Wohnen in
Berlin, Heinersdorf

Grün Wohnen in Pankow

Mietwohnungen
10
Eigentumswohnungen
3
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
11

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Heinersdorf (Weißensee)

Heinersdorf ist einer der kleineren Berliner Stadtteile im Nordosten der Hauptstadt und gehört zum Verwaltungsbezirk Pankow. Im Norden grenzt Heinersdorf an Blankenburg, im Osten an Malchow, im Süden liegt Weißensee und im Westen Pankow.

Die Anbindung ist nur suboptimal

Der Stadtteil verfügt über einen S-Bahnhof, an dem die S-Bahn-Linien S 2 (von Blankenfelde im südlichen Brandenburg bis Bernau an der Nordöstlichen Grenze Berlins) und S 8 (von Birkenwerder im Norden bis nach Zeuthen im Südosten) Station machen und somit zumindest dem westlichen Ortsteil eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr bescheren. Hier endet an der B 109, die die Grenze zu Pankow markiert, auch der Autobahnzubringer zum Berliner Ring. In den restlichen Gebieten des Stadtteils sieht es bezüglich der infrastrukturellen Anbindung dagegen nicht ganz so gut aus.

Ein Wechsel geht durch Heinersdorf

Neben einigen vorstädtischen Mietshausblöcken und Einfamilienhaus-Gebieten dominieren in Heinersdorf vor allem Kleinhaussiedlungen und weitläufige Schrebergartenkolonien das Bild des Stadtteils. Im Rahmen einer Weiterentwicklung entstanden an der Romain-Rolland-Straße die Wohnsiedlung "Blumenwinkel" mit 239 Doppel- und Reihenhäusern und 93 Wohneinheiten in neun Stadtvillen. Dieses Projekt wurde sogar mit dem Deutschen Innovationspreis für ganzheitliche Hauskonzeption und Projektentwicklung geehrt. An der gleichen Straße dient ein Einkaufscenter als örtliches Nahversorgungszentrum.

Heinersdorf geriet in den vergangenen Monaten in die Schlagzeilen als sich Anwohner und eine Bürgerinitiative gegen den Neubau einer Moschee auf dem Gebiet des Stadtteils wehrten. Trotz mehrfacher Proteste und eines Bürgerbegehrens kam es Anfang 2007 zur Grundsteinlegung des islamischen Gebetshauses. Es wirkt wie eine große Ironie, dass die Moschee auf einem brachliegenden Gelände errichtet wurde, auf dem früher ausgerechnet eine große Sauerkrautfabrik der Arbeitgeber des Stadtteils war. Nach der Eröffnung dieses modern anmutenden Baus wurde die Proteste schließlich weniger.

Insgesamt kann Heinersdorf mit seiner grünen Lage in unmittelbarer Nähe zum Ostzentrum Berlins auftrumpfen und scheint daher besonders für Familien interessant.

Christian Knauer

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

 

Immobilienangebote

2 / 20191022151706 / r${buildNumber}