Baulexikon

Innenausbau

Der Innenausbau ist ein wichtiger Teil des Hausbaus

Als Innenausbau versteht man die Bauleistungen im Inneren eines Hauses, die dieses nutzbar machen, insbesondere die Herstellung von Wand-, Fußboden- und Deckenbekleidungen.

Der Begriff Innenausbau grenzt sich also vom Rohbau ab, da dieser nur die äußere Hülle des Gebäudes und dessen Erstellung bezeichnet, also die tragenden Wände, die Außenwände und Decken sowie das Dach umfasst. Vom Innenausbau unterschieden wird außerdem die Versorgungstechnik. In beiden Fällen ergeben sich in der Praxis aber Überschneidungen, da bestimmte Unternehmen und Gewerke Leistungen in mehreren Teilgebieten erbringen.

Der Innenausbau als Bauphase

Beim Bau gewöhnlicher Mietshäuser ergibt sich typischerweise eine einfache zeitliche Abfolge: Hier folgt auf die Errichtung des Rohbaus der Innenausbau durch Anbringen des Innenputzes und Estrichs, durch den Einbau von Fenstern, Türen und der Elektroinstallationen sowie durch Tapezieren und Streichen der Wände und weitere Schritte. Die Planung wird in diesen Fällen oft vom gleichen Architekten übernommen, der auch das Gebäude als Ganzes entworfen hat. Der Innenausbau ist hier also vor allem eine Bauphase und zeichnet sich durch die Beteiligung bestimmter Gewerke aus. Ein alter Brauch, der an diese unterschiedlichen Phasen des Hausbaus erinnert, ist das Richtfest, das nach Errichtung des Rohbaus gefeiert wird.

Finden Sie das passende Haus für Ihr Grundstück

Kaufpreis bis

100000

Der Innenausbau als eigenständige Baumaßnahme

Eine große Rolle spielt der Innenausbau aber auch beim sogenannten Bauen im Bestand, also der Sanierung von Altbauten. Je nachdem, ob es allein darum geht, das Innere eines bestehenden Gebäudes an neue Nutzungsarten oder -bedürfnisse anzupassen, oder ob auch Änderungen an der grundsätzlichen Baustruktur wie zum Beispiel eine thermische Sanierung geplant sind, die die Außenwände einschließt, kann der Innenausbau hier die gesamte Baumaßnahme ausmachen. In vielen Fällen wird dann ein Innenarchitekt mit der Planung der Maßnahme beauftragt. Insbesondere wenn die ästhetische Gestaltung der Räume im Vordergrund steht, spricht man statt vom Innenausbau auch von Innenarchitektur.

Planung und Organisation des Innenausbaus

Durch die Beteiligung ganz unterschiedlicher Handwerker wie etwa von Heizungsbauern, Installateuren, Malern und Schlossern und die Interdependenzen zwischen den einzelnen Arbeiten ist der Innenausbau ein komplizierter Prozess, der einer genauen Planung und einer guten Organisation bedarf. In vielen Fällen werden deshalb spezialisierte Firmen mit der Koordination beauftragt. Eine Schlüsselstellung nehmen dabei oft Betriebe des Trockenbaus ein.

Gratis Hausbau-Kataloge

Hausbau-Kataloge bequem und kostenlos nach Hause bestellen.
Gratis Kataloge anfordern

Sie planen den Hausbau? Jetzt zu den Immobilientypen informieren: