Aktuelle Preisentwicklung Wohnungen

Entwicklung des Immobilienmarktes für Eigentumswohnungen und Mietwohnungen

Informieren Sie sich über den aktuellen Immobilienindex IMX ® in Deutschland. Hier können Sie die Entwicklung des Immobilienmarktes für Eigentumswohnungen und Mietwohnungen der vergangenen 12 Monate betrachten.

file

Angebotspreise für Wohnungen

Neubau

Trend:
Der Preisanstieg setzt sich im August weiter fort.

Prognose:

Preise von Neubauwohnungen entwickeln sich zuletzt weniger stark als Bestandspreise. Mit Stagnation ist aber dennoch nicht zu rechnen.

Bestand

Trend:
Der Preisanstieg setzt sich wie in den vergangenen Monaten weiter fort.

Prognose:
Auch weiterhin ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit steigenden Preisen zu rechnen.

Miete

Trend:
Die Angebotsmieten steigen auch im August leicht an.

Prognose:
Leicht steigende Angebotsmieten sind weiterhin wahrscheinlich.



So können gesetzliche Eingriffe die Preisentwicklung beeinflussen

Um die Preisentwicklung auf angespannten Wohnungsmärkten zu regulieren, gibt es vonseiten des Gesetzgebers verschiedene Regulierungsinstrumente. Neben der Mietpreisbremse gehören auch Kappungsgrenzen dazu. Hinzu kommen Regelungen zur Schaffung von öffentlich gefördertem Wohnraum, deren Kaltmiete nicht höher liegen darf als vom Senat vorgegeben. Mietpreisbremse und Kappungsgrenze sollen Mieterhöhungen eindämmen. Vor allem bei Neuvermietungen haben Vermieter die Miete oft sehr stark angehoben. Hierdurch wurde der Markt immer weiter strapaziert und viele Anwohner konnten sich die begehrten Wohnlagen nicht mehr leisten. Die Mietpreisbremse oder die Kappungsgrenze als Begrenzung von Mieterhöhungen bei Bestandsimmobilien hilft, steigende Mieten zu bremsen. Grundlage hierfür bildet in der Regel der örtliche Mietspiegel. Dieser wird entweder alle zwei Jahre nach wissenschaftlichen Grundlagen als qualifizierter Mietspiegel herausgegeben oder als einfacher Mietspiegel. Der Mietspiegel gibt die ortsübliche Vergleichsmiete an. Bei Mieterhöhungen und daraus resultierenden Streitigkeiten bildet er die Basis für die Festlegung von Mietanpassungen. Wird der jeweilige Mietspiegel regelmäßig erstellt, ist er ein guter Indikator für die Preisentwicklung am betreffenden Immobilienmarkt.

So entwickeln sich die Preise für Wohneigentum

Auch bei Wohneigentum geht die Entwicklung der Preise sowohl für Neubau- als auch für Bestandswohnungen vielerorts immer weiter nach oben. Vor allem in den begehrten Innenstadtlagen, wo es kaum noch Möglichkeiten für Neubauten gibt, wird Wohnraum vielfach immer teurer. Dabei gelten die begehrten Wohnungen in Innenstadtlagen oft als lukrative Investitionsobjekte. Noch stärker als bei Neubauten sind steigende Preise bei Bestandsbauten zu verzeichnen. Und da die Nachfrage nach Wohneigentum ungebrochen hoch ist, wird die Preisentwicklung auch zukünftig von einem Aufwärtstrend geprägt sein.

Was ist der Immobilienindex IMX?

Beim IMX handelt es sich um einen Index für angebotene Immobilien in Deutschland, der in einer Zeitreihe die Entwicklung der Preise bei Immobilien in Deutschland abbildet. Herausgegeben wird der IMX von ImmobilienScout24, dem größten deutschen Immobilienportal. Für den IMX werden die über zwölf Millionen Immobilienangebote herangezogen, die seit 2004 auf der Seite von ImmobilienScout24 veröffentlich wurden. Dabei werden alle Immobilientypen erfasst und ausgewertet. Nach einer normierten statistischen Wertermittlungsmethode werden alle Rohdaten ihrer Lage entsprechend zugeordnet und verarbeitet. Daraus ergibt sich ein Indexwert, mit dem sich exakte Preisentwicklungen darstellen lassen. Dabei werden neben dem Zustand der Immobilie auch Kriterien wie die Lage und das Baujahr berücksichtigt.

   

Weitere Artikel