Sie sind hier: Umzug » Umzug in eine andere Stadt » Dortmund


Umzug nach Dortmund: Was muss ich beachten?

 

Dortmund ist die achtgrößte Stadt Deutschlands und hat besonders als Universitätsstadt mit sechs Hochschulen sowie als Verkehrsknotenpunkt mit Flughafen und Hauptbahnhof einen hohen Stellenwert. Wichtige Informationen und Tipps rund um den Umzug nach Dortmund finden Sie im folgenden Artikel.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Wer wohnt in Dortmund? – Einwohnerfakten im Überblick

 

Einwohnerzahl Ca. 600.000
Altersdurchschnitt Ca. 43,5 Jahre
Durchschnittseinkommen Ca. 32.000 Euro
Arbeitslosenquote Ca. 10%
Ausländeranteil Ca. 18%
Frauen-Männer-Verhältnis 51%/49%

 

 

Wie ist Dortmund aufgeteilt und wie viele Bezirke gibt es?

 

Stadtbezirke von Dortmund als Karte

Karte von Dortmund

Die Stadt Dortmund ist in zwölf Stadtbezirke aufgeteilt. Diese wiederum bestehen aus 62 statistischen Bezirken und 120 statistischen Unterbezirken . Offizielle Stadtteile gibt es nicht.

  • Stadtbezirk Innenstadt-West

  • Stadtbezirk Innenstadt-Nord

  • Stadtbezirk Innenstadt-Ost

  • Stadtbezirk Eving

  • Stadtbezirk Scharnhorst

  • Stadtbezirk Brackel

  • Stadtbezirk Aplerbeck

  • Stadtbezirk Hörde

  • Stadtbezirk Hombruch

  • Stadtbezirk Lütgendortmund

  • Stadtbezirk Huckarde

  • Stadtbezirk Mengede

 

 

Wie ist der öffentliche Nahverkehr in Dortmund geregelt?

 

Als Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) wird der öffentliche Nahverkehr von der DSW21 betrieben. Das Netz besteht aus

  • 4 S-Bahn-Linien

  • 8 unterirdisch verlaufenden Stadtbahn-Linien

  • 73 Bus-Linien

Dortmund ist im Tarifsystem den Waben 37 (Dortmund Mitte/West) und 38 (Dortmund Ost) zugeordnet. Für eine Fahrt im Stadtgebiet muss ein Ticket der Preisstufe A beziehungsweise A3 gekauft werden. Die Einzelfahrt kostet 2,90 Euro, ein 24-Stunden-Ticket für eine Person 7,10 Euro.

 

 

Wie fahrradfreundlich ist Dortmund?

 

Dortmund gilt bereits seit längerem als eine der fahrradunfreundlichsten Städte des Landes. Das bestätigt auch der vom ADFC durchgeführte Fahrradklima-Test 2018. Dort landet Dortmund im Großstadt-Ranking auf dem vorletzten Platz. Zwar verfügt die Stadt über ein gutes Angebot an öffentlichen Fahrrädern, die Sicherheit der Radfahrer sowie die Einbindung in den Straßenverkehr und die gesamte Infrastruktur rund um das Radfahren können jedoch nicht überzeugen. Als Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW“ arbeitet die Stadt jedoch daran, die Situation der Radfahrer kontinuierlich zu verbessern.

 

 

Wie sind die Mietpreise in Dortmund?

 

Der aktuelle Mietspiegel von Dortmund sieht je nach Baujahr eine Kaltmiete zwischen 4,23 Euro und 9,06 Euro pro Quadratmeter vor. Bei kleinen Wohnungen bis 60 Quadratmeter kommen Zuschläge von bis zu 1,89 Euro pro Quadratmeter hinzu, ebenso für Ausstattung und Lage. Der tatsächliche Mietpreis in Dortmund liegt dennoch knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Durchschnittlicher Mietpreis Dortmund (2019) 7,72 Euro/m²
Durchschnittlicher Mietpreis Deutschland (2019) 8,79 Euro/m²

In Derne gibt es Mietwohnungen für 6,10 Euro pro Quadratmeter. Diese sind damit besonders günstig. Am teuersten ist das Wohnen in Schönau mit einem Durchschnittspreis von 10,31 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Informationen zum Mietspiegel in Dortmund.

 

 

Wie gestaltet sich die Kinderbetreuung und Schulbildung in Dortmund?

 

In Dortmund gibt es 178 Kindetageseinrichtung freier Träger sowie 109 Einrichtungen, die von der Stadt getragen werden . Um für Ihr Kind einen Platz in einer dieser Tageseinrichtungen zu bekommen, können Sie sich für eine Kita Ihrer Wahl im Kita-Portal Dortmund vormerken lassen. Auch eine Anmeldung bei der Einrichtung selbst, beim Träger oder dem Jugendamt ist möglich. Hier stehen Ihnen auch die Ansprechpartner bei Fragen zur Anmeldung zur Verfügung.

Für die Betreuung Ihres Kindes in einer Kindertageseinrichtung wird ein Elternbeitrag fällig. Die zu zahlende Summe hängt vom Alter des Kindes, Ihrem Jahreseinkommen und der Betreuungsdauer ab. Für eine wöchentliche 35-Stunden-Betreuung eines Dreijährigen muss bei einem Jahreseinkommen von 40.000 Euro ein monatlicher Beitrag von 73,17 Euro gezahlt werden. Für Kinder unter drei Jahren werden in der gleichen Situation 120,46 Euro pro Monat verlangt.

Die Wahl der Grundschule ist in Dortmund frei. Es gibt im Stadtgebiet 81 städtische Gemeinschaftsgrundschulen, 11 städtische katholische Bekenntnisschulen und eine städtische evangelische Grundschule . Ein Aufnahmeanspruch besteht allerdings nur für die Grundschule, die dem eigenen Wohnort am nächsten ist. Bei allen anderen Schulen entscheidet die Schulleitung anhand der vorhandenen Kapazitäten.

Bei Fragen zur Anmeldung des Kindes im laufenden Schuljahr sind die jeweiligen Schulleiter die richtigen Ansprechpartner. Bei den weiterführenden Schulen haben Sie und Ihr Kind in Dortmund die Auswahl zwischen Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien und einer Sekundarschule. Die genauen Termine und Modalitäten für die Anmeldung erfahren Sie beim Fachbereich Schule der Stadt Dortmund.

 

 

Wo und wann muss ich mich nach meinem Umzug nach Dortmund ummelden?

 

Wenn Sie neu nach Dortmund ziehen, müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen bei den örtlichen Behörden anmelden. Die Anmeldung können Sie bei den zehn Bürgerdiensten der Stadt durchführen. Sie benötigen dafür Ihren Personalausweis/Reisepass sowie die Wohnungsgeberbescheinigung über Ihren Einzug. Die Anmeldung ist kostenlos, bei Überschreitung der Frist kann ein Bußgeld verhangen werden. Es ist zu empfehlen, vorab online einen Termin beim Bürgerdienst Ihrer Wahl zu vereinbaren, um die Wartezeit zu minimieren.

 

 

Was muss ich beachten, wenn ich mit meinem Hund nach Dortmund ziehe?

 

Innerhalb von zwei Wochen nach Ihrem Umzug nach Dortmund müssen Sie Ihren Hund bei der Stadtkasse Dortmund anmelden. Die jährliche Hundesteuer beträgt für einen Hund 156 Euro, bei zwei Hunden pro Tier 204 Euro und bei drei oder mehr Hunden jeweils 228 Euro jährlich. Für gefährliche Hunde müssen 468 Euro im Jahr gezahlt werden.

In Dortmund kommt das Landeshundegesetz NRW zu tragen, das vorschreibt, was bei der Haltung von Hunden beachtet werden muss. Im Rahmen dieses Gesetzes gilt zum Beispiel für alle Hunde eine Leinenpflicht

  • In Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen belebten Straßen

  • In umfriedeten Parks und Grünanlagen mit Ausnahme der Hundeauslaufbereiche

  • Bei öffentlichen Versammlungen und Festen

  • In öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten.

Außerdem gibt es ein generelles Hundeverbot auf Spielplätzen, Bolzplätzen und Friedhöfen. Für die Haltung eines großen Hundes (mehr als 40 Zentimeter Widerristhöhe oder mehr als 20 Kilogramm Gewicht) müssen zusätzliche Auflagen vom Halter erfüllt werden:

  • Kennzeichnung des Hundes mit einem Mikrochip

  • Sachkundenachweis

  • Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung

  • Registrierung des Hundes beim Ordnungsamt

Die Mitnahme von Hunden in den Bussen und Bahnen ist erlaubt und kostenlos.

 

 

Wo kann ich bei einem Umzug nach Dortmund mein Auto an- und ummelden?

 

Die Umschreibung Ihres Wagens kann bei einem Umzug nach Dortmund entweder persönlich bei der Kfz-Zulassungsstelle oder online erfolgen. Bedingung für die Online-Zulassung ist die getätigte Meldung beim Einwohnermeldeamt und der Beibehalt des bisherigen Kennzeichens. In diesem Fall kostet die Umschreibung ab 19,90 Euro. Bei Zuteilung eines neuen Dortmunder Kennzeichens werden zwischen 30 und 52,70 Euro fällig.

 

 


Kostenlose Angebote für Ihren Umzug anfordern

Erhalten Sie bis zu 5 Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.
Der Vergleich lohnt sich, denn Sie können bis zu 40% beim Umzug sparen.

 

 


Sie möchten doch lieber in eine andere Stadt umziehen?