Baugeldrechner

Baugeldrechner-Online

Wie hoch darf die Baugeldsumme sein? Wie schnell kann ich welche Tilgungen leisten? Der Baugeldrechner hilft Ihnen zu einer exakten Kredit-und Tilgungsplanung für die Finanzierung Ihres Bauvorhabens.


Behalten Sie den Überblick über Ihre Kosten.

Ermitteln Sie zuverlässig die nötige Baugeldsumme.

Lassen Sie sich kostenlos einen Tilgungsplan erstellen.

Finden Sie den für Sie günstigsten Baugeld-Kredit.

Baugeldrechner und Zinsrechner in einem



Wie lassen sich die Darlehenskosten mit dem Baugeldrechner ermitteln?

Hausbau steht in der Bundesrepublik nach wie vor an erster Stelle, wenn es um bis dato unerfüllte Lebensträume geht. Allerdings kann nicht jeder Verbraucher die entsprechende Eigenfinanzierung aufbringen – die Folge: Viele zukünftige Hausherren greifen auf die Hilfe eines Geldinstitutes zurück.

Gehören auch Sie zu den Nutzern einer Baufinanzierung, so gilt vor allem: Bitte keine Schätzungen! Bauherren müssen stattdessen genau wissen, wie hoch die Darlehenssumme sein darf und wie schnell der Schuldenstand sinken wird. Diese Informationen lassen sich natürlich zum einen bei dem betreuenden Finanzberater einholen, darüber hinaus besteht jedoch auch die Möglichkeit, einen sogenannten Online-Baugeldrechner zu nutzen. Der Online-Baugeldrechner ermittelt jedoch nicht nur Darlehenssumme und zu erwartenden Schuldenstand, sondern außerdem auch die Nebenkosten rund um den Immobilienkauf.

Wie kann ich meine Baufinanzierung mit dem Baugeldrechner überprüfen?

Auch in solchen Zeiten, in denen die Zinsen für eine bundesdeutsche Baufinanzierung günstig sind, was sich positiv auf die entsprechenden Darlehen auswirkt, sollten sich Bauherren nichtsdestotrotz vor Inanspruchnahme einer Baufinanzierung genau darüber informieren, welcher Anbieter langfristig gute Konditionen bietet. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Kreditgebern können dabei immens sein, wie schon ein kurzer Baugeldvergleich zeigt.  

Vertraglich festgelegte Möglichkeiten für Sondertilgungen, aber auch die Bereitschaft zu Änderungen des Tilgungssatzes oder eine höhere Beleihung des Hauses werden nicht von jedem Baufinanzier zu günstigen Konditionen angeboten. Dem Darlehensnehmer wird daher immer geraten, die Beratungsgespräche mehrerer Kreditinstitute in Anspruch zu nehmen und etwas Zeit für den Baugeld-Vergleich verschiedener Angebote mitzubringen. Geduld und Ausdauer können sich dank des Baugeld-Vergleichs mit dem Rechner später in wesentlich günstigeren Finanzierungsmöglichkeiten niederschlagen.

Zudem ist eine individuelle Baufinanzierung unter Berücksichtigung aller Immobilienkredite und ihrer Konditionen eine Garantie für den Bauherren, die planerischen Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben. Umso wichtiger ist es also, einen qualifizierten Baugeldrechner an der Hand zu haben, der den betreffenden Bauherren optimal über die einzelnen Aspekte einer Baufinanzierung informiert.

Baugeld-Vergleich oder Berechnung!

Zinsen vergleichen

Zinsen vergleichen

Ihre Vorteile

Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

Kredit berechnen

Kredit berechnen

Ihre Vorteile

Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

Per Mausklick zum Online-Baugeldrechner

Baugeldrechner im Internet sind für Verbraucher ein nützliches Instrument, um auf dem Weg in die eigenen vier Wände die Finanzierungsplanung auf ein solides Fundament zu stellen. Ganz unverbindlich lässt sich mit dem Baugeld-Rechner austesten, wo das Limit bei der Darlehensaufnahme liegt, wie schnell bei verschiedenen Tilgungsvarianten der Schuldenstand sinkt und ob eher eine kurz- oder eine langfristige Zinsbindung in Frage kommt.

Ein besonderes Extra bietet der Baugeldrechner von ImmobilienScout24: Wer sein Bundesland auswählt und die Kostensätze für Makler, Notar und Grundbuchamt in Prozent eingibt, erhält sofort die entsprechenden Kaufnebenkosten. Diese werden dann bei der Finanzierungsberechnung automatisch berücksichtigt. Wer sich für eine Finanzierungsvariante entschieden hat, kann auf Wunsch direkt aus dem Baugeld-Vergleich heraus online eine Konditionenanfrage starten. Nach Eingabe der persönlichen Daten leitet ImmobilienScout24 die Anfrage an Banken und Finanzierungsvermittler weiter, die dem Nutzer ein individuelles Angebot erstellen.

Welcher Unterschied besteht zwischen den einzelnen Rechnern?

Wer im Internet nach Rechnern sucht, die bei der Baufinanzierungsplanung helfen sollen, stößt meist auf vier verschiedene Rechner: den Baufinanzierungsrechner, den Darlehensrechner, den Tilgungsrechner und den Zinsrechner.

Häufig wird der Baufinanzierungsrechner als Oberbegriff für alle Rechner verwendet, mit deren Hilfe sich die Baufinanzierung planen lässt. In den meisten Fällen lassen sich mit diesem – ebenso wie mit dem Darlehensrechner – die monatlichen Ratenzahlungen berechnen. Hierfür werden in den Rechnern der gewünschte Darlehensbetrag, die Sollzinsbindung sowie der gewünschte Sollzins eingetragen. Einfache Rechner ermitteln aus diesen Angaben die zu zahlende Monatsrate; komplexere Rechner erstellen sogar einen detaillierten Tilgungsplan, der die Restschuld, die Zinszahlung und weitere Angaben enthält.

Der Tilgungsrechner funktioniert ähnlich: Mithilfe des Darlehensbetrags, des Sollzinssatzes und der anfänglichen Tilgung ermittelt er die monatliche Kreditrate – dank dieser lässt sich ein umfangreicher Tilgungsplan aufsetzen. Der Zinsrechner berücksichtigt bei der Aufstellung insbesondere die Zinsen, die auf die Gesamtsumme aufgeschlagen werden. Einen großen Unterschied zum Baugeldrechner gibt es bei diesen Rechnern demnach nicht – der Baugeldrechner von ImmobilienScout24 berücksichtigt allerdings zusätzlich die Kaufnebenkosten.


Was kann ich mir leisten?

Baufinanzierungsrechner, Darlehensrechner, Tilgungsrechner, Zinsrechner - Welche Rechner gibt es?

Dabei bieten viele Seiten im Internet verschiedene Baugeldrechner an, die detaillierte Informationen abfragen und so individuelle Finanzierungsvorschläge generieren. Da immer mehr Menschen in Zeiten finanzieller Unsicherheiten und politischer Verwerfungen in Immobilien den einzig verbliebenen, noch annähernd sicheren Weg für Investitionen oder für die Werterhaltung ihres Vermögens sehen, nimmt erwartungsgemäß auch die Nachfrage nach soliden Finanzierungsplänen und einer kompetenten Beratung zu. Nicht umsonst werden Investitionen im Immobiliensektor in Deutschland auch als Betongold bezeichnet. Bevor es allerdings zu einem ausführlichen Gespräch mit dem jeweiligen Baufinanzierer kommt, sollten zunächst die objektiven, harten Zahlen eingeholt werden. Beschränkten sich Baugeldrechner dabei vor einigen Jahren noch auf wenige Informationen und waren demnach in der Aussagekraft ihrer Ergebnisse nur bedingt verlässlich, so wurden in der Zwischenzeit für die verschiedensten Fragestellungen und Lebenssituationen geeignete Baugeldrechner konzipiert. In vielen Fällen können so auch Parameter wie die Höhe des monatlichen Nettogehalts, gegenwärtige Wohn- und Nebenkosten und ob diese während der Finanzierung entfallen, sowie die persönlichen Bedingungen für eine Anschlussfinanzierung in die Berechnung der Baufinanzierung mit einfließen.

Spezielle Rechner für eine solche Anschlussfinanzierung, aber auch für die Höhe von Notar- und Grundbuchkosten, stehen zusätzlich zur Verfügung und sorgen für eine weitaus detailliertere Planung, als dies noch vor wenigen Jahren der Fall war. Auch wer sich nicht sicher ist, ob das gekaufte Objekt selbst bezogen oder vermietet werden soll, kann mit den jeweiligen Baugeldrechnern in Ruhe viele handfeste Daten einholen, mit denen sich ein Gespräch bei einem Kreditinstitut erfolgreich gestalten lässt. Diese Möglichkeiten helfen allen potentiellen Kreditnehmern und Bauherren, ein übersichtliches und vor allem auf die eigenen Lebensumstände abgestimmtes Konzept zur Baufinanzierung zu erstellen, das auch Risiken berücksichtigt, die ohne eine solide berechnete Finanzierung aus dem Blick geraten.  

Was sagt mir das Bauforderungssicherungsgesetz?

Baugeldrechner geben dem betreffenden Bauherren Sicherheit in puncto Immobilienfinanzierung. Darüber hinaus definiert jedoch auch das sogenannte Bauforderungssicherungsgesetz (kurz BauFordSiG) den Begriff des Baugeldes innerhalb der Bundesrepublik. Ursprünglich umfasste das Bauforderungssicherungsgesetz 67 Paragraphen. Mittlerweile wurde es auf den ausführlichen § 1 sowie den § 2 gekürzt. Ersterer enthält die Bestimmungen zur „Verwendung von Baugeld“ sowie den allgemeinen „Begriff des Baugeldes“. Der zweite Paragraph behandelt die „Strafvorschriften“. Hierbei werden Zuwiderhandlungen im Bereich des Baugeldes mit Freiheitsstrafen von fünf Jahren beziehungsweise einer Geldstrafe geahndet. Das sogenannte Forderungssicherungsgesetzes brachte große Veränderungen für das BauFordSiG mit sich. So wurden beispielsweise ein aktueller Kurztitel sowie die entsprechende Abkürzung eingeführt – ähnliches gilt für die Erweiterung der Definition des Begriffes „Baugeld“.

Wie stehen die Entwicklungen für Baufinanzierungen?

Immobilienexperten zufolge dürfte es vielen Durchschnittshaushalten immer leichter fallen, den Traum der eigenen vier Wände zu verwirklichen. Dies gilt vor allem für Haushalte mit mittlerem Einkommen, da sich neben den Preisen für ein Eigenheim auch die bundesdeutschen Löhne erhöht haben. Durchschnittlich liegen die Baugeldzinsen dieser Tage bei 2,5 Prozent. So sollten sich Bauherren trotz aller Euphorie genau über die Lage auf dem Immobilienmarkt informieren und verschiedene Angebote für Baugeld vergleichen, bevor es an den Bau eines Hauses geht. Dabei steht vor allem das Zinsniveau im Vordergrund, das bei Vertragsabschluss auf dem Kapitalmarkt herrscht. Aufgrund der Festlegung des Zinssatzes über zumeist fünf, zehn oder fünfzehn Jahre sollte der Darlehensnehmer einen möglichst günstigen Zeitpunkt für die vertragliche Ausarbeitung seiner Baufinanzierung wählen, um sich vor dem Hintergrund höchst volatiler Kapitalmärkte die aktuell niedrigen Zinsen zu sichern. Bei einem hohen Zinssatz auf den Kapitalmärkten sollte hingegen eine kurze Bindung vorgezogen werden, um nach ein paar Jahren neue Konditionen und einen eventuell günstigeren Satz mit dem jeweiligen Kreditinstitut verhandeln zu können. In jedem Fall ist es aber wichtig, einen Zinsvergleich für das Baugeld durchzuführen, um sich die besten Zinsangebote sichern zu können.

In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

  1. Haushaltsrechner - Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben - Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.
  2. Eigenkapitalrechner - Berechen Sie Ihr verfügbares Kapital. Welchen Anteil wollen Sie der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?
  3. Belastbarkeitsrechner - Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu Ihren Einkünften? Ermitteln Sie die maximale Tilgungsrate!
  4. Tilgungsrechner - Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Jetzt den monatlichen Restschuldbetrag berechnen!
  5. Baufinanzierung - Sie haben alle Berechnungen gemacht? Vergleichen Sie nun die Konditionen und kontaktieren Sie unverbindlich Anbieter!

Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

Unser Newsletter informiert Sie alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet Ihnen hilfreiche Tipps.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.


Weitere Finanzierungsrechner