ImmobilienScout24

Rein ins neue Leben.

Unternehmen

Jobs & Karriere

Presseservice

Wir gehören zu den Besten:

 

Berlin-Brandenburg: 1. Platz*

Internetunternehmen: 3. Platz*

 

(Great Place to Work, 2015)

 

*in der entsprechenden Kategorie

ImmobilienScout24 ist auch 2015 ein

"Great Place to Work"

Neueste Stellenangebote

  • 25.02.2016 User Experience
    Werkstudenten (m/w) im Bereich User Experience Research
    Werkstudenten
Alle anzeigen

Neueste Pressemitteilungen

  • Urteil zur Neuordnung der Grundsteuer: ImmobilienScout24 begrüßt Modernisierung der Immobilienbewertung

    Berlin, 10.04.2018 – Das Bundesverfassungsgericht fordert in seinem Urteil vom 10. April 2018 die Neuordnung der Grundsteuer. Damit ist der Weg frei für eine Modernisierung der Immobilienbewertung. ImmobilienScout24 bietet sich als Gesprächspartner mit 20 Jahren Erfahrung im digitalen Transaktionsmarkt an.

    Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmobilienScout24, kommentiert das Urteil des Bundesverfassungsgerichts:

    „Wir begrüßen die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Neuregelung der Grundsteuer in Deutschland. Unsere Angebotsdatenbank mit rund 480.000 aktuellen Inseraten und einer 20jähriger Historie im Immobilienmarkt schafft Transparenz über die Marktwerte. Damit benennen wir nur ein Beispiel, es gibt vielfältige Ideen zur Modernisierung der Immobilienbewertung auf Datenbasis. Gerne bieten wir uns als Gesprächspartner für Politik, Verbände und Fachöffentlichkeit an.“

    „Eine absolute Erhöhung der Grundsteuer als Ergebnis neuer Immobilienwerte als Berechnungsgrundlage lehnen wir hingegen ab, das wäre eine bittere Folge der nun anstehenden Neuordnung. Es wäre schade, wenn aus der Modernisierung der Immobilienbewertung am Ende höhere Kosten auf Mieter und Eigenheimbesitzer resultieren. Die Belastungsgrenze im Bereich des Wohnens und der Nebenkosten ist bereits heute erreicht. Hier müsste der Gesetzgeber die Steuer insgesamt reformieren.“

    weiterlesen
  • Preise für neue Einfamilienhäuser in Berlin und Brandenburg entwickeln sich unterschiedlich

    Berlin, 22.03.2018 – ImmobilienScout24 legt eine Analyse zur Preisentwicklung bei neu gebauten Einfamilienhäusern in der Region Berlin-Brandenburg vor. Dabei zeigen sich gravierende Unterschiede bei Kaufpreisen und Preisentwicklung.

    Zugrunde gelegt wurde der klassische Familientraum: Ein modernes, zwischen 2015 und 2017 errichtetes Haus von rund 130 Quadratmetern Wohnfläche mit 600 Quadratmetern Grundstück. In diese Kategorie fällt die beliebte Bauklasse der Fertighäuser sowie Massivhäuser vom Bauträger.

    Was kostet das im Schnitt in Berlin, in Potsdam oder in der Uckermark? Die „Neubau-Kauf-Map Häuser“ von ImmobilienScout24 gibt Antworten:
    In Berlin wurden 2017 im Durchschnitt 496.221 Euro fällig, das sind 12 Prozent mehr als 2016. Ein neues Einfamilienhaus in Potsdam schlug mit 456.474 Euro (+8,2 Prozent) zu Buche. Hinter diesen beiden Spitzenreitern folgt lange nichts – auf Rang 3 liegt Brandenburg an der Havel mit Durchschnittspreisen von 299.914 Euro (+5,2 Prozent).

    Preiswerte Uckermark
    In der landschaftlich schönen Uckermark lässt sich der Traum vom Eigenheim günstig verwirklichen: Ein neues Einfamilienhaus ist im Durchschnitt für 151.328 Euro zu haben. Die Preise sind von 2016 auf 2017 sogar um 1,1 Prozent gefallen. Ebenfalls günstig sind neue Einfamilienhäuser in der Prignitz mit Durchschnittspreisen von 172.536 Euro (+2,9 Prozent) sowie in Spree-Neiße mit 178.255 Euro (-2,1 Prozent).

    „Neubau-Kauf-Map Häuser“ unter:
    www.immobilienscout24.de/bauen/aktuelle-hausbau-themen/neubau-kauf-map-haeuser-berlin- brandenburg-2017.html

    Mehr zum Hausangebot unter www.immobilienscout24.de/bauen 

    weiterlesen
Weitere Medieninformationen

Corporate Blog

  • Strabag Interview: PropTechs bieten unzählige Möglichkeiten „Wege kurz zu machen“

    Laut einer Studie von Roland Berger gehen über 90 Prozent der Baufirmen in Deutschland davon aus, dass die Digitalisierung die Gesamtheit ihrer Prozesse beeinflussen wird. Der noch junge Boomsektor de...
    weiterlesen
  • Matterport: Die Lö­sung für we­ni­ger Besichtigungstourismus und qua­li­fi­zier­te­re Kun­den­an­fra­gen

    2017 war das Jahr des schnell wachsenden Marktsegments für Virtual Reality, Augmented Reality und Künstliche Intelligenz. Insbesondere Virtual Reality (VR) wird verstärkt in der Immobilienwirtschaft e...
    weiterlesen
  • Infografik: Die neue DSGVO – Sind Sie vorbereitet?

    Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung – kurz DSGVO – tritt in wenigen Wochen in Kraft. Sie betrifft alle Unternehmen, die personenbezogenen Daten innerhalb der EU verarbeiten und damit auch Sie als M...
    weiterlesen