Wohnen in
Plettenberg

So lebt es sich in Plettenberg

Plettenberg: Industriezentrum und Waldlandschaft

Plettenberg ist eine Stadt mit etwa 29.000 Einwohnern im Osten des Märkischen Kreises. Sie liegt zwischen dem nördlichen Lennegebirge und dem südlichen Ebbegebirge.

Ein dichtes Landstraßennetz verbindet Plettenberg unter anderem mit Sundern im Norden und mit der weniger als 20 Kilometer westlich gelegenen Kreisstadt Lüdenscheid. Schnell- und Nachtbusse verkehren unter anderem auf dieser Strecke. Der nächste Autobahnanschluss besteht zur Sauerlandlinie A45 im Süden von Lüdenscheid. Die Ruhr-Sieg-Bahn zwischen Siegen und Hagen hält im Bahnhof Plettenberg.

Wirtschaft in der Vier-Täler-Stadt

Die vier Täler von Lenne, Else, Grüne und Oester beschreiben die markanten Grundzüge des Ortes. Von hier aus erstrecken sich steile, idyllisch bewaldete Hänge in alle Himmelsrichtungen. Die waldreichste Stadt des Kreises mit ihren vielen Wasserarmen ist zugleich ein sehr bedeutendes Industriezentrum. Über ein Viertel der Erwerbstätigen ist heute noch in diesem Sektor beschäftigt (NRW-Durchschnitt knapp 10 Prozent!), insbesondere in den zahlreichen metallverarbeitenden Betrieben des Ortes. Die Auswirkungen des allgemeinen industriellen Niedergangs in der Region sind in Plettenberg nur wenig zu spüren. Eine klar definierte Siedlungsstruktur sorgt indes dafür, dass nicht die unschönen Seiten dieses Schwerpunktes das Straßenbild bestimmen.

Probleme und Lösungen in der City

Das Gebiet der Innenstadt rund um die Christuskirche besticht durch hübsch gepflasterte, ruhige Gassen und gepflegte Fachwerkbauten. Stadtbibliothek, Jugendzentrum und ein Kindergarten liegen sehr günstig und stehen für die Familienfreundlichkeit des Ortes. Leider ist die zentrale Versorgungsfunktion der City, und des zweiten wichtigen Stadtteils Eiringhausen, in den vergangenen Jahren durch die überdurchschnittliche Ansiedlung großer Discounter-Filialen in der Peripherie beeinträchtigt worden. Der drohenden Verödung und Ausdünnung der Stadtmitte wird derzeit mit einer Reihe von Maßnahmen entgegengewirkt. Ein Gymnasium, eine Realschule, zwei Hauptschulen und sechs Grundschulen verteilen sich auf das Stadtgebiet.

Im Norden der Stadt liegt das schon erwähnte Eiringhausen. Auch dieser sehr vitale Stadtteil an der Lenne ist stark von gewerblicher Nutzung dominiert. Der Anteil ausländischer Mitbürger von rund 14 Prozent an der Gesamtbevölkerung der Stadt verdeutlicht ihren multikulturellen Charakter. Direkt am Fluss befindet sich das ausgezeichnete Sport-, Erlebnis- und Freibad AquaMagis.

Fast 500 Kilometer Waldwege in den umliegenden Hanglagen und ein schöner Streckenabschnitt des Radwanderweges Lenneroute im Stadtgebiet bilden einen spannungsreichen Kontrast zur gelebten Industrietradition in Plettenberg.

Nicolas Ranke

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

Immobilienangebote