Stromanbieter kündigen

Den Stromanbieter richtig kündigen! Das sollten Sie beachten

Ein Umzug oder eine Preiserhöhung sind häufige Anlässe, den bisherigen Stromanbieter zu kündigen. Dabei müssen Fristen eingehalten und Formalitäten beachtet werden.

Gut zu wissen: Stromvertrag kündigen

Grund für die Kündigung bei einem Stromanbieter kann beispielsweise der Wechsel zu einem preisgünstigeren Versorger oder einem Ökostromanbieter sein. Häufig hängt der Entschluss, den Strom zu kündigen auch mit einem Umzug zusammen, wenn etwa der neue Wohnort nicht im Liefergebiet des bisherigen Anbieters liegt oder der Tarif gewechselt werden muss.

Der einfache Stromanbieterwechsel

Wer lediglich zu einem anderen Anbieter wechseln will, muss oft gar nicht selber den bisherigen Stromvertrag kündigen. In der Regel genügt es, sich beim neuen Energielieferanten anzumelden. Mit dem Abschluss des neuen Vertrags beauftragen und bevollmächtigen Sie das Unternehmen, bei Ihrem alten Stromanbieter zu kündigen. Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigung der Kündigung des Stromvertrags zum entsprechenden Termin.

Selbst den Stromvertrag kündigen

Allerdings braucht der neue Stromversorger in der Regel ein paar Wochen Zeit für die Kündigung. Das ist meist kein Problem für Kunden, die noch nie zuvor den Anbieter oder Tarif gewechselt haben und somit noch in der Grundversorgung eines Netzbetreibers sind. Sie können jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen Ihren Strom kündigen, sodass keine langen Wartezeiten entstehen. Wer allerdings bereits in einen anderen Tarif oder zu einem anderen Anbieter gewechselt ist, hat einen sogenannten Sondervertrag und ist an die dort festgelegten Fristen gebunden. Falls sich beispielsweise durch einen verpassten Kündigungstermin die Vertragslaufzeit um mehrere Monate verlängern würde, sollten Kunden besser selbst beim bisherigen Stromanbieter kündigen.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Sonderkündigungsrecht bei Stromverträgen

Möchte der Anbieter einen höheren Betrag verlangen, ist Eile geboten: Kunden haben das Recht, bei einer Preiserhöhung ihren Stromvertrag vorzeitig zu kündigen. Für eine solche Sonderkündigung räumen die Energieunternehmen in der Regel aber nur eine sehr kurze Frist –  meist 14 Tage – ein. Deshalb sollte man auch in diesem Fall selbst die Kündigung an den Stromanbieter schicken. Damit der Wechsel reibungslos verläuft, teilen Sie dem neuen Lieferanten mit, dass Sie bereits selbst den Vertrag beim bisherigen Anbieter gekündigt haben.

Strom kündigen bei Umzug

Wer innerhalb des Liefergebiets seines Stromversorgers umzieht, muss in der Regel einfach nur den Strom an die neue Adresse ummelden. Eine Kündigung des Stromanbieters ist nur notwendig, wenn er Sie am künftigen Wohnsitz nicht mehr beliefern kann oder Sie den Umzug zu einem Wechsel nutzen wollen. Allerdings ermöglicht ein Umzug dem Kunden nicht automatisch ein Sonderkündigungsrecht. Entscheidend ist, ob sich in den AGB des Anbieters eine Klausel findet, die den Umzug als Grund für eine vorzeitige Vertragsauflösung definiert. Sonst sind Sie an die vertraglichen Kündigungs- und Laufzeiten gebunden. Wenn mit einem Umzug innerhalb des Netzgebiets jedoch der Wechsel in einen teureren Tarif notwendig würde, haben Sie wie bei der Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht. Auch in diesem Fall sollten Sie aber dem Stromanbieter selbst kündigen.

Das Kündigungsschreiben aufsetzen

Die Kündigung des Stromanbieters muss schriftlich ­erfolgen – eine E-Mail reicht nicht aus. Im Schreiben enthalten sein müssen:

  • Name und Anschrift des Unternehmens
  • Name und Anschrift des Kunden
  • Kundennummer und Zählernummer
  • das Datum, zu dem gekündigt werden soll
  • bei Sonderkündigung: Bezugnahme auf Schreiben über Preiserhöhung oder Vertragsklausel
  • Bitte um schriftliche Bestätigung der Kündigung

Ganz einfach erstellen Sie das Schreiben zur Kündigung des Stroms mithilfe unseres Musterbriefes: Formular ausfüllen, ausdrucken und per Einschreiben an den Stromversorger schicken – fertig!

Die Endabrechnung

Wenn Sie den Strom bei Umzug kündigen, dürfen Sie nicht vergessen, am Auszugstag den Zählerstand abzulesen und dem Versorger mitzuteilen. Das gilt übrigens auch, wenn Sie den Strom an die neue Adresse ummelden. Die Schlussrechnung sollten Sie genau kontrollieren und nachrechnen: Sind Abrechnungszeitraum, Zählerstände, Verbrauch und Kilowattstundenpreis korrekt angegeben, stimmt der zu zahlende Betrag? Dazu nehmen Sie am besten die letzte Jahresabrechnung zum Vergleich zur Hand.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Transporter und professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Mit der Umzugs-Checkliste alles auf einen Blick

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.

Diese Artikel könnten Sie interessieren: