Mietwohnungen in Halle (Saale)

299,15 € Miete
56,98 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
305,00 € Miete
27,84 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Einbauküche

Beliebte Suchen

  • Luxus -  Luxuriöse Mietwohnungen in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Erschwingliche, gemütliche Wohnungen zur Miete
  • Studenten - Preisgünstige, schöne Studentenwohnungen zur Miete
  • Behindertengerecht - Barriefreie, rollstuhlgerechte Mietwohnungen

Tipps zur Suche in Halle

In Halle brummt das Leben – die ostdeutsche Großstadt hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht. Zentral gelegene Wohnungen, zahlreiche Grünflächen und hervorragende Freizeitmöglichkeiten ziehen Studenten, Angestellte und Familien aus ganz Deutschland an. Die Stadt an der Saale ist gefragt wie nie zuvor. Doch was macht Halle eigentlich so besonders?

Wie ist der Immobilienmarkt in Halle beschaffen?

Mietwohnungen in Halle

dbude - Dollar Photo Club

Der Osten Deutschlands ist für seine niedrigen Mietpreise bekannt – selbst in Großstädten wie Leipzig und Dresden lässt es sich auch mit weniger Einkommen gut leben. Halle ist hierbei keine Ausnahme. Schon in den 1950er Jahren waren die Preise für Mietwohnungen erschwinglich: Nach dem Zweiten Weltkrieg waren in Halle nur wenige Gebäude zerstört, sodass kaum etwas in die Restaurierung der Stadt investiert wurde. Erst im folgenden Jahrzehnt wurden Stadterweiterungen in die Wege geleitet, die in der Verbindung mit dem Vorort Halle-Neustadt gipfelten. In den 1980er Jahren wurden schließlich auch die Gebäude in Halle erneuert: Zerfallene Häuser aus den 1940er Jahren machten Platz für die damals modernen Plattenbauten. Doch besonders seit der Wiedervereinigung Deutschlands ging ein Ruck durch Halle – nicht nur der Stadtkern mit dem Markplatz und der Altstadt wurden restauriert, auch alte Villen erhielten eine Sanierung. Dazu errichtete Halle zahlreiche mehrgeschossige Wohnanlagen und Einfamilienhäuser, um der einstigen DDR-Stadt ein modernes Flair zu verleihen. Während im Zuge dieser Sanierung die Kaufpreise für Häuser und Eigentumswohnungen kontinuierlich stiegen, veränderte sich der Mietspiegel der Großstadt nur wenig. Zwar ist es in jüngeren Stadtteilen wie Heide-Süd vergleichsweise teuer, doch gerade die Mietwohnungen in Halles Randgebieten überzeugen durch unschlagbar günstige Mietpreise.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Lutherplatz zahlreiche kulturelle Events, viele Möglichkeiten zum Sport
Paare Giebichenstein Clubs, Cafés und Kneipen, zahlreiche kulturelle Angebote
Familien Heide-Süd Parks und Spielplätze, hochwertige Wohnanlagen
Studenten Südliche Innenstadt in Zentrumsnähe, viele Neubauten, gute Infrastruktur
Senioren Kröllwitz idyllische Lage, gute Nahversorgung
Halle Mietwohnungen

Erschwingliche Mietpreise in Halle

Die Preise für Mietwohnungen in Halle werden vorrangig durch die Lage, die Freizeitangebote und die Verkehrsanbindung beeinflusst. Auch das Alter und die Investitionen in Sanierungen spielen eine besondere Rolle. Folglich sind Mietwohnungen in Halles bevorzugten Stadtteilen wie das Paulusviertel und Heide-Süd am teuersten: Da die zentral gelegene Altstadt als touristischer Anziehungspunkt von Halle gilt, sind hier vorrangig sanierte Altbauten zu finden, die sich wunderbar ins Gesamtbild des Viertels reihen. Für rund 490 € Warmmiete ist in diesem Stadtteil eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit einer Wohnfläche von  57 m² erhältlich. Deutlich günstiger lässt es sich im südlicher gelegenen Bezirk Lutherplatz leben. Eine Drei-Zimmer-Wohnung mit einer Wohnfläche von 95 m² kostet rund 720 € warm - die Nähe zur Innenstadt und die hervorragende Infrastruktur machen diesen Mietpreis besonders attraktiv.  In Randgebieten wie Seeben und Kanena-Bruckdorf liegt der durchschnittliche Mietpreis für eine Wohnfläche von 45 m² sogar bei rund 380 € warm. Grundsätzlich liegen die Kosten für Mietwohnungen in Halle deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Trotz des aufstrebenden Stadtbildes werden die Mietpreise auch in Zukunft nur wenig ansteigen – zwar besitzt Halle eine hohe Bevölkerungsdichte, doch das letzte Jahrzehnt hat gezeigt, dass hier nicht mit großen Schwankungen zu rechnen ist. 

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Paulusviertel 2 Zimmer ca. 60 m² ca. 520€
Halle Neustadt 4 Zimmer ca. 65 m² ca. 480€
Kröllwitz 4 Zimmer ca. 100 m² ca. 750€

Welches Viertel eignet sich für wen?

Die Großstadt Halle teilt sich in fünf Stadtbezirke auf, welche aus mehreren kleinen Stadtteilen bestehen. Studenten und junge Paare werden sich insbesondere im Stadtbezirk Mitte wohlfühlen: Dieser zieht sich durch die gesamte Innenstadt und umschließt die Altstadt. Geprägt sind diese Viertel von einer Mischung aus Kultur und Geschichte. Auf einer dicht bebauten Fläche reihen sich historische Bauten aus Gründerzeiten an moderne Wohnhäuser. Belebte Einkaufsmeilen wie die Große Ulrichstraße oder die Leipziger Straße laden zum Bummeln ein – über den Boutiquen, Cafés und Restaurants bieten Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen Platz für WGs, Paare und Singles. Für Studenten eignet sich die Altstadt als Wohnziel besonders gut, da der Universitätscampus nur unweit entfernt liegt. Auch Kulturliebhaber werden sich im Stadtbezirk Mitte wohlfühlen: Etliche kleine Galerien und das Händelhaus zeugen von der Kunst in Halle. Zwischen den Einrichtungen befinden sich restaurierte Wohngebäude aus Barock- und Renaissancezeiten, in denen sanierte Altbauwohnungen vermietet werden. Für eine idyllische Lebensweise eignet sich besonders das Viertel Kröllwitz – gerade Familien und Senioren bietet die etwas ländlichere und trotzdem zentrumsnahe Gegend den idealen Wohnort. In modernen Stadtvillen und neu errichteten Mehrfamilienhäusern finden sich zahlreiche Mietwohnungen, in denen das Flair aus Gründerzeiten genossen werden kann. Etliche Supermärkte, Kindergärten und zwei Naturschutzgebiete runden das Bild dieses Stadtviertels ab. Sozusagen zurück zur Natur geht es in Nietleben – das Viertel im Stadtbezirk West überzeugt vor allem durch großen Grünanlagen. Auch der Heidesee ist ein wichtiger Angelpunkt in Nietleben: Hier können Sportler joggen, angeln und Rad fahren; sogar einen Kletterwald gibt es. Unweit des Sees reihen sich zahlreiche moderne Ein- und Mehrfamilienhäuser aneinander – hier finden Familien und Paare ausreichend Platz und können den direkten Blick auf den Heidesee genießen. Und sollte der Großstadttrubel doch einmal vermisst werden, bringen Bus, Bahn die Nietlebener schnell in die Innenstadt.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Altstadt Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, zentrumsnah, gute Verkehrsanbindung Studenten
Gesundbrunnen hervorragendes Freizeitangebot, viele Schulen Familien
Trotha gute Nahversorgung, Kleingartenanlagen, Naherholungsgebiete Senioren
Halles Stadtbezirke

Die Beschaffenheit der Mietwohnungen in Halle

Charakteristisch für das Stadtbild von Halle ist die angenehme Mischung aus Alt und Neu. Während die Altstadt vor allem durch historische Bauten geprägt ist, reihen sich um den Stadtkern sanierte Altbauten aus den 1980er Jahren und modernisierte Wohnensembles. Doch gerade die prunkvollen Villen im Jugendstil sind es, die Halle so einzigartig machen – in nur wenigen anderen Städten sind Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert  noch so gut erhalten wie in der Geburtsstätte Händels. Mit der Sanierung und der Rundumerneuerung der Stadt verliert Halle diesen Charme keineswegs: Zahlreiche Wohnungen und historische Gebäude werden saniert, um auch den heutigen Hallensern die Möglichkeit zu geben, in Bauten aus der Gründerzeit zu leben. Die zusätzlich neu entwickelten Wohnensembles runden das Stadtbild von Halle wunderbar ab, zumal sie besonders junge Menschen in die Stadt ziehen. Die unzähligen Grünanlagen und Denkmäler setzen sowohl die historischen als auch die jüngsten Bauten perfekt in Szene. Und nicht zuletzt ist es die Saale, die Halle so besonders macht.