Wohnen in
Berlin, Adlershof

Aufstrebender Stadtteil mit vielen Möglichkeiten

Mietwohnungen
33
Eigentumswohnungen
40
Häuser zur Miete
1
Häuser zum Kauf
10

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Adlershof (Treptow)

Adlershof ist ein Ortsteil mit typischem Vorort-Charakter im Bezirk Treptow-Köpenick. Kennzeichnend sind ein alter Baumbestand an den Straßen, Vorgärten und begrünte Innenhöfe.

Charakter von Adlershof

Der südwestliche Teil Adlershofs ist bekannt als "Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien". Der Plan hierfür entstand nach der Wende, als der Betrieb der angesiedelten Akademie der Wissenschaften der DDR und des Deutschen Fernsehfunks der DDR, fast vollständig abgewickelt wurden. Mit der Umsetzung wurden die bestehenden Einrichtungen und verbliebenen Institute in eine neue "integrierte Landschaft aus Wissenschaft und Wirtschaft" eingebunden. Im Umfeld entsteht ein Ensemble aus Wohnquartieren, Läden, Hotels, Restaurants und einem großen Landschaftspark.

Wohnen in Adlershof

Die alten Wohnviertel und Siedlungen liegen auf der nordöstlichen Seite. Um die Dörpfeldstraße als Haupteinkaufsstraße mit der ältesten Wohnbebauung gruppieren sich Siedlungsbereiche aus den 20er- und 50er-Jahren. Die Wohngebiete im nordöstlichen Bereich werden durch die Dörpfeldstraße geteilt. In deren Mitte befindet sich der vergleichsweise kleine Marktplatz. Durch ungesteuerte Entwicklung hat dieser den ursprünglichen Piazza-Charakter verloren und ist heute kein natürlicher Treffpunkt mehr.

Die Bebauung ist geprägt von zwei- bis vierstöckigen Gebäuden. Erst in jüngerer Zeit wurden Gebäude um ein bis zwei Stockwerke erhöht. Die einzigen alten, hohen Gebäude sind die beiden Kirchen südöstlich des Marktplatzes. Das eigentliche Naherholungsgebiet des Ortes ist das Gebiet der Köllnischen Heide, einem Waldstück zwischen Adlershof und Oberspree.

Lage und Verkehrsanbindung

Adlershof liegt zu beiden Seiten des S-Bahnhofes Adlershof. Die Wohngebiete finden sich nordöstlich des Bahndamms, das Entwicklungsgebiet der Wissenschaftsstadt südwestlich. Der Haltepunkt Adlershof wurde an der historischen Straßenverbindung vom westlichen Rudow (Rudower Chaussee) zum nordöstlichen Köpenick (Dörpfeldstraße) angelegt, letztere bildet die Hauptstraße der Siedlungen. Das Südende des Ortes wird durch den Teltowkanal markiert. Der Stadtteil liegt westlich von Köpenick und wird im Süden durch den Ortsteil Altglienicke, im Norden durch den Ortsteil Niederschöneweide und im Westen durch den Ortsteil Johannisthal begrenzt.

Adlershof lässt sich über die S-Bahnlinien S8, S9, S45, S46, S85 (Station: Adlershof), sowie mehrere Bus- und Straßenbahnlinien erreichen. Der Teil westlich der Bahntrasse ist an die Autobahn 113 angeschlossen.

Adlershof bietet angenehmes, grünes und gut angebundenes Wohnen im boomenden Berliner Osten.

Nora Wohlert

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wieder.

 

Immobilienangebote

2 / 20191022151706 / r${buildNumber}