Wohnen in
Berlin, Niederschöneweide

Nicht Stadt, aber bei weitem auch nicht Land

Mietwohnungen
39
Eigentumswohnungen
25
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
2

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Niederschöneweide (Treptow)

Niederschöneweide ist ein kleiner, industriell geprägter Stadtteil, der entlang der Spree im südöstlichen Berliner Bezirk Treptow-Köpenick verläuft. Im Süden von Niederschöneweide liegen die Stadtteile Johannisthal und Adlershof, im Osten befindet sich Köpenick, nördlich gelangt man über die Spree zum großen Bruder Oberschöneweide und im Westen liegt das Viertel Baumschulenweg.

Infrastrukturell ist der Stadtteil sehr gut erschlossen, was sich auf eine Entwicklung hin zu einem modernen Wohn- und Gewerbegebiet nur positiv auswirken kann. Am Bahnhof Schöneweide halten S-Bahn-Linien, mit denen man in 20 Minuten den Flughafen Schönefeld erreicht, ebenso lange dauert es bis zur City-Ost am Alexanderplatz. Auch Regionalbahnen halten hier, außerdem befindet sich auf dem Gelände der Station mit dem "Zentrum Schöneweide" das wichtigste Einkaufscenter des Stadtteils. Der Bahnhof selbst und die Gegend um den Bahnhof herum bieten jedoch einen traurigen Einblick in die dreckigsten Seiten Berlins!

Ein weiterer Bahnhof in Niederschöneweide ist der Betriebsbahnhof Schöneweide. Außerdem ergänzen mehrere Bus- und Straßenbahnlinien den öffentlichen Personennahverkehr. Auch für den Individualverkehr ist Niederschöneweide gut zu erreichen. Die Bundesstraße B 96a verläuft parallel zur Bahntrasse quer durch das Viertel. Die zweitwichtigste Straße ist die Oberspreestraße, die zentral im Ort verläuft.

Ein spürbarer Wandel

Vor allem die gute Lage an der Spree, die die gesamte Grenze zu Oberschöneweide markiert, hat zu einer enormen Verbesserung der Bedingungen hier geführt. Die berühmte Ernst-Busch-Hochschule und mehrere Zweigstellen der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft werden das Stadtbild weiter verjüngen. Der Hasselwerder Park, das denkmalgeschützte Bürger- und Kulturzentrum Alte Feuerwache, das erneuerte Nachbarschaftshaus offensiv’91 und das alte Amtshaus, heute Bürgeramt, tragen ebenfalls zur Verbesserung der Lebensqualität und Freizeitgestaltung bei.

Vor allem die gute Lage an der Spree, die die gesamte Grenze zu Oberschöneweide markiert, hat zu einer enormen Verbesserung der Bedingungen hier geführt. Die berühmte Ernst-Busch-Hochschule und mehrere Zweigstellen der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft werden das Stadtbild weiter verjüngen.

Niederschöneweide ist ein seltsamer Stadtteil. Zum einen gibt’s hier grüne Ecken, nette Kneipen und freundliche Anwohner, zum anderen gibt’s aber auch sozial unbequeme Gegenden, in denen Alkoholismus und Ausländerfeindlichkeit immer noch ein großes, aber wenig beachtetes Problem darstellen.

Christian Knauer

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

 

Immobilienangebote

2 / 20191211081754 / r${buildNumber}