Gewerbe in
Rhein-Erft-Kreis

Büros
243
Einzelhandel
56
Gastronomie
19
Lager & Hallen
358

Standortfaktoren

Gewerbeumfeld

Interessante Orte

Immobilienangebote

Portrait

Der nordrhein-westfälische Rhein-Erft-Kreis ist ein bedeutender Wirtschaftsraum mit rund 460.000 Einwohnern. Das Kreisgebiet grenzt an den Rhein-Neuss-Kreis, den Rhein-Sieg-Kreis, an Euskirchen und Köln. Die vielfältige Wirtschaftsstruktur, verkehrsgünstig erschlossene Gewerbegebiete und andere wichtige Standortvorteile verhelfen dem Rhein-Erft-Kreis zum Ruf, einer der wirtschaftlich bedeutendsten Kreise in Nordrhein-Westfalen zu sein. Acht Städte und eine Gemeinde bilden neben der Kreisstadt Bergheim das Kreisgebiet, das von der dynamischen Entwicklung des Rheinlandes und der Rheinschiene profitiert. Die attraktive Lage im Städteviereck Bonn, Köln, Aachen und Düsseldorf begünstigt Unternehmen, die ein Gewerbe im Rhein-Erft-Kreis ansiedeln wollen. Das produzierende Gewerbe ist hier traditionell vertreten, wird aber verstärkt durch einen florierenden Dienstleistungssektor ergänzt. Zu den wichtigen Arbeitgebern der Region gehören die Energie- und Wasserversorgung des Bergbaus und des Baugewerbes, Rheinbraun. DAF, DEA und Basel Polyolefine sind im Kreis angesiedelt und verdeutlichen die Branchenvielfalt. Neben dem Dienstleistungssektor und dem produzierenden Gewerbe konnte sich insbesondere in jüngerer Vergangenheit die Tourismusbranche durchsetzen.

Rhein-Erft-Kreis: Profitieren Sie von einer vielfältigen und expandierenden Wirtschaftsstruktur

Nach wie vor ist der Kreis von Bodenschätzen geprägt, zu denen insbesondere die Braunkohle gehört. Basierend auf der Tatsache, dass der Rhein-Erft-Kreis im Zentrum des Rheinischen Braunkohlereviers liegt, betreibt RWE in Bergheim-Niederaußen Europas größtes Braunkohlekraftwerk. Zwingend zum wirtschaftlichen Erfolg gehören die attraktive Umlandstruktur wie auch die Nähe zum Containerbahnhof Köln-Eifeltor und ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz.

2 / 20190306150748 / r${buildNumber}