Umzugswagen mieten

Einen Umzugswagen zu mieten, ist vielerorts möglich. Das richtige Fahrzeug zu finden, ohne zu viel Geld auszugeben, erfordert aber einige Planung.



Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Wer genug Helfer hat, die kräftig mit anpacken, kann den Umzug ohne Speditionsunternehmen angehen. Vorausgesetzt, Sie nehmen sich ausreichend Zeit, um den Transport gut zu organisieren.

Punkt 1: Inventur machen



Verschaffen Sie sich einen Überblick über das gesamte Umzugsgut. Was muss mit in die neue Wohnung, und wie kann es möglichst sicher und platzsparend verpackt werden? Wie viel Ladefläche benötigen Sie? Wie viele Touren möchten Sie fahren?

Hierbei kann sich eine Entrümpelung durchaus lohnen. Alte Kleidung, kaputte oder nicht mehr benutzte Elektrogeräte und Spielsachen können je nach Zustand entweder gespendet, verkauft oder weggeworfen werden. Ist noch viel Zeit bis zum Umzug vorhanden, kann über einen Flohmarkt nachgedacht werden. Sollen Dinge mit dem Sperrmüll entsorgt werden, muss dieser rechtzeitig beim zuständigen Amt angemeldet werden. Die Kosten dafür legt jede Kommune selbst fest und können bei der entsprechenden Stelle erfragt werden. Sammelt sich bei der Entrümpelung auch Sondermüll an, muss dieser je nach Stoff entweder im Handel zurückgegeben oder auf einem Recyclinghof entsorgt werden. Sondermüll ist gesundheits- und umweltschädlich und darf nicht mit dem normalen Hausmüll weggebracht werden. So wird ein Überblick geschaffen, der dabei hilft, den richtigen Umzugswagen mieten zu können.

Punkt 2: Der richtige Fahrzeugtyp



Wenn Sie einen Umzugswagen mieten möchten, haben Sie die Wahl unter verschiedenen Fahrzeugtypen.

Für den kleinen Umzug reicht ein Van mit Ladefläche (z. B. Mercedes Vito) oder ein Transporter der Sorte Kleinbus (z. B. VW T 5). Für den etwas größeren Platzbedarf stehen Transporter mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen (z. B. Mercedes Sprinter) zur Verfügung. So ein Fahrzeug können Sie mit einem normalen Kfz-Führerschein lenken. Noch mehr Platz bieten Laster mit bis zu 7,5 Tonnen – den darf aber nur fahren, wer seinen Führerschein der Klasse 3 vor Januar 1999 gemacht hat oder einen Führerschein der Klasse C besitzt.

 Ist solch ein Führerschein nicht vorhanden und ist die Strecke zum neuen Wohnort sehr groß, kann bei Umzugsunternehmen angefragt werden, ob sich ein entsprechender Fahrer inklusive Umzugswagen mieten lässt. Ob und welche Unternehmen diese Leistung bieten, kann entweder im Internet, telefonisch oder vor Ort abgeklärt werden.

Ist ein LKW für den Umzug zu groß, müssen sich die Umziehenden über den Umfang des Transportgutes bewusst sein, um den passenden Wagen für den Umzug mieten zu können. Umzugsrechner können helfen, die richtige Wahl zu treffen. Dabei werden beispielsweise Angaben zu der Wohnfläche oder der im Haushalt lebenden Personen gemacht.

Punkt 3: Den günstigsten Anbieter suchen

Wenn Sie wissen, wie groß der Umzugswagen sein soll, können Sie sich an den Preisvergleich unter den Anbietern machen. Suchen Sie das günstigste Angebot für Ihren Wagentyp im gewünschten Zeitraum. Achten Sie nicht nur auf den Leihtarif, sondern auch auf die übrigen Vertragsbedingungen. Wie viele Freikilometer sind im Preis inbegriffen? Wie ist das Fahrzeug und evtl. das Transportgut versichert? Können Sie das Fahrzeug, wichtig bei einem Fernzug, am Zielort abgeben, also eine sogenannte Einwegregelung nutzen?

Zusätzlich können Freunde oder Familie nach Empfehlungen gefragt werden. Bewertungsseiten im Internet können ebenfalls eine Tendenz liefern, sollten jedoch mit Vorsicht betrachtet werden, da nicht jede Seite eine seriöse Quelle ist.

Einige Anbieter bieten auch Rabatte für beispielsweise Studenten oder Senioren. Sollten noch genügend Kapazitäten vorhanden sein, sind manche Unternehmen auch verhandlungsbereit. Gezieltes Nachfragen kann dabei helfen, den richtigen Umzugswagen zu mieten.

Punkt 4: Rechtzeitig buchen



Buchen Sie das Fahrzeug rechtzeitig. Das sichert unter Umständen nicht nur günstige Tarife, die es nur zu bestimmten Zeiten gibt. Es bewahrt Sie auch davor, am geplanten Umzugstag plötzlich ohne fahrbares Transportfahrzeug dazustehen.

 Einen Umzugswagen mieten bedeutet auch, genügend Helfer für den Umzugstag zu organisieren. Dabei können entweder Freunde, Bekannte und Familie zu Hilfe kommen oder es werden Helfer im Internet gebucht. Auf verschiedenen Portalen bieten sich beispielsweise Studenten als Arbeitskraft an. Die Kosten können variieren, zum Stundenlohn des Helfers kommt aber noch eine zusätzliche Vermittlungsgebühr hinzu. Auch hier lohnt sich ein Vergleich, um zuverlässige und günstige Umzugshelfer zu buchen.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Umzugskartons einfach online kaufen

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.