Mietwohnungen in Neumünster

415,00 € Miete
54,08 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
370,00 € Miete
61,2 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
  • Einbauküche
440,00 € Miete
82,75 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
380,00 € Miete
79 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Neumünster

Neumünster ist mit seiner Lage an den Hauptverkehrsachsen nach Skandinavien eines der wichtigsten wirtschaftlichen Zentren Schleswig-Holsteins. Viele grüne Wohnlagen und die Nähe zur Nordsee machen die Stadt an der Schwale sowohl als Wohnort wie auch als Arbeitsplatz attraktiv. Mit dem Festival Kunstflecken hat Neumünster zudem kulturell einiges zu bieten. Lässt es sich hier dennoch preiswert wohnen?

So sieht die Situation auf dem Markt für Mietwohnungen in Neumünster aus

Seit jeher ist Neumünster ein stark frequentierter Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands gewesen. Über die Autobahn A 7 und zahlreiche Bahnstrecken ist die Stadt bis heute hervorragend an weiter nördlich gelegene Städte wie Kiel und Flensburg angeschlossen. Doch auch wer nach Skandinavien fährt, kommt an Neumünster kaum vorbei.

In wirtschaftlicher Hinsicht befindet sich die für ihre vielseitige Industrie bekannte Stadt in einer zukunftsfähigen Position und weiß die Vorteile einer zeitgemäßen Infrastruktur zu nutzen. Sanierungsarbeiten finden daher in vielen Teilen Neumünster bereits seit den 1980er Jahren statt. So wurden die Gebiete um den zentralen Bereich der Innenstadt, der auch Großflecken genannt wird, aufgewertet und unter dem Vorzeichen einer Rückbesinnung auf historische Kontinuität in die umliegenden Strukturen integriert.

Da Neumünster bereits seit Mitte der 1990er Jahre einen langsamen, aber konstanten Rückgang der Einwohnerzahlen zu verzeichnen hatte, wuchs im gleichen Zeitraum der Leerstand an. Hatten im Jahr 1995 noch mehr als 82.000 Menschen hier ihren Hauptwohnsitz, so lebten im Jahr 2012 nur noch knapp 77.000 Einwohner in der Familienstadt.

Wohnquartiere wie die Böcklersiedlung oder das Vicelinviertel hatten mit strukturellen sowie sozialen Missständen zu kämpfen, weshalb diese Gebiete in das Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen wurden und seitdem Modernisierungsarbeiten erfahren. Der ohnehin bereits facettenreiche Markt für Mietwohnungen in Neumünster wird sich dadurch in den kommenden Jahren weiter vergrößern und an Qualität gewinnen.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Stadtmitte

Ruthenberg / Wittorf

Einfeld / Faldera

Stadtmitte

Einfeld / Tungendorf

Charakteristika

größtes städtisches Wohnraumangebot, viele Cafés, Bars, Restaurants, üppiges Freizeitangebot

gute Nahversorgung, hochwertige Bebauung, viele Wohnlagen mit Blick ins Grüne

Schulen und Kitas in unmittelbarer Nähe, gute Nahversorgung und Infrastruktur

zentral gelegen, günstige Wohnungen, kurze Wege zum Bahnhof, Cafés, Bars

ruhige Wohnlagen, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, gute Nahversorgung, Naherholungsgebiete

Welche Preise sind derzeit für Mietwohnungen in Neumünster zu zahlen?

Der Wohnungsmarkt in Neumünster ist insgesamt von einer guten bis sehr guten Qualität. Zwar haben einige Stadtteile mit dem Verfall von Bausubstanz und der bisher nicht weiter geplanten Nutzung von gewerblichen oder militärischen Brachflächen zu kämpfen. Doch gibt es auch viele idyllische Wohngebiete, in denen hochwertige Objekte angeboten werden.

Wer etwa im nördlichen Einfeld eine lichtdurchflutete Maisonette-Wohnung mit vier Zimmern, 115 m² Wohnfläche, Balkon und Garten beziehen möchte, muss mit einer Warmmiete von bis zu 1400 € rechnen. Teurer wird es aber stadtweit kaum, denn schon wenige Straßen weiter kosten Objekte mit 105 m² Wohnfläche und Garten bereits nur noch rund 1100 € warm.

Im benachbarten Tungendorf ist ländliches Leben auch zu erschwinglichen Kosten möglich. Drei Zimmer mit mehr als 50 m² Wohnfläche sind ab 450 € Warmmiete bezugsbereit. Ganz im Süden von Neumünster liegt Wittorf, das eine ähnliche Bebauung wie Gartenstadt oder Tungendorf besitzt. Zwei Zimmer mit 60 m² Wohnfläche in einer modernisierten Dachgeschosswohnung können ab circa 500 € Warmmiete genutzt werden.

Das stadtweit größte Mietsegment befindet sich erwartungsgemäß im Zentrum, wo eine ausgesprochen heterogene Bebauung das Straßenbild prägt. Eine Etagenwohnung in einem sanierten Altbau kostet hier bei rund 80 m² Wohnfläche auf drei Zimmern zwischen 700 und 800 € warm – je nach Lage und Ausstattung. Gleichgroße Objekte gibt es aber auch stellenweise für unter 600 €. Ohnehin sind in den innerstädtischen Bereichen viele gut sanierte Wohnungen für kleines Geld zu haben.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Innenstadt

2 Zimmer

ca. 40 m²

ca. 400€

 

Ruthenberg

3 Zimmer

ca. 70 m²

ca. 550€

 

Einfeld

3 Zimmer

ca. 100 m²

ca. 1100€

Kulturmetropole an der Schwale: Neumünsters Aufteilung

Neumünster ist in einen dicht und facettenreich bebauten Stadtkern mit acht umliegenden Stadtteilen gegliedert. Im Zentrum befinden sich rund um den Großflecken zahlreiche Gastronomiebetriebe in liebevoll sanierten Bauten aus der Gründerzeit. Gut bürgerliche Küche kann hier ebenso wie Exotisches genossen werden. Unterschiedlichste Bars und Cafés laden darüber hinaus besonders am Wochenende zum Flanieren ein. Daneben befindet sich mit dem Schwalenteich und dem angeschlossenen Rencks-Park die grüne Lunge der Innenstadt, die sich im Sommer größter Beliebtheit erfreut.

Zwischen Hauptbahnhof und Schwale sind darüber hinaus die großen Einkaufsmeilen wie die Kaiserstraße oder der Kuhberg gelegen, die jedoch seit der Eröffnung der Holsten Galerie Ende 2015 an Bedeutung verloren haben. Zahlreiche Dienstleistungsbetriebe, Fachgeschäfte, Restaurants und Cafés siedelten sich in der Galerie an, die das Stadtzentrum in gewerblicher Hinsicht bereichern. Da der Bahnhof von hier in wenigen Minuten fußläufig erreichbar ist, zieht es auch Bewohner umliegender Gemeinden zunehmend nach Neumünster, um Einkäufe zu erledigen oder das reichhaltige Kulturangebot zu nutzen.

So bietet das direkt an der Schwale gelegene Theater in der Stadthalle ein abwechslungsreiches Programm zwischen Schauspiel, Konzerten, Kabarett und Kinovorstellungen. Währenddessen ziehen Museen und Künstlerhäuser wie die Villa Wachholtz oder das Museum Tuch + Technik Kulturinteressierte an. Die Kernstadt Neumünsters bietet somit auf kleinem Gebiet eine große Vielfalt an Einkaufs-und Freizeitangeboten. Auch ein Großteil des städtischen Mietangebots ist in der von mehrgeschossigen Flachbauten und Reihenhäusern dominierten Stadtmitte zu finden.

Die Siedlungen werden nur an einigen Stellen von Einzelobjekten aufgelockert. Schnell ändert sich das Straßenbild aber, wie in Faldera oder Tungendorf, wo viele freistehende Ein- bis Mehrfamilienhäuser mit großen Gärten für ein dorfähnliches Ambiente sorgen. Die zumeist als reine Wohngebiete ausgewiesenen Bereiche besitzen eine vergleichsweise gute Nahversorgung, welche jedoch stellenweise noch ausbaufähig ist. Senioren und Familien schätzen diese Stadtteile zwar, wohnen aber auch gerne im nördlichen Einfeld. Hier ist eine optimale Infrastruktur mit Schulen, Kitas, Geschäften des täglichen Bedarfs und einem eigenen kleinen Gewerbegebiet ebenso gegeben wie die Erholungsgebiete rund um den Einfelder See.

Stadtviertel

Attribute

Attraktiv für

Ruthenberg, Einfeld

familienfreundliche Infrastruktur mit Schulen und Kitas, vielfältige Wohnlagen im Grünen

Familien, Paare, Senioren

Stadtmitte, Wittorf

zentral gelegen, großes Kultur- und Freizeitangebot, facettenreiche Bebauung

Singles, Paare

Stadtmitte

günstige Wohnungen, kurze Wege zum Bahnhof, Bars, Cafés, Restaurants in der Umgebung

Singles, Studenten

Charakteristische Eigenschaften von Mietwohnungen inNeumünster

Das Stadtbild von Neumünster ist gerade in den zentralen Bereichen im und um das Zentrum herum von einer vielseitigen Bebauung geprägt. Objekte aus den 1930er Jahren gibt es hier ebenso wie neuwertige Gewerbe- und Wohngebäude. Aber auch Häuser aus der Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg und Neubauten des Siedlungsbaus der vergangenen Jahre sind an vielen Stellen sichtbar.

Die Bausubstanz in der Stadt an der Schwale ist deshalb eher als durchwachsen zu bezeichnen. In allen Teilen Neumünsters sind deshalb seit Jahren Sanierungsarbeiten im Gange, welche die Aufwertung von Fassaden und die Modernisierung des Wohnungsbestandes zum Ziel haben. Stadtumbaugebiete wie der „Stadtteil West“ oder die Dorfentwicklungsplanung im nördlichen Tungendorf zeugen auch heute davon, dass sich der Immobilienmarkt in Neumünster im Wandel befindet.

Viele einst gewerblich oder militärisch genutzte Flächen wurden und werden nach wie vor für die Ansiedlung neuer Unternehmen, aber auch für die Erschließung privater Baugrundstücke genutzt. Wer Mietwohnungen in Neumünster sucht, sollte sich vor allem im Stadtkern umsehen, da hier die meisten Inserate zu finden sind. Dennoch bieten auch die äußeren Stadtteile wie Einfeld oder Wittorf interessante Angebote für Mieter.