Wohnungen in Halle (Saale)

420,00 € Miete
56 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Halle

Seit mehreren Jahrzehnten hat Halle an der Saale mit Vorurteilen zu kämpfen: Die Gebäude seien zerfallen, stillgelegte Baustellen und alte Schotterstraßen prägen das Stadtbild. In den letzten Jahren ging jedoch ein Ruck durch Halle – an allen Ecken der Stadt wird modernisiert und restauriert. Können die Vorurteile über Sachsen-Anhalts größte Stadt damit widerlegt werden?

Wie sich der Immobilienmarkt in Halle gestaltet

Wohnungen in Halle

mardroid - Dollar Photo Club

In Halle brummt das Leben: Zahlreiche Studenten zieht es aufgrund der Martin-Luther-Universität in die ostdeutsche Stadt, Familien lassen sich in modernen Stadtteilen nieder und junge Menschen genießen die Atmosphäre der Großstadt. Doch waren diese Umstände nicht immer gegeben, denn erst mit der Wende hat die Stadt an der Saale begonnen, ihr Stadtbild zu ändern. Etliche Bauten, die noch vor dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurden, zerfielen allmählich und die Stadt hatte Mitte des 20. Jahrhunderts kaum in eine Erneuerung investiert. Erst mit den 1980er Jahren wurden neue Häuser und Wohnungen in Halle errichtet – alle in der damals typischen Plattenbauweise. Um den Wert der Stadt zu steigern, wurde sie mithilfe neuer Stadtteile erweitert; 1994 entstand mit Heide-Süd das bisher jüngste Viertel. Doch damit ist die Modernisierung von Halle noch längst nicht abgeschlossen: Selbst heute noch werden historische Gebäude saniert, Neubauten errichtet und Pläne zum Ausbau und zur Verschönerung der Stadt ausgearbeitet. Dies wirkt sich allerdings erheblich auf die Bevölkerungsdichte aus: Mit rund 231.000 Einwohnern ist Halle die bevölkerungsreichste Stadt des gesamten Bundeslands. Aufgrund der hohen Einwohnerzahl und der kontinuierlichen Entwicklung des Stadtbildes ändern sich auch die Immobilienpreise. Ein überraschendes Phänomen: Während die Kaufpreise für Wohnungen in Halle rapide steigen, scheinen die Mietpreise zu stagnieren.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Lutherplatz Sportanlagen, kulturelle Veranstaltungen, gute Verkehrsanbindung
Paare Giebichenstein kulturelle Angebote, Restaurants und Clubs, Nähe zu Grünanlagen
Familien Gesundbrunnen zahlreiche Kindergärten und Schulen, gute Freizeitangebote
Studenten Nördliche Innenstadt direkte Nähe zur Universität, gute Infrastruktur
Senioren Ammendorf-Beesen hervorragende Nahversorgung, ländliche Atmosphäre

Halle: Günstig mieten, teuer kaufen?

Halle wird von Jahr zu Jahr moderner: Zerfallene Gebäude werden abgerissen, noch gut erhaltene Häuser aufwändig saniert und Neubauten in allen Stadtteilen errichtet.  Aufgrund dieser unzähligen Veränderungen sind die Kaufpreise für Wohnungen in Halle deutlich gestiegen. Eine Eigentumswohnung im Paulusviertel mit einer Wohnfläche von rund 60 m² beispielsweise ist für ca. 75.000 € erhältlich – bedenkt man allerdings die zentrale Lage der Wohnung und die Sanierungsarbeiten, ist dieser Preis durchaus erschwinglich. Günstiger lebt es sich da jedoch mit Mietwohnungen. Für eine 35 m² große Wohnung in Halle mit zentraler Lage werden monatlich rund 390 € Warmmiete gezahlt. Auch etwas außerhalb des Stadtkerns sind die Mieten kostengünstig: In Giebichenstein steht der Mietpreis einer Wohnfläche von 100 m² bei ca. 700 € warm. Damit liegen die Mietpreise in Halle deutlich unter dem Durchschnitt des Bundeslandes. In der Stadt an der Saale lässt es sich also durchaus gut und günstig leben.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Saaleaue 1 Zimmer ca. 30 m² ca. 280€
Damaschkestraße 2 Zimmer ca. 40 m² ca. 350€
Silberhöhe 3 Zimmer ca. 55 m² ca. 400€

Welche Stadtteile in Halle sind besonders beliebt?

Als Geburtsstätte des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel bietet Halle zahlreiche kulturelle Freizeitangebote. Kulturliebhaber werden besonders in der Südlichen Innenstadt und der benachbarten Altstadt zufrieden sein: Mit der Händelhalle, dem Museum Händel-Haus und der Staatlichen Galerie Moritzburg befinden sich hier gleich drei der wichtigsten Kultureinrichtungen Halles – so lassen sich Kunst und Musik der Stadt wunderbar genießen. Historische Aspekte lassen sich allerdings nicht nur in den kulturellen Institutionen finden, sondern auch in der Architektur. Wohnungen in Halles Innenstadt befinden sich meist in renovierten Wohnhäusern; mit einer Größe von ein bis drei Zimmern können hier insbesondere Studenten, Singles und Paare leben. Im Süden des Viertels stehen einige Wohnhäuser aus Gründerzeiten unter Denkmalschutz, die saniert wurden und Platz für mehrere Wohneinheiten bieten. Aufgrund der Mischung aus historischen Altbauten und modernen Wohnungen bietet die Innenstadt ein angenehmes und lebendiges Wohnklima. Wer in ruhiger und etwas dezentralerer Lage wohnen möchte, sollte sich im Stadtteil Frohe Zukunft besonders wohl fühlen: In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Siedlung vorrangig für Mitarbeiter der Siebel-Flugzeugwerke und deren Familien errichtet. Die kleinen Ein- und Mehrfamilienhäuser wurden liebevoll renoviert und bieten noch heute einen angenehmen Wohnraum für kleinere und größere Familien. Für eine futuristischere Lebensweise eignen sich die Niedrigenergiehäuser des sogenannten „Busch-Bogens“ -  deckenhohe Fenster, große Räume und ein kleiner Garten hinter dem Haus sorgen hier für ein außergewöhnliches Ambiente. Die kleineren Geschäfte und  Bäckereien runden das idyllische Bild der Siedlung ab.  Auch für die Unterhaltung der Einwohner ist gesorgt: So können Kinder beispielsweise in Turn- oder Fußballclubs eintreten, während ihre Eltern an einem der 40 Kurse im nahegelegenen Sportzentrum teilnehmen. Ähnlich idyllisch und doch zentrumsnah liegt das Viertel Kröllwitz. Besonders Senioren und Familien fühlen sich in der ländlichen Umgebung wohl. Dieser Stadtteil überzeugt nicht nur durch eine hervorragende Infrastruktur, sondern auch durch den charakteristischen Wohnraum: Historische Gebäude aus den 1920er Jahren wurden restauriert, moderne Villen in der Talstraße und Mehrfamilienhäuser bieten zahlreiche Wohnungen für Hallenser.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Südliche Innenstadt zentrumsnah, Wohnungsneubauten, Restaurants und Bars Studenten
Altstadt sanierte Wohnhäuser, Szeneviertel, mehrere Einkaufsmeilen Singles
Paulusviertel Cafés und Bars, sanierte Gründerzeithäuser Paare
Halles Stadtbezirke

Welche Eigenschaften die Wohnungen in Halle aufweisen

Die Architektur in Halle ist außergewöhnlich: Die Großstadt richtet sich nicht nach einem bestimmten Stil, sondern vereint die Bauformen unterschiedlicher Epochen auf eine beeindruckende Art und Weise. Gerade im Zentrum der Stadt sind etliche prunkvolle Gebäude zu finden, die von der Geschichte dieser Stadt zeugen: Hier reihen sich Villen aus der Renaissance und dem Barock an Altbauten aus den 1970er Jahren und hinterlassen ein unvergleichliches Flair. Auch die Wohnungen in Halle wurden durch die geschichtlichen Epochen beeinflusst – deckenhohe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume, Parkettböden und Flügeltüren verleihen dem Wohnraum ein gemütliches und gleichzeitig elegantes Ambiente. Moderne Bauten sind vor allem in den äußeren Stadtteilen zugegen: Hier überzeugen die Wohnungen durch futuristische Designs, große Wohnräume und moderne Ausstattung. Somit ist das Stadtbild von Halle geprägt von Geschichte und Gegenwart, von historischen Villen und modernen Wohnensembles. Die Vorurteile gegenüber Halle sind also längst veraltet – die größte Stadt in Sachsen-Anhalt hat bewiesen, dass ihre einzigartige Architektur, ihr kultureller Hintergrund und ihre lebendige Atmosphäre etwas ganz Besonderes ist.