Haus kaufen in Dresden

350.400,00 € Kaufpreis
125 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
499.900,00 € Kaufpreis
134 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
489.900,00 € Kaufpreis
134 m2 Wohnfläche
5 Zimmer

Beliebte Suchen

  • Luxus - Exklusive Luxushäuser in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Top Schnäppchenhäuser zum Kauf in guter Lage
  • Provisionsfrei - Moderne provisionsfreie Häuser zum Kauf

Haustypen

  • Bungalow -  Schicke Bungalows zum Kauf in ruhiger Lage
  • Holzhaus -  Hochwertige Holzhäuser mit natürlichem Wohngefühl
  • Zweifamilienhaus - Stilvolle Zweifamilienhäuser zum Kauf
  • mit Einliegerwohnung - Häuser mit Einliegerwohnung zum Kauf
  • Blockhaus - Rustikale Blockhäuser in ökologischer Holzbauweise
  • Fertighaus - Maßgeschneiderte Fertighäuser von Top Anbietern

Tipps zur Suche in Dresden

Die jüngsten Transaktionszahlen deuten darauf hin, dass der Dresdner Häusermarkt weiter wachsen wird. Vor allem die dünn besiedelten Randgebiete stehen im Fokus von privaten Bauherren wie auch von gewerblichen Projektentwicklern. Kenner der Stadt haben bereits neue Trendviertel im Fokus. Geht der Trend in Richtung einzelner Haussiedlungen gehobener Kategorie? Wie werden sich die Preise bei Bestandsobjekten entwickeln?

Wie sich der Häusermarkt in Dresden von anderen Großstädten unterscheidet

Haus kaufen in Dresden

tasha - Dollar Photo Club

Dresden ist mit seiner nahezu vollständig restaurierten Altstadt, der weltbekannten Semperoper und der natürlichen Einbindung größerer Grünflächen ein Magnet für viele wohlhabendere Menschen. Die Technische Universität zählt zu den forschungsstärksten TU Deutschlands, immer mehr gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker siedeln in die Stadt, die in den letzten Jahren bereits konstant gewachsen ist. Wer in Dresden ein Haus kaufen will hat die Wahl zwischen einer hohen Urbanität und sich stetig weiterentwickelnden Stadtteilen. Aufgrund der größeren Freiflächen sind einzelne Viertel bei Weitem noch nicht gesättigt, gerade die nördlichen Gebiete der Stadt bieten günstiges Bauland und die Nähe zu beliebten Naherholungsflächen. Die Eigentumsquote ist überdurchschnittlich hoch, wird in den letzten Jahren aber vornehmlich von Wohnungskäufen getragen. Das verminderte Angebot spiegelt allerdings nur bedingt die realistische Nachfragesituation wider. Da nämlich Eigentumswohnungen zunehmend knapp werden, die Ausschläge nach oben hierfür ohnehin wachsen, suchen immer mehr Menschen die Alternative in solidem Wohneigentum. Möglichkeiten ein Haus in Dresden zu kaufen, bieten sich in jeder Preisklasse, wenn auch Top-Lagen im südlichen und östlichen Randgebiet der Stadtkerns im Mittelpunkt des Interesses stehen. Die flächendeckend vollzogene gemischte Bebauung gilt als Indiz für Synergieeffekte, sodass Aufwertungstendenzen auch die Häuserpreise des jeweiligen Viertels mit einschließen dürften.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Hosterwitz günstiges Bauland, große Grundstücksflächen, solide Nahversorgung, Anbindung an den Nahverkehr
Paare Tolkewitz mittleres Preissegment, großzügige Gartengrundstücke, stadtnahe Lage
Familien Südvorstadt gehobenes Wohnumfeld, Schule und KiTa vor Ort, ruhige Nebenstraßen
Studenten Leipziger Vorstadt attraktive Stadthäuser, jüngere Bevölkerungsstruktur, gute Anbindung zu den Hochschulen
Senioren Strehlen hoher Anteil sanierter Villen, umfassende öffentliche Infrastruktur, Grün- und Naherholungsflächen fußläufig
Hauskauf Dresden

Ein Haus kaufen in Dresden – die Preisentwicklung

Viele Objekte sind in einem unterdurchschnittlich schlechten Zustand, vielfach sind Sanierungstätigkeiten unterlassen worden. Darunter leidet die Bausubstanz, sodass das Preisniveau stellenweise deutlich unter dem städtischen Durchschnitt liegt. Aber selbst solche Objekte finden aufgrund der sich entwickelnden Stadtviertel einen Käufer, wenn auch mit preislichen Abschlägen. Es dominieren solide gebaute Reihenhäuser in den westlichen Stadtteilen, in östlichen Gebieten prägen gehobene Baustile ganze Straßenzüge. In Friedrichstadt, einem bei Bauherren im Trend liegenden Viertel mit hoher Bautätigkeit, sind klassische Einfamilienhäuser mit 135 m² Wohnfläche für durchschnittlich 350.000 EUR zu bekommen. Die zentrumsnahe Lage und der hohe Anteil an denkmalgeschützten Häusern waren und sind wertsteigernde Faktoren. In Dresdens teuerstem Viertel, rund um den Weißen Hirsch und Loschwitz, gibt es Stadtvillen mit großem Grundstück für bis zu 2.500.000 EUR zu erstehen. Selbst in weniger guten Lagen müssen durchschnittlich 1.200.000 EUR für Altbauobjekte investiert werden, Tendenz stark steigend. Auch in Plauen stehen regelmäßig Stadtvillen aus der Gründerzeit zum Verkauf. Sie sind mit durchschnittlich 6 Zimmern und 450.000 EUR aber wesentlich günstiger, wenn auch der energetische Standard ein anderer ist.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Albertstadt 5 Zimmer 110 m² 230.000 EUR
Plauen 6 Zimmer 130 m² 380.000 EUR
Kleinzschachwitz 7 ½ Zimmer 155 m² 530.000 EUR

Welchen Freizeit- und Erholungswert bietet Dresden?

Der Anteil von Häusern am Immobilienmarkt variiert stark, teilweise liegt dieser in zentralen Stadtteilen bei unter 20 Prozent. Hierdurch wird deutlich, dass die Urbanität und der städtische Charakter sich in jedem Viertel unterscheiden. Im Norden ist die Entfernung zu Badeseen oder größeren Waldflächen tendenziell niedriger, während der Süden und Osten weit mehr innerstädtische Grün- und Naherholungsflächen bietet. Die Lage an und zur Elbe spielt bei der Bewertung von Stadtteilen ebenso eine Rolle. In den letzten 20 Jahren wurden enorme Aufwertungstendenzen in gut situierten Wohngegenden in Richtung Elbe sichtbar, der öffentliche Raum hat an allgemein zugänglichen Freizeitflächen zum Teil eingebüßt. Dadurch sind stark nachgefragte Quartiere homogener geworden, die Bandbreite an Freizeitaktivitäten sank. Eine andere Entwicklung lässt sich hingegen im Bereich um die zentrumsnahe Neustadt feststellen. Hier entstanden zwar nur sehr wenige Neubauprojekte, allerdings wandelte sich das Viertel zur beliebten Ausgeh- und Flaniermeile. Westlich von der Königsbrücker Straße aus gesehen sollen dennoch dutzende Reihen- und Doppelhaushälften entstehen, die den Übergang zum Albertplatz verringern dürften. Dadurch steigt die Attraktivität der Wohngegenden in Neustadt, trotz der Nähe zum Hechtviertel. Hier zieht es vor allem junge Familien und Paare hin, die Wohnflächen sind eher unterdurchschnittlich klein. Durch die vielen Seitenstraßen und natürlichen Begrenzungen, etwa durch Grünflächen, leben Jung und Alt friedlich und in guter Nachbarschaft auf engem Raum. Seit den Wendejahren versuchen die Stadtoberen zudem, die Ansiedlung von Einkaufszentren in den direkten Stadtgebieten zu fördern. Dadurch ist die Entfernung zum nächsten Supermarkt auch in ländlich geprägten Vierteln nie zu weit, was insofern auch stabilisierend auf Häuserpreise wirkt.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Altstadt sanierte Altstadthäuser, lebendiges Umfeld, sehr gute Verkehrsanbindung, hoher Freizeitwert Paare, Singles
Friedrichstadt entwicklungsfähige Freiflächen, mittlere Preislage, zentrale Lage im Kernstadtgebiet Familien
Loschwitz ländliches Wohnumfeld, interessante Elbhanglagen, große Grundstücksflächen Senioren, Paare
Dresdens Stadtbezirke

Die stadttypischen Eigenschaften des Dresdner Häusermarktes

Die Sanierungsquoten der in Dresden zum Kauf angebotenen Häuser variieren stark. Repräsentative Stadthäuser, Gründerzeitvillen und Neubauobjekte sind zumeist auf dem aktuellen energetischen Stand. Je zentraler die Lage, desto niedriger ist der Modernisierungsaufwand. Allerdings werden immer wieder auch Altbauten abgerissen und durch Reihenhäuser oder Doppelhaushälften ersetzt, gerade in den als Alternative genutzten nordöstlichen und südwestlichen Stadtteilen. Gepflegte Mehrfamilienhäuser verleihen den nur schwach besiedelten Nordgebieten die Struktur, phasenweise handelt es sich um mehrere über Garten- und Grünflächen miteinander verbundene Komplexe, die als Viertel vermarktet werden. Trotz des anhaltenden Bevölkerungswachstums sind einfache und mittlere Ein- und Zweifamilienhäuser weiter gefragt, sie stehen immer häufiger in den B-Lagen der Kernstadt.