähe profitieren.


Häufig gesuchte Regionen