Sie sind hier: Umzug » Umzug in eine andere Stadt » Frankfurt am Main


Umzug nach Frankfurt am Main: Was muss ich beachten?

 

Die größte Stadt Hessens ist vor allem als Finanzmetropole und Verkehrsknotenpunkt bekannt. Doch Frankfurt am Main ist auch als Lebensmittelpunkt nach wie vor attraktiv. Was Sie bei einem Umzug nach Frankfurt organisatorisch erwartet und welche Tipps zu berücksichtigen sind, erfahren Sie hier.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Wer wohnt in Frankfurt am Main? – Einwohnerfakten im Überblick

 

Einwohnerzahl Ca. 750.000
Altersdurchschnitt Ca. 40,8 Jahre
Durchschnittseinkommen Ca. 44.500 Euro/Jahr
Arbeitslosenquote Ca. 5,1%
Ausländeranteil Ca. 30%
Frauen-Männer-Verhältnis 50%/50%

 

 

Wie ist Frankfurt am Main aufgeteilt und wie viele Bezirke gibt es?

 

Insgesamt gibt es in Frankfurt am Main 46 statistische und administrative Stadtteile , die wiederum aus 124 Stadtbezirken bestehen. Politisch ist die Stadt in 16 verschiedene Ortbezirke unterteilt.

  • Innenstadt I mit den Stadtteilen Gallus, Gutleutviertel, Bahnhofsviertel, Altstadt, Innenstadt

  • Innenstadt II mit den Stadtteilen Bockenheim, Westend-Süd, Westend-Nord

  • Innenstadt III mit den Stadtteilen Nordend-West, Nordend-Ost

  • Bornheim/Ostend mit den Stadtteilen Ostend, Bornheim

  • Süd mit den Stadttteilen Flugehafen, Sachsenhausen-Süd, Sachsenhause
  • Nord, Oberrad, Niederrad, STB 533

  • West mit den Stadtteilen Schwanheim, Griesheim, Nied, Sossenheim,
  • Höchst, Unterliederbach, Zeilsheim, Sindlingen

  • Mitte-West mit den Satdtteilen Rödelheim, Praunheim, Hausen, STB 343
  • Nord-West mit den Stadtteilen Niederursel, Heddernheim, Praunheim-Nord

  • Mitte-Nord mit den Stadtteilen Eschersheim, Ginnheim, Dornbusch

  • Nord-Ost mit den Stadtteilen Eckenheim, Preungesheim, Berkersheim, Frankfurter Berg, Bonames

  • Ost mit den Stadtteilen Seckbach, Riederwald, Fechenheim

  • Karlbach/Riederberg

  • Nieder-Erlenbach

  • Harheim

  • Nieder-Eschbach

  • Bergen-Enkheim

 

 

Wie ist der öffentliche Nahverkehr in Frankfurt am Main geregelt?

 

Der öffentliche Personennahverkehr in Frankfurt wird von der Deutschen Bahn sowie diversen anderen regionalen und lokalen Verkehrsunternehmen betrieben. Dadurch entsteht ein dichtes Netz aus:

  • 9 S-Bahn-Linien

  • 10 Straßenbahn-Linien

  • 9 U-Bahn-Linien

  • 63 Stadtbus-Linien

  • 9 Nachtbus-Linien

Die Tarifgestaltung liegt in den Händen des Rhein-Main-Verkehrsverbunds . Für Frankfurt gilt in diesem Rahmen ein besonderer Stadttarif. Das gesamte Stadtgebiet ist der Tarifzone 5000 zugeordnet, lediglich der Flughafen befindet sich in einer gesonderten Zone (Tarifgebiet 5090). Im Stadtgebiet kostet eine Einzelfahrt 2,75 Euro, eine Fahrt zum Flughafen 4,95 Euro. Wer eine Tageskarte erwerben möchte, zahlt 5,35 Euro beziehungsweise 9,65 Euro.

 

 

Wie fahrradfreundlich ist Frankfurt am Main?

 

Skyline von Frankfurt am Wasser

Blick auf Frankfurt

Im Fahrradklima-Test 2018 , der vom ADFC durchgeführt wurde, belegt Frankfurt am Mai im Ranking der Großstädte mit mehr als 500.000 Einwohnern den vierten Platz . Besonders gut gefallen den Radfahrern in der Stadt demnach die Möglichkeit, öffentliche Fahrräder zu nutzen, sowie die unkomplizierte Fahrradmitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln und die Erreichbarkeit des Stadtzentrums mit dem Rad. Negativ fallen die Breite der Radwege, die Einbindung der Radfahrer in den Straßenverkehr und die hohe Fahrraddiebstahlquote auf. Mehrere Initiativen arbeiten daran, die Bedingungen für Radfahrer in der Stadt zu verbessern.

 

 

Wie sind die Mietpreise in Frankfurt am Main?

 

Gemäß dem aktuellen Mietspiegel der Stadt liegen die Basis-Kaltmieten je nach Wohnungsgröße und Baujahr zwischen 6,33 Euro und 17,37 Euro pro Quadratmeter. Bei guter Ausstattung und Lage der Wohnung können jedoch Zuschläge berechnet werden, sodass die tatsächlichen Quadratmeterpreise in den meisten Fällen um einiges höher liegen.

Durchschnittlicher Mietpreis Frankfurt am Main (2019) 16,16 Euro/m²
Durchschnittlicher Mietpreis Deutschland (2019) 8,79 Euro/m²

So kostet eine 30-Quadratmeter-Wohnung durchschnittlich 21,52 Euro pro Quadratmeter – 2016 war sie noch für 18,46 Euro pro Quadratmeter zu bekommen. Bei Wohnungen mit einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern stieg der Quadratmeterpreis von 14,28 Euro (2016) auf 15,04 Euro. Vergleichsweise günstige Wohnung gibt es in Frankfurt am Main in Harheim mit einem Mietpreis von 10,84 Euro pro Quadratmeter. Im Bahnhofsviertel ist das Wohnen am teuersten, dort kostet der Quadratmeter im Durchschnitt 26,86 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Informationen zum Mietspiegel in Frankfurt am Main.

 

 

Wie gestaltet sich die Kinderbetreuung und Schulbildung in Frankfurt am Main?

 

Bei der Suche nach einem Platz in einer Kindertageseinrichtung hilft das Online-Portal kindernetfrankfurt . Dort können Sie die verschiedenen Angebote prüfen und Ihr Kind bei der Einrichtung Ihrer Wahl vormerken. Das Portal vereint alle kommunalen und freien Kindertageseinrichtungen, die sich um die Betreuung von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren kümmern.

Die Betreuung von Kindern ab drei Jahren bis zu Einschulung ist in Frankfurt für die Eltern kostenfrei – lediglich die Verpflegung muss gezahlt werden. Für Kinder unter drei Jahren werden bei der Betreuung in einer Kindestageseinrichtung zwischen 138 Euro (4,5 Stunden täglich) und 198 Euro (9 bis 10 Stunden täglich) fällig.

Ist Ihr Kind zum Zeitpunkt des Umzugs nach Frankfurt im Grundschulalter, muss es bei der örtlich zuständigen Grundschule angemeldet werden. Zu welchem Schulbezirk Ihr neuer Wohnort zählt und welche Schule zuständig ist, können sie beim Schulamt der Stadt erfragen. Die Wahl der weiterführenden Schule ab der fünften Klasse ist frei. In Frankfurt haben Sie und Ihr Kind die Wahl zwischen Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien .

 

 

Wo und wann muss ich mich nach meinem Umzug nach Frankfurt am Main ummelden?

 

Wer nach Frankfurt am Main zieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen in der Stadt anmelden. Dafür ist ein persönlicher Besuch in einem der elf Bürgerämter nötig. Termine können vorab online vereinbart werden, das erspart lange Wartezeiten. Für die Ummeldung werden der Ausweis/Reisepass und die Wohnungsgeberbestätigung über den Einzug benötigt. Der Mietvertrag ist als Nachweis über den Einzug nicht ausreichend. Das Anmeldeformular wird gemeinsam mit dem Sachbearbeiter vor Ort ausgefüllt. Die Anmeldung einer Wohnung in Frankfurt ist kostenfrei.

 

 

Was muss ich beachten, wenn ich mit meinem Hund nach Frankfurt am Main ziehe?

 

Innerhalb von zwei Wochen nach dem Umzug müssen Sie Ihren Hund bei der Stadt anmelden. Die Anmeldung kann persönlich bei einem der Bürgerämter erfolgen oder schriftlich sowie persönlich direkt beim Kassen- und Steueramt . Die Hundesteuer beträgt 90 Euro im Jahr für den ersten Hund, 180 Euro jährlich für jeden weiteren. Gefährlich Hunde werden mit 900 Euro besteuert.

Eine Leinenpflicht gilt in Frankfurt am Main in Gaststätten, öffentlichen Verkehrsmitteln, Grünanlagen, Fußgängerzonen, Naturschutzgebieten, auf Brücken, an Haltestellen sowie bei Versammlungen. In Bussen und Bahnen des RMV dürfen angeleinte Hunde kostenlos mitfahren.

 

 

Wo kann ich bei einem Umzug nach Frankfurt am Main mein Auto an- und ummelden?

 

Wer mit seinem PKW nach Frankfurt am Main zieht, muss das Auto umgehend nach dem Umzug umschreiben lassen. Bei Beibehaltung des bisherigen Kennzeichens, was rechtlich möglich ist, kostet der Vorgang ab 17,20 Euro . Ein neues Frankfurter Kennzeichen wird mit 10,20 Euro zusätzlich berechnet. Die für die Umschreibung zuständige Stelle ist Zulassungsbehörde für Kraftfahrzeuge des Ordnungsamts der Stadt Frankfurt am Main.

 

 


Kostenlose Angebote für Ihren Umzug anfordern

Erhalten Sie bis zu 5 Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.
Der Vergleich lohnt sich, denn Sie können bis zu 40% beim Umzug sparen.

 

 


Sie möchten doch lieber in eine andere Stadt umziehen?