Wohnen in
Ochsenwerder

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Ochsenwerder

Ochsenwerder: Grünes Idyll in der Marsch

Ochsenwerder liegt in den Marschlanden auf den Flussinseln der Elbe im Süden von Hamburg. Dies ist eine so ländliche und grüne Gegend, dass man sich fast nicht vorstellen kann, dass es nur eine Autoviertelstunde von der Innenstadt entfernt so ruhig zugeht. Eine Autobahnauffahrt gibt es ebenfalls in der Nähe. Ein Auto ist allerdings auch hilfreich, da die Wege zu den in der Nähe liegenden S-Bahn-Stationen recht weit sind und nur ab und zu von Bussen angefahren werden.

Dieser Stadtteil war nicht nur einst ein Dorf, er wirkt auch heute noch wie eines, obwohl er schon seit Jahrhunderten zu Hamburg gehört. Heute hat er etwas mehr als 2.300 Einwohner. Es gibt einen alten Dorfkern mit Fachwerkhäusern der Pankratiuskirche, die Ende des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Auch viele Reetdächer kann man in Ochsenwerder noch finden. Ansonsten finden sich hier auch neuere Einfamilienhäuser und großzügige Gärten.

Die Ortschaft

Die Bewohner fühlen sich hier sehr verwurzelt und erfreuen sich an der familiären Atmosphäre. Das Vereinsleben ist in Ochsenwerder sehr ausgeprägt, es gibt ein Schützenfest, einen Weihnachtsmarkt und die ein oder andere Gaststätte. Die einzige Schule hier ist eine Grundschule, und auch zum Einkaufen muss man den Stadtteil verlassen. Die nächsten größeren Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in Fünfhausen, einige Kilometer südöstlich von Ochsenwerder oder aber in Wilhelmsburg im Westen. Frisches Obst und Gemüse, Milch, Eier usw. kann man dafür direkt von den Höfen kaufen.

Die Anbindung an den ÖPNV ist akzeptabel. Die Buslinie 124 fährt in ca. 30 Minuten direkt zum Hauptbahnhof; morgens von 6.00 - 9.00 Uhr alle 10-20 Minuten in die Innenstadt und von 15.00 - 18.00 Uhr alle 15 Minuten zurück in Richtung Ochsenwerder. Die Buslinie 120 fährt ebenfalls zum Hauptbahnhof und fährt Ochsenwerder an.

Die Marsch

Im Norden und Westen grenzt Ochsenwerder an die Dove Elbe bzw. an die Gose-Elbe. Hier gibt es Wiesen, auf denen man sich am Fluss hinlegen kann und einen Deich, auf dem auch eine Straße durch den Ort führt. Gegenüber der Ortschaft Ochsenwerder liegt das Naturschutzgebiet Reit, das mit seinen großen Schilfrohrbeständen Brut- und Rastgebiet vieler Sing- und Zugvögel ist. Dieses ländliche Idyll ist auch beliebt bei Ausflüglern. Auf den Wegen begegnet man vielen Radfahrern und Spaziergängern. Auch der Eichbaumsee liegt direkt nebenan; allerdings ist er wegen Algenbefalls häufig zum Schwimmen gesperrt. Ein Stück weiter nördlich kann man im Sommer jedoch im Boberger See schwimmen gehen.

Wer es gerne sehr dörflich und ein wenig abgeschieden mag und auf eine ländliche Atmosphäre Wert legt, dem wird es in Ochsenwerder gefallen. Die Umgebung ist für Familien, gerade mit kleineren Kindern, aber auch für ältere Menschen, sehr geeignet. Und stets ist die Hamburger Innenstadt in kurzer Zeit erreicht.

Katharina Baumann

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung der Autorin wider.