Wohnungsanzeigen Hamburg

Hohe und beständige Nachfrage

Mit rund 1,7 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Der hohe Norden lockt vor allem mit einer einmaligen Lebensqualität. Entsprechend angespannt gestaltet sich die Lage auf dem Wohnungsmarkt. Doch Besserung ist bereits in Sicht.

Immobilien anbieten
Immobilien anbieten

Hamburg hat hinsichtlich seiner Einwohnerzahl ein stetiges Wachstum zu verzeichnen, sodass sich die Situation auf dem Wohnungsmarkt aus Vermieter-Sicht äußerst komfortabel gestaltet. Der Pool an Interessenten ist groß. Insbesondere in den Bezirken Altona, Hamburg-Nord und Eimsbüttel wächst die Bevölkerung stark an. Und auch die Haushalte an sich vermehren sich. Experten erwarten, dass zukünftig besonders vermehrt Wohnungen nachgefragt werden, die für kleinere Ein- und Zweipersonenhaushalte ausgelegt sind.

Auf dem Weg zur Entspannung

11,15 €/m² müssen Mieter in Hamburg durchschnittlich für das Wohnen bezahlen und damit deutlich mehr als den bundesweiten Mittelwert. Doch die Lage auf dem Wohnungsmarkt beginnt sich zunehmend zu entspannen. Um sich der in jüngster Vergangenheit oft bemängelten Wohnungsnot der Hansestadt anzunehmen, wird spürbar mehr gebaut und zunehmend damit begonnen, Stadteile aufzuwerten, die von Interessenten bisher eher unbeachtet blieben.

Steigendes Angebot und moderater Preisanstieg

Insgesamt steigt das Angebot an Wohnungen in nahezu allen Teilen der Stadt. Allein in Winterhude, in den Stadtgärten in Lokstedt und auf der Uhlenhorst sollen künftig insgesamt über 1.500 neue Wohnungen entstehen. In der Hafencity wird derweil an 1.800 neuen Wohnungen gebaut. Ein Bauprojekt im nördlichen Hammerbrook soll die dortige Einwohnerzahl sogar verdoppeln. Experten prognostizieren gleichzeitig einen im Vergleich zu den Vorjahren eher moderaten Mietpreisanstieg und sehen auch zukünftig die derzeit weniger etablierten, zentrumsferneren Lagen im Kommen. Allen voran der Südwesten der Stadt wird demnach immer mehr in den Fokus des Wohnungsmarkts rücken.