Sie sind hier: Umzug » Umzug in eine andere Stadt » Bielefeld


Umzug nach Bielefeld: Was muss ich beachten?

 

Bielefeld ist die größte Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe und deren Wirtschaftszentrum. Was Sie bei einem Umzug in die nordrhein-westfälische „kleine Großstadt“ bedenken müssen und welche Gebühren auf Sie zukommen, zeigt dieser Ratgeber.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Wer wohnt in Bielefeld? – Einwohnerfakten im Überblick

 

Einwohnerzahl Ca. 333.000
Altersdurchschnitt Ca. 42,8 Jahre
Durchschnittseinkommen Ca. 34.000 Euro/Jahr
Arbeitslosenquote Ca. 5,4%
Ausländeranteil Ca. 13,4%
Frauen-Männer-Verhältnis 52%/48%

 

 

Wie ist Bielefeld aufgeteilt und wie viele Bezirke gibt es?

 

Stadtteile von Bielefeld auf Karte

Karte von Bielefeld

Das Stadtgebiet von Bielefeld ist in zehn Stadtbezirke eingeteilt, die sich aus insgesamt 92 statistischen Bezirken sowie 37 informellen Stadtteilen , die vor allem im alltäglichen Sprachgebrauch genutzt werden, zusammensetzen. Zu den Stadtbezirken zählen:

  • Brackwede

  • Dornberg

  • Gadderbaum

  • Heepen

  • Jöllenbeck

  • Mitte

  • Schildesche

  • Senne

  • Sennestadt

  • Stieghorst

 

 

Wie ist der öffentliche Nahverkehr in Bielefeld geregelt?

 

Der öffentliche Personennahverkehr wird in Bielefeld von der Stadtwerke-Tochter moBiel betrieben, unterstützt durch die Busverkehr Ostwestfalen GmbH (BVO). So ergibt sich ein Nahverkehr, der sich aus folgenden Angeboten zusammensetzt:

  • 4 Stadtbahn-Linien

  • 20 Stadtbus-Linien sowie ergänzende tangentiale Busse als Anschluss an die Stadt- und Regionalbahnen

Die Stadtbahnen verkehren im Innenstadtbereich unterirdisch. Ergänzt wird der ÖPNV durch 15 Nachtbuslinie, die an Wochenende und vor Feiertagen die Bielefelder auch nach Mitternacht bequem und zuverlässig nach Hause bringen. Bis heute ist Bielefeld die größte Stadt Deutschlands, die über keine S-Bahn-Linien der DB verfügt. In allen Bussen und Bahnen gelten die Preise des Westfalentarifs . Für Bielefeld muss ein Ticket der Preisstufe BI gekauft werden. Die Einzelfahrt kostet 2,70 Euro, ein Tagesticket für eine Person 6 Euro. Für die Nutzung der Nachtlinien kann ein Fahrschein für 2,70 Euro gekauft werden, der die ganze Nacht gilt.

 

 

Wie fahrradfreundlich ist Bielefeld?

 

Bielefeld belegt im Fahrradklima-Test 2018 des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs bei den in seiner Stadtgrößenklasse nur einen Platz im Mittelfeld . Positiv bewerten Radfahrer in der Stadt die geringen Diebstahlquoten, die komfortablen Abstellmöglichkeiten und die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums mit dem Rad . Weniger gut kommen hingegen die Wegführung an Baustellen, die Breite der Radwege, die generelle Verkehrsführung und das allgemeine Sicherheitsgefühl als Radfahrer in der Bewertung weg.

 

 

Wie sind die Mietpreise in Bielefeld?

 

Die Mietpreise in Bielefeld liegen ungefähr auf dem bundesweiten Niveau . Je nach Lage, Größe und Baujahr variieren die Kosten allerdings stark. Für eine besonders gute Wohnlage werden 0,48 Euro pro Quadratmeter zusätzlich fällig, für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter wird generell ein Zuschlag von 1,41 Euro pro Quadratmeter auf den Durchschnittswert addiert.

Durchschnittlicher Mietpreis Bielefeld (2019) 8,21 Euro/m²
Durchschnittlicher Mietpreis Deutschland (2019) 8,79 Euro/m²

So liegt der Mietpreis für eine 30-Quadratmeter-Wohnung in Bielefeld bei durchschnittlich 10,40 Euro pro Quadratmeter, für eine 60-Quadratmeter-Wohnung müssen 7,98 Euro gezahlt werden. Am niedrigsten sind die durchschnittlichen Mieten in Altenhagen/Bezirk Heepen mit 6,32 Euro pro Quadratmeter, am meisten wird in der Innenstadt mit 9,19 Euro pro Quadratmeter verlangt. Weitere Informationen zum Mietspiegel in Bielefeld.

 

 

Wie gestaltet sich die Kinderbetreuung und Schulbildung in Bielefeld?

 

Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für die Kinderbetreuung stellt die Stadt Bielefeld das Online-Portal „Little Bird“ zur Verfügung. Hier können freie Plätze erfragt und online Voranmeldungen für bis zu fünf Einrichtungen abgegeben werden; in mindestens einer der gewählten Einrichtungen müssen sich die Eltern persönlich vorstellen. Wer nicht auf das Online-Angebot zugreifen möchte oder kann, kann sich weiterhin persönlich bei der Betreuungseinrichtung oder der Stadt Bielefeld melden. Eine Aufnahme nach dem 01. August des Jahres ist abhängig von den Kapazitäten der Kindebetreuungseinrichtung.

Für die Kindebetreuung müssen Elternbeiträge gezahlt werden. Die Höhe dieser Beiträge wird durch das Jahreseinkommen, die Bereuungszeit und das Alter des Kindes beeinflusst. So werden für die achtstündige Betreuung eines Dreijährigen bei einem Jahreseinkommen von 40.000 Euro monatliche Beiträge in Höhe von 80,73 Euro fällig, bei einem Kind unter 2 Jahren müssen 207,31 Euro pro Monat gezahlt werden. Besuchen mehrere Kinder einer Familie eine Betreuungseinrichtung muss nur der höhere Beitrag gezahlt werden, die günstigere Betreuung ist kostenfrei. Ebenso ist das letzte Jahr Kinderbetreuung vor der Einschulung beitragsfrei.

Wer ein Kind im schulpflichtigen Alter hat, muss es beim Umzug nach Bielefeld an der zuständigen Schule anmelden. Bei den Grundschulen ist die zuständige Schule für gewöhnlich die, die am nächsten am Wohnort liegt. Soll das Kind eine andere Schule wie beispielsweise eine Privatschule besuchen, muss dies der zuständigen Grundschule mitgeteilt werden. Die Termine und Formalitäten für die Anmeldung können bei den Kitas, den Grundschulen oder dem Schulverwaltungsamt Bielefeld erfragt werden.

Bei den weiterführenden Schulen haben Sie und Ihr Kind die Auswahl zwischen Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien und Sekundarschulen . Auch die Anmeldung für eine weiterführende Schule muss bei der Einrichtung direkt durchgeführt werden.

 

 

Wo und wann muss ich mich nach meinem Umzug nach Bielefeld ummelden?

 

Laut Gesetz müssen Sie sich nach einem Umzug innerhalb von zwei Wochen ummelden. In Bielefeld sind dafür die elf Bürgerberatungen die richtigen Anlaufstellen. Seit April 2019 können Sie online entsprechende Termine vereinbaren und so lange Wartezeiten vermeiden. Für die Ummeldung benötigen Sie

  • Personalausweis/Reisepass

  • Wohnungsgeberbestätigung über den Einzug

Die Vorlage des Mietvertrags als Bestätigung für den Einzug in die Wohnung in Bielefeld ist für die Anmeldung nicht ausreichend. Generell ist die Ummeldung kostenfrei; wird die zweiwöchige Meldefrist überschritten kann jedoch ein Bußgeld verlangt werden.

 

 

Was muss ich beachten, wenn ich mit meinem Hund nach Bielefeld ziehe?

 

Hunde müssen innerhalb von zwei Wochen beim Amt für Finanzen oder einer der Bürgerberatungen angemeldet werden. Das kann sowohl persönlich vor Ort als auch online geschehen. Wer einen Hund hält, muss pro Jahr 144 Euro zahlen. Bei zwei Hunden liegt der Beitrag pro Tier bei 156 Euro, drei oder mehr Hunde kosten pro Tier 186 Euro jährlich.

Bei der Haltung des Hundes ist das Landeshundegesetz Nordrhein-Westfalens zu beachten. So gilt für alle Hunde eine Leinenpflicht in Fußgängerzonen, bei Menschenansammlungen sowie in Parks und Grünanlagen. Für große Hunde sowie Hunde bestimmter Rassen müssen zusätzliche Auflagen erfüllt werden. Alle Hunde dürfen in Bussen und Bahnen in Bielefeld gratis mitfahren.

 

 

Wo kann ich bei einem Umzug nach Bielefeld mein Auto an- und ummelden?

 

Für die Anmeldung eines Autos nach einem Zuzug nach Bielefeld muss ein Termin bei der Kfz-Zulassungsbehörde vereinbart werden. Für die Umschreibung wird eine Gebühr von 17,60 Euro bei Beibehalt des bisherigen Kennzeichens fällig. Wird ein neues Bielefelder Kennzeichen zugeteilt, müssen 28,20 Euro gezahlt werden.

 

 


Kostenlose Angebote für Ihren Umzug anfordern

Erhalten Sie bis zu 5 Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.
Der Vergleich lohnt sich, denn Sie können bis zu 40% beim Umzug sparen.

 

 


Sie möchten doch lieber in eine andere Stadt umziehen?