Virtuelle Tour für Ihr Immobilien-Exposé bei ImmobilienScout24


Immobilienbesichtigungen – jederzeit an jedem Ort. Mit virtuellen Touren macht ImmobilienScout24 das möglich. Heben Sie Ihr Exposé mit dem 360° Rundgang auf das nächste Level und bieten Sie Ihren Kunden ein völlig neues Immobilienerlebnis. Erfahren Sie jetzt, wie sie virtuelle Touren selber erstellen und in ihr Exposé einbinden.

Was sind virtuelle Touren?


Virtuelle Touren eröffnen völlig neue Wege bei der Immobilienbesichtigung. Unter virtuellen Touren verstehen wir 360°-Rundgänge durch Immobilien, die auf Fotos basieren. Eine Tour besteht dabei in der Regel aus mehreren Aufnahmen, d.h. aus verschiedenen Räumen, Außenaufnahmen etc., die unsere Software zusammenfügt.

Mit Hilfe dieser 360°-Rundgänge werden Objekte erlebbar und das nicht nur emotional, sondern zu jeder Zeit. Auf der Suche nach der Traumimmobilie wollen viele Interessenten ortsunabhängig das neue potenzielle Zuhause hautnah erleben.

App für Virtuelle Touren



Mit unserer neuen freeware App „Virtuelle Touren: ImmoScout24“ erstellen Sie mit wenigen Schritten professionelle virtuelle Touren, die Sie einfach mit Ihren Exposés verknüpfen können.

Die „Virtuelle Tour“-Software ist kostenfrei und kann bequem von Ihrem Smartphone aus verwendet werden.

App für Ihr Android-Smartphone


App für Ihr iOS-Smartphone


Wie kann ich selber eine virtuelle Tour erstellen?


Laden Sie zunächst die kostenfreie Smartphone-App "Virtuelle Touren: ImmoScout24" im App Store (Apple-Geräte) oder Google Play Store (Android-Geräte) herunter. Starten Sie die App und melden Sie sich mit Ihren ImmobilienScout24-Zugangsdaten an. Ihr ScoutManager verknüpft sich automatisch mit der App.

Legen Sie mit einem Klick auf "Neu" eine neue Tour an und vergeben Sie einen Namen. Wählen Sie am besten einen Namen, der eindeutig und aussagekräftig ist. So können Sie und Ihre Kunden die Tour gut zuordnen. Das Kurz-Tutorial in der App leitet Sie in wenigen Schritten durch die Erstellung Ihrer ersten Tour. Sie entscheiden, ob Sie die Touren mit Ihrer Smartphone-Kamera, einer RICOH-360-Grad-Kamera oder mit bereits bestehendem Bildmaterial erstellen. Laden Sie den Rundgang nach der Erstellung in Ihrem ScoutManager hoch. Klicken Sie dazu auf das Icon ganz rechts neben Ihrer virtuellen Tour und wählen Sie "Rundgang hochladen".

Weitere Informationen zur Erstellung über die einzelnen Bildquellen finden Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.


6 Tipps: So erstellen Sie eine virtuelle Tour mit der Freeware

Das richtige Equipment

Mit einer 360-Grad-Kamera und einem selbststehenden Einbeinstativ erzielen Sie qualitativ hochwertige Ergebnisse. Vorteil: Mit nur einer Aufnahme zeigen Sie den gesamten Raum inklusive Decke und Boden. Wir empfehlen als Kamera die Ricoh Theta SC oder V.

Tour-Aufbau definieren

Überlegen Sie sich vorab ein kurzes Drehbuch – Also wie sollen Interessenten durch die Wohnung geführt werden. Starten Sie beispielsweise mit Flur, dann Wohnzimmer, Schlafzimmer, Balkon etc.

Blick-Richtung festlegen

Fotografieren Sie jeden Raum so wie man ihn „betritt“. Sprich das Objektiv Ihrer Kamera sollte für die 360-Grad–Aufnahme in der Mitte des Raumes so ausgerichtet sein, dass es in die Blickrichtung zeigt, mit der man in den Raum tritt.

Raum vorbereiten

Verbannen Sie bewegliche Objekte oder Personen für die Aufnahme aus dem Raum, den Sie fotografieren wollen.

Licht optimieren

Auch bei virtuellen Touren ist das Licht ein entscheidender Faktor für gute Aufnahmen. Achten Sie daher darauf, dass alle vorhandenen Lichtquellen eingeschaltet sind – auch bei Tag.

Datenschutz berücksichtigen

Nutzen Sie Außenansichten in Ihrer virtuellen Tour, achten Sie darauf, Nummernschilder oder Personen nachträglich zu verfremden. Dies tun Sie in wenigen Schritten im Editor in Ihrem ScoutManager.


Wie bearbeitet und verwaltet man eine virtuelle Tour?


Ihre Tour können Sie nachträglich im Editor bearbeiten. Hierfür loggen Sie sich in Ihren ScoutManager ein und wählen im Menü unter "Vermarktung optimieren" den Punkt "Virtuelle Touren verwalten".


Schritt für Schritt Erklärung


1. Hierfür loggen Sie sich in Ihren ScoutManager ein und wählen im Menü unter "Vermarktung optimieren" den Punkt "Virtuelle Touren verwalten".

2. Klicken Sie nun bei der jeweiligen Tour den Button "bearbeiten".

Folgende Bearbeitungsoptionen stehen Ihnen im Editor zur Verfügung:

  • neuen Raum zur Tour hinzufügen
  • ersten Raum der Etage neu definieren
  • Grundriss hinzufügen
  • Bereiche verfremden
  • Blickwinkel einschränken
  • Infopunkte anlegen
  • Räume verbinden bzw. Klickpunkte bearbeiten
  • Screenshots erstellen

 

3. Haben Sie Ihre Bearbeitung vorgenommen, klicken Sie oben rechts auf "Bearbeitung abschließen".


Wie bindet man das Firmenlogo in eine virtuelle Tour ein?


  1. Um Ihr Firmenlogo den virtuellen Touren hinzuzufügen, loggen Sie sich in Ihren ScoutManager ein und klicken unter „Vermarktung optimieren“ auf „Virtuelle Touren verwalten“.
  2. Auf der rechten Seite klicken Sie auf den Button „Firmenlogo hochladen/ändern“.
  3. Hier kann nun für Wasserzeichen & Stativabdeckung eine Bilddatei hochgeladen sowie auch eine Firmenfarbe definiert werden.

Wie bindet man eine virtuelle Tour ins Exposé ein?


  1. Haben Sie eine virtuelle Tour erstellt und möchten Sie diese nun einem Exposé zuzuweisen, wählen Sie in Ihrem ScoutManager-Menü "Angebote bearbeiten" und "veröffentlichte Angebote".
  2. Klicken Sie bei dem Objekt, dem Sie einen Rundgang zuweisen wollen, auf "bearbeiten".
  3. Unter "Bilder, Videos und Links" wählen Sie bitte ebenfalls die Funktion "bearbeiten". Sie gelangen in die Medien-Verwaltung.
  4. Sie verbinden Ihren Rundgang mit dem Exposé, indem Sie "Tour verknüpfen" wählen.
  5. Bestätigen Sie die Auswahl. Die virtuelle Tour ist nun dem Exposé zugewiesen.

Wie sehen Ihre Kunden eine virtuelle Tour?


In der Ergebnisliste ist, auf dem von Ihnen gewählten Titelbild, automatisch ein 360°-Symbol integriert. Ein Klick auf das Symbol öffnet die virtuelle Tour über die gesamte Bildschirmbreite.
Im Exposé erscheint Ihre Tour in der Bildergalerie hinter den Bildern mit einem Standardvorschaubild. Zudem finden Suchende einen Link zu Ihrem 360°-Rundgang unter der Bildergalerie. Er ist klickbar und öffnet den Rundgang in einem Pop-up-Fenster über die gesamte Bildschirmbreite.


Innerhalb der Verfeinerung der Suche kann explizit nach dem Vorhandensein virtueller Rundgänge gefiltert werden.



Virtuelle Touren sind vielseitig einsetzbar. Am PC, dem Tablet oder auf dem Smartphone können Suchende Ihre Immobilie erleben und sich eigenständig von Raum zu Raum bewegen. Der Effekt kann zudem durch den Einsatz einer VR-Brille verstärkt werden. Auf Smartphone oder Tablet muss dafür lediglich in den VR-Modus gewechselt werden. Danach wird das Endgerät in einer VR-Brille befestigt und los geht die Immobilienbesichtigung – an jedem Tag, zu jeder Zeit.


Diese Artikel könnten Sie interessieren:

Weitere Artikel