ImmobilienScout24

Rein ins neue Leben.

Unternehmen

Jobs & Karriere

Presseservice

Wir gehören zu den Besten:

 

Berlin-Brandenburg: 1. Platz*

Internetunternehmen: 3. Platz*

 

(Great Place to Work, 2015)

 

*in der entsprechenden Kategorie

ImmobilienScout24 ist auch 2015 ein

"Great Place to Work"

Neueste Stellenangebote

Alle anzeigen

Neueste Pressemitteilungen

  • Social Day 2016: Kicken statt Pokémon jagen! ImmobilienScout24 engagiert sich erstmalig auch für Flüchtlinge

    Berlin, 20.07.2016 – Am vergangenen Freitag verließen die Mitarbeiter von ImmobilienScout24, einem Unternehmen der Scout24-Gruppe, ihre Pokémon-Arena am Ostbahnhof, um sich beim sogenannten „Social Day“ freiwillig zu engagieren. Mit dabei waren in diesem Jahr erstmalig 8 Flüchtlingsorganisationen und –initiativen. Mehr als 360 ImmobilienScout24-Mitarbeiter halfen in 35 sozialen Organisationen in Berlin.

    „Die Unterstützung von Flüchtlingsinitiativen war uns dieses Jahr besonders wichtig. ImmobilienScout24 verwirklicht Wohnträume, sodass uns auch die Schaffung von ‚Wohlfühl-Atmosphären‘ in Flüchtlings-Einrichtungen ein besonderes Anliegen ist“, so Mareen Walus, CSR Senior Managerin bei ImmobilienScout24.

    Flüchtlingsprojekte: Fußball-Turnier mit Barbecue, Gutschein-App und Workshop für die Wohnungssuche (u.a.)
    Die Projekt-Palette war wieder bunt gemischt: Vergangenen Freitag kickten in Berlin die „Scouts“ bei Stützrad e.V. mit minderjährigen Flüchtlingen. Ausgeklungen ist der Spieltag auf dem Sportplatz bei einem gemeinsamen Grill-Nachmittag. In einem weiteren Projekt erklärten die Mitarbeiter von ImmobilienScout24 die App HiMate: eine Gutschein-App für Flüchtlinge, mit der Unternehmen mit kostenlosen Angeboten wie z.B. Kaffee trinken in Prenzlauer Berg, Kino-Besuch in Kreuzberg oder Kinderhaar-Schnitt in Mitte helfen. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Kreuzberg hilft“ organisierte ImmobilienScout24 außerdem einen Workshop für die Wohnungssuche.

    Ein weiteres soziales Projekt: Bücherverschenk-Aktion mit öffentlichem Lesen

    Den Berliner Büchertisch e.V. unterstützte ImmobilienScout24 bei der Durchführung einer Bücherverschenk-Aktion. Hierbei wurden von den Mitarbeitern Bücher ausgewählt, abgestempelt, verpackt und an verschiedene Einrichtungen verteilt.

    Auch AutoScout24 engagiert sich in sozialen Einrichtungen
    Am 22. Juli 2016 findet der Social Day 2016 in München statt. Auch die Mitarbeiter von AutoScout24, ein Unternehmen der Scout24-Gruppe, engagieren sich einen Tag lang für Flüchtlingsinitiativen und weitere soziale Einrichtungen. Unterstützt wird unter anderem das Senioren-Heim AWO München und mit handwerklichem Geschick die Münchner Kinder- und Jugendfarm e.V..

    Der Social Day
    Der Social Day ist eine Initiative der Scout24-Gruppe, die digitale Anzeigenplattformen in Deutschland und in anderen ausgewählten europäischen Ländern betreibt. Die Kerngeschäfte unter der Dachmarke Scout24 sind die digitalen Marktplätze ImmobilienScout24 und AutoScout24.
    Das soziale Engagement ist wesentlicher Bestandteil der Scout24-Unternehmenskultur: „Unseren Mitarbeitern wird die Möglichkeit gegeben sich freiwillig sozial zu engagieren und ihren Unternehmergeist sowie ihre soziale Kompetenz in den vielfältigsten Projekten weiter zu geben“, sagt Judith Jungmann, Senior Vice President Human Resources & Communications bei Scout24. Insgesamt engagieren sich fast 500 Mitarbeiter der Scout24-Gruppe in diesem Jahr beim sechsten Social Day.

    Hochauflösendes Bildmaterial und Informationen zum ImmobilienScout24-Social-Day können unter presse@immobilienscout24.de oder unter Tel. 030-24301-1023 angefragt werden.

    *Fotocredit: Dirk Lässig
     

    weiterlesen
  • Was die bayrische Metropole kostet

    Berlin, 18.07.2016 – Wohnungen und Autos sind begehrte Güter – vor allem in München, einer der wohlhabendsten und teuersten Städte Deutschlands. Doch auch innerhalb der bayerischen Landeshauptstadt sind die Unterschiede zum Teil beachtlich. Wie viel kostet eine Eigentumswohnung in Schwabing oder Bogenhausen? Wie viel wert ist ein Auto im Schnitt in den verschiedenen Münchener Stadtteilen? Diese Fragen beantwortet die aktuelle Auswertung von ImmobilienScout24 und AutoScout24.

    München ist und bleibt ein teures Pflaster. Wer sich eine eigene Immobilie leisten möchte, muss tief in die Tasche greifen. Wie tief hängt dabei vom Stadtteil ab. Auch die Autos sind in den einzelnen Vierteln unterschiedlich viel wert. Deutlich erkennbar: Je zentraler, desto teurer lebt und fährt es sich in München. Die teuersten Regionen sind die zentral gelegenen Stadtteile Schwabing-West, Ludwigvorstadt-Isarvorstadt, Maxvorstadt und Altstadt-Lehel. In Schwabing-West müssen Käufer für die Eigentumswohnung 528.000 Euro investieren, so viel wie in keinem anderen Bezirk. Auch in der Ludwigvorstadt-Isarvorstadt (514.700 Euro) und der Maxvorstadt (513.900 Euro) zahlen Käufer einen hohen Preis für die eigene Traumwohnung.

    Das teure Leben in den schicken, zentralen Stadtteilen spiegelt sich auch in den Verkaufspreisen für Gebrauchtwagen wider. Dies liegt daran, dass hier exklusivere und neuere Fahrzeuge verkauft beziehungsweise gefahren werden. Am meisten wert sind Gebrauchtwagen in Altstadt-Lehel. Hier wird ein Auto im Schnitt mit 10.000 Euro bewertet. Kaum verwunderlich, so tummeln sich auf der Maximilianstraße die hochwertigen Autos der Schickeria von München und ziehen den Durchschnittspreis nach oben. Auch in Schwabing-West und in der Maxvorstadt liegen die Verkaufspreise bei immerhin 9.300 Euro.

    Niedriger sind die Preise im Randgebiet von München. In Aubing-Lochhausen-Langwied muss der Münchener mit durchschnittlich 297.500 Euro am wenigsten in seine Eigentumswohnung investieren, gefolgt vom außerhalb liegenden Stadtteil Feldmoching-Hasenbergl (307.300 Euro). Der günstigste Verkaufspreis für einen Gebrauchtwagen ist mit 6.800 Euro in Ramersdorf-Perlach zu finden. Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln hat relativ günstige Drei-Zimmer-Wohnungen (389.600 Euro), aber recht teure Autos (8.700 Euro). Noch größer ist der Unterschied aber in dem ans Zentrum grenzende Bogenhausen. Hier befinden sich die zweitexklusivsten Fahrzeuge (9.800 Euro), während die Wohnungen preislich im Mittelfeld (393.00 Euro) liegen.

    Die Ergebnisse der aktuellen Analyse veranschaulicht jetzt eine Infografik: http://www.autoscout24.de/themen/autokauf/preise/das-kostet-muenchen/

    Für die Infografik wurden die Daten von Immobilienscout24 und AutoScout24 ausgewertet und kombiniert. Die Daten von ImmobilienScout24 beziehen sich auf die durchschnittlichen Angebotspreise einer Referenzwohnung mit den Eigenschaften: 30 Jahre alt, drei Zimmer, 80 Quadratmeter Wohnfläche, inklusive Einbauküche, Keller, Aufzug und Balkon, mittlerer Objektzustand, mittlere Ausstattungsqualität.

    Datengrundlage von AutoScout24 sind alle von Privatpersonen angebotenen Gebrauchtwagen innerhalb Münchens. Aus diesen Angeboten wurde der Durchschnittspreis berechnet, der pro Stadtteil variiert. Dies liegt daran, dass in manchen

    Stadtteilen exklusivere, neuere Fahrzeuge verkauft beziehungsweise gefahren werden. Der Erhebungszeitraum beider Auswertungen liegt zwischen Januar 2015 und März 2016.

    weiterlesen
Alle Pressemitteilungen

Corporate Blog