Wohnen in
Nordvorstadt

Mietwohnungen
21
Eigentumswohnungen
0
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
2

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Nordvorstadt

Weimar-Nordvorstadt: Das Tor zur Kultur der Klassiker

Die Nordvorstadt erstreckt sich auf dem Stadtgebiet südlich des Weimarer Hauptbahnhofs bis zur Weimarer Altstadt. Hier wohnt man zentral und hat die Kulturschätze vom Stadtzentrum sofort in der Nähe.

Innerhalb der Nordvorstadt finden sich meist Mehrfamilienhäuser. Meist sind es Altbauten aus der Zeit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Die häufig drei- bis vierstöckigen Häuser sind meist um einen Innenhof mit kleinen Grünflächen gruppiert. Daneben gibt es auch schmucke Villen, besonders entlang der Carl-August-Allee, einer herrschaftlich anmutenden breite Straße, die schnurgerade zum Stadtzentrum führt.

Verkehr

Östlich durch die Nordvorstadt verläuft die B7 auf der Friedrich-Ebert- bzw. der Jenaer Straße entlang und führt weiter in den Thüringer Osten. In anderer Richtung fährt man auf der B 7 nach Erfurt. Nördlich gelangt man über diese Straßen ebenfalls auf die B 85 ins südlich gelegene Bad Berka oder im Norden nach Kölleda.

Anschluss zum Fernverkehr erhält man über die Autobahnanschlussstelle Weimar südlich von Weimar. In der Nordvorstadt verkehren zahlreiche Buslinien. Grund ist der Halte- und Umsteigepunkt Hauptbahnhof. Von hier aus gelangt man in die Innenstadt und in fast alle anderen Stadt- und Ortsteile Weimars.

Einrichtungen

In der Nordvorstadt gibt es vor allem entlang der Carl-August-Alleen einige öffentliche Einrichtungen: Unter anderem die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und
Es gibt zwei Kindertagesstätten direkt im Stadtteilgebiet, die für die Betreuung der Kleinkinder in Anspruch genommen werden können: das Zwergenschloss und die Anne- Frank-Kindertagesstätte, beide liegen im Osten des Stadtteils. Daneben liegen andere Kinderbetreuungseinrichtungen nicht weit. Die Kindervereinigung Weimar befindet sich ebenso in der Nordvorstadt und verspricht neben Hausaufgabenbetreuung vor allem viele Kreativ-Angebote. Darüber hinaus hat der Deutsche Jugendbund für Naturbeobachtung hat in der Nordvorstadt seinen Sitz und ermöglicht Kindern und Jugendlichen aktiven Umweltschutz zu üben.

Einkaufen

In Weimars Nordvorstadt gibt es eine große Anzahl an Einzelhandelsgeschäften, in denen sich Lebensmittel und die Dinge des täglichen Bedarfs besorgen lassen. Für den größeren Einkauf ist das Weimarer Atrium, ein neu gestaltetes Einkaufscenter, am südlichen Rand der Nordstadt, zu empfehlen.

Kultur & Leben

Das Neue Museum Weimar liegt in der Nordvorstadt. Hier finden häufig moderne Kunstausstellungen statt. In der Carl-August-Allee gibt es zahlreiche Cafés und Bars, die die Weimarer Nordstadt auch interessant zum Ausgehen machen. Ein Manko der Nordstadt ist, dass es dort, wie sonst überall in Weimar, wenige Grünflächen gibt. Man kann aber in den Weimarhallenpark im Westen ausweichen sowie in die östlich gelegene Parkvorstadt mit deren großer Grünfläche Webicht ausweichen.

In der Nordvorstadt lebt man in einer der beliebtesten Gegenden Weimars. Vor allem die gute Infrastruktur und die attraktiven Altbauten wirken anziehend.

Andrea Peter

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20200319114710 / r${buildNumber}