Immobilienrechner

Immobilienrechner

Immobilienrechner geben in verschiedenen Szenarien die Möglichkeit, die Gesamtkosten für den Kauf oder Bau zu kalkulieren. Im Gegensatz zum Baufinanzierungsrechner lassen sich diese hier aber zusätzlich gegen die Option einer Miete abwägen.


Behalten Sie den Überblick über Ihre Kosten.

Ermitteln Sie zuverlässig die nötige Kreditsumme.

Lassen Sie sich kostenlos einen Tilgungsplan erstellen.

Finden Sie den für Sie günstigsten Immobilienkredit.

Der Immobilienrechner als kostenlose Entscheidungshilfe

Die Kosten für eine Immobilie setzen sich nicht allein aus den Bau- und Kaufpreisen zusammen, sondern resultieren auch und gerade aus den Erwerbs- und Baunebenkosten. Je nach Lage und Bautyp kommen hierfür nochmal bis zu zwanzig Prozent des regulären Preises obendrauf.



Immobilienrechner für Hauskauf und -bau

Für angehende Häuslebauer und Immobilienkäufer sowie Mieter gibt es viele Formen der Immobilienfinanzierung. Zukünftige Bauherren benötigen in der Regel eine passgenaue Baufinanzierung. Mit dem richtigen Immobilienrechner können Eigenkapital, Nebenkosten und schließlich auch die Kreditkosten für die Laufzeit der Zinsbindungsfrist berechnet werden. So kann beispielsweise beim klassischen Annuitätendarlehen ermittelt werden, wie viel vom Darlehen zu tilgen ist und wie viele Zinsen gezahlt werden müssen. Hauskäufer hingegen müssen mit anderen Kosten kalkulieren als Hausbauer. Beispielsweise fallen hier unter anderem die Aufpreise für eine Baugenehmigung, die Grundstücksvermessung, Baustrom- und Bauwasserkosten sowie gegebenenfalls Architektenhonorare weg. Dafür müssen Gebühren für den Notar, den Grundbucheintrag und die Grunderwerbssteuer bedacht werden.

Immobilienrechner für Mietvorhaben

Ganz anders gestaltet sich wiederrum die Kostenstruktur, wenn eine Immobilie lediglich gemietet werden soll. Unentschlossene können mit einem entsprechenden Vergleichsrechner sämtliche Szenarien durchkalkulieren, um zu einer schlüssigen Entscheidung im Rahmen der individuellen finanziellen Möglichkeiten zu gelangen. Nachrechnen lässt sich etwa, inwiefern der Hauskauf einem Hausbau vorzuziehen ist oder ob sich die Miete als ideale Lösung für die Zukunftsplanung erweist. Der Bau oder Kauf einer Immobilie stellt oftmals eine der wichtigsten finanziellen Entscheidungen im Leben dar. Deshalb sollte der Schritt wohl überlegt und detailliert durchkalkuliert sein. Die Immobilienrechner liefern mit passgenauen Richtwerten einen wertvollen Beitrag zur individuellen Zukunftsplanung.

Zinsen vergleichen oder rechnen!

Zinsen vergleichen

Zinsen vergleichen

Ihre Vorteile

Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

Kredit berechnen

Kredit berechnen

Ihre Vorteile

Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

Lohnt sich der Erwerb einer Immobilie im Vergleich zur Anmietung?

Ein klassischer Immobilienrechner fungiert als Hypothekenrechner und gibt Auskunft darüber, wie sich die einzelnen Kreditkosten zusammensetzen und entwickeln, wenn es ein Bau- oder Kaufvorhaben abzuwägen gilt. Je nach Höhe des Eigenkapitals, des effektiven Zinssatzes und des Tilgungsanteils lassen sich Laufzeit und Zinsbelastung berechnen. Ob sich ein Kauf bzw. Bau aber überhaupt lohnt, vor allem im Vergleich zum Wohnen zur Miete, ermittelt der Mietrechner. Dieser berechnet anhand der monatlichen Warmmiete und der durchschnittlichen Mietsteigerung pro Jahr, wie viel Gesamtmiete je nach Mietdauer gezahlt wird.

Gibt es weitere Vergleichsrechner, die mir helfen?

Als Vergleichsrechner lassen sich dann Baukostenrechner, Eigenkapitalrechner sowie Hypothekenrechner heranziehen, um etwa die Gesamtkosten des Hauskaufs oder Hausbaus zu berechnen und die potentielle Darlehenshöhe zu ermitteln. Mit diesen Kreditrechnern lassen sich Mietzahlung und Annuität, inklusive Rate und Tilgung, nachrechnen, gegenüberstellen und miteinander vergleichen.


Was kann ich mir leisten?

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Ob ein Hauskauf oder -bau möglich ist, und inwiefern dies im Rahmen der eigenen finanziellen Situation sinnvoll ist, lässt sich nicht ohne genauere Berechnungen sagen. Dies gelingt beispielsweise mit einer Kombination verschiedener Vergleichsrechner:

1. Eigenkapital mit dem Budgetrechner feststellen

Hilfreich ist hier zunächst der Budgetrechner, welcher gleich mehrere Faktoren berücksichtigt: Zum einen fragt dieser Immobilienrechner nach dem verfügbaren Eigenkapital, um die realistische Kaufsumme einer Immobilie zu berechnen. Zum anderen wird das verfügbare Einkommen errechnet, um die Annuität und anschließend die Höhe der Tilgung kalkulieren zu können. Hierbei werden schließlich auch bereits laufende Kredite berücksichtigt, etwa bestehende Ratenkäufe wie beispielsweise der eines Autos und laufende Beiträge zur Haftpflicht- oder Krankenversicherung. Ähnlich gehen sämtliche allgemeinen Finanzierungsrechner vor.

2. Anfallende Baukosten kalkulieren

Ein Baukostenrechner ermittelt schließlich alle Kosten, die mit dem Bau des gewünschten Hauses einhergehen. Neben den Grundstückskosten, der Hausgröße, der Bauweise und der Ausstattung fließen auch die Eigenleistungen in die Berechnungen ein, um eine verlässliche Entscheidungsgrundlage zu erhalten.

3. Erwerbskosten ermitteln

Im Gegensatz zu Bauherren ziehen Immobilienkäufer einen Hauskauf-Rechner heran, um zu den Kosten für die Immobilie auch sämtliche Nebenkosten aufzuaddieren. Beispielsweise können Maklergebühren, Notarkosten oder die Grunderwerbsteuer die Gesamtkosten für das Haus in die Höhe treiben, mitunter bis zu 20 Prozent des reinen Kaufpreises.

4. Bewirtschaftungskosten berücksichtigen

Der Erwerb oder Bau einer Immobilie geht schließlich mit laufenden Nebenkosten einher, die sich an der Größe der jeweiligen Immobilie orientieren. Häuslebauer und Käufer müssen dementsprechend Bewirtschaftungskosten wie Strom, Wasser, Grundsteuern und die Gebäudeversicherung mit in ihre Finanzplanung einbeziehen. Für Mieter sind schließlich sämtliche Kosten von Relevanz, die in der Warmmiete zum Tragen kommen.

5. Hypothekenrechner heranziehen

Über das Eigenkapital, die Kauf- oder Baukosten, den Sollzins, die Tilgungshöhe und die monatliche Rate kann anschließend die mögliche Kredithöhe ermittelt werden. Hierzu eignet sich schließlich ein Hypothekenrechner bzw. Tilgungsrechner. Dieser stellt fest, welcher Tilgungssatz je nach individueller Situation empfehlenswert ist und ermittelt eine realistische monatliche Belastung. Wie sich diese in verschiedenen Szenarien verändert und beeinflussen lässt bestimmt dagegen der Darlehensrechner.

Wie verhilft mir der Vergleichsrechner zu einem optimalen Angebot?

Ist der finanzielle Rahmen abgesteckt, können Bauherren und Immobilienkäufer unterschiedliche Angebote in ihrem gewünschten Wohngebiet miteinander vergleichen und ein Kauf- und Bauvorhaben gegeneinander abwägen. Sie sollten ebenso nachrechnen, inwiefern die Option einer Haus- oder Wohnungsmiete eine attraktive Alternative darstellt. Ist ein konkretes Angebot gefunden, gilt es schließlich die Qualität des Anbieters hinreichend zu prüfen. Ein fundiertes Bild erhalten Interessenten allen voran mit der Lektüre etwaiger Kundenmeinungen des Kreditinstituts, die im Internet veröffentlicht wurden.

Entscheiden Sie: Festhypothek oder variables Darlehen?

Angehende Darlehensnehmer sollten sich zudem damit auseinandersetzen, wie sie ihre künftige Immobilie finanzieren wollen. Hier lassen sich grundsätzlich die Finanzierungsart der Festhypothek und der variablen Hypothek unterscheiden. Während sich die Kunden beim Bausparen im Sinne einer Festhypothek feste Zinsen zu einer fixen Laufzeit sichern, trägt der Darlehensnehmer einer variablen Hypothek ein größeres Risiko. Schließlich ist die Zinshöhe hierbei abhängig vom Leitzins: Steigt der Zins, steigen auch die Zinsen für das Darlehen, sinkende Zinsen hingegen wirken sich positiv aus. Auch hier sollten Kunden die unterschiedlichen Konditionen der Kreditinstitute miteinander vergleichen und die potentielle finanzielle Belastung mit einem Hypothekenrechner nachrechnen. Auch hier können Kundenmeinungen hilfreich für die Entscheidungsfindung sein.

In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

  1. Haushaltsrechner - Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben - Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.
  2. Eigenkapitalrechner - Berechen Sie Ihr verfügbares Kapital. Welchen Anteil wollen Sie der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?
  3. Belastbarkeitsrechner - Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu Ihren Einkünften? Ermitteln Sie die maximale Tilgungsrate!
  4. Tilgungsrechner - Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Jetzt den monatlichen Restschuldbetrag berechnen!
  5. Baufinanzierung - Sie haben alle Berechnungen gemacht? Vergleichen Sie nun die Konditionen und kontaktieren Sie unverbindlich Anbieter!

Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

Unser Newsletter informiert Sie alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet Ihnen hilfreiche Tipps.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.


Weitere Finanzierungsrechner