Haus kaufen in Chemnitz

303.800,00 € Kaufpreis
158 m2 Wohnfläche
6 Zimmer
339.000,00 € Kaufpreis
260 m2 Wohnfläche
10 Zimmer

Beliebte Suchen

  • Luxus - Exklusive Luxushäuser in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Top Schnäppchenhäuser zum Kauf in guter Lage
  • Provisionsfrei - Moderne provisionsfreie Häuser zum Kauf

Haustypen

  • Bungalow -  Schicke Bungalows zum Kauf in ruhiger Lage
  • Holzhaus -  Hochwertige Holzhäuser mit natürlichem Wohngefühl
  • Zweifamilienhaus - Stilvolle Zweifamilienhäuser zum Kauf
  • Blockhaus - Rustikale Blockhäuser in ökologischer Holzbauweise
  • Fertighaus - Maßgeschneiderte Fertighäuser von Top Anbietern

Tipps zur Suche in Chemnitz

Noch immer wird Chemnitz häufig unterschätzt und verschwindet im Schatten von Leipzig und Dresden. Dass die Kaufkraft hier jedoch zeitweise größer ist als in den beiden größten sächsischen Städten und Häuser in Chemnitz demnach mehr Käufer finden, bleibt dabei oft völlig verborgen – Immobilienkäufer sind in der Großstadt also deutlich im Vorteil.

Haus kaufen in Chemnitz: Was sagt der Immobilienmarkt?

Haus kaufen in Chemnitz

PixelPower - Dollar Photo Club

Nach wie vor hängt Chemnitz ein schlechter Ruf an, der durch den rasanten Aufschwung der letzten Jahre allerdings weit überholt ist: Der Abgang zahlreicher Einwohner direkt nach der Wende 1989 ist allmählich überwunden, seit 2009 stagniert die Bevölkerungszahl bei rund 242.000. Zudem zählt Chemnitz zu den wachstumsstärksten Regionen in ganz Deutschland und kann als bedeutendes Wirtschaftszentrum punkten. Auch die demografische Struktur, welche bisher vorrangig von Senioren geprägt war, verändert sich – rund 11.600 Studenten sind aktuell an der Technischen Universität Chemnitz eingeschrieben und junge Familien ziehen in die Vororte. Die jüngeren Generationen drücken nicht nur den Altersdurchschnitt, sondern kurbeln auch langsam den Immobilienmarkt wieder an. Besonders Einfamilien- und Reihenhäuser werden wieder vermehrt verkauft, beliebt sind vor allem Vororte wie Adelsberg, Reichenhain und Schönau. Der Immobilienmarkt bietet dabei keineswegs ein knappes Angebot: Knapp 10 % an Objekten stehen aktuell leer, in den beliebtesten Bezirken sind es knapp 5 %. Interessenten, die in Chemnitz ein Haus kaufen wollen, haben also gute Chancen, ihren Traum von Eigenheim Wirklichkeit werden zu lassen.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Sonnenberg aufstrebendes Viertel in Zentrumsnähe mit erschwinglichen Gründerzeitwohnungen
Paare Gablenz günstige Wohnlage mit hoher Lebensqualität, Großstadtflair
Familien Schönau Jugendstilvillen in ruhiger Lage, Grünflächen und Wanderwege
Studenten Bernsdorf Hauptstandort TU Chemnitz, Campus bietet Freizeitgestaltung, günstige Wohnungen
Senioren Rabenstein Erholungsgebiet mit guter Verkehrsanbindung, moderne Stadtvillen
Hauskauf Chemnitz

Welche Preise Hauskäufer in Chemnitz erwarten

Hauskäufer haben aktuell gute Chancen, eine günstige Immobilie in guter Lage zu finden: Zwar wird der Neubau in Chemnitz vorangetrieben, doch steckt die Stadt noch immer mitten im Umbruch. An den Immobilienpreisen ist dies eindeutig zu erkennen: Selbst in guten und sehr guten Lagen sind die Objekte nur minimal teurer geworden, bei Eigenheimen bis 100 m² im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht gesunken. Insgesamt gestalten sich die Preise für Häuser in Chemnitz relativ ausgewogen und reichen weder an den sächsischen noch bundesweiten Durchschnitt heran. Merkliche Unterschiede finden sich im Regelfall nur zwischen den verschiedenen Bauarten: Villen sind in allen Bezirken entsprechend hochpreisig, sanierte Altbauten lassen sich meist zu geringen Preisen erwerben. In Adelsberg können Interessenten beispielsweise eine Stadtvilla mit einer Wohnfläche von 190 m² für knapp 460.000 € erwerben – für die Hälfte des Preises ist im gleichen Viertel ein 20 m² größeres Zweifamilienhaus mit mehr Zimmer und einem doppelt so großen Grundstück erhältlich. Ähnlich gestalten sich die Preise in Röhrsdorf: Wer ein rund 155 m² großes Eigenheim direkt nach Fertigstellung beziehen möchte, zahlt durchschnittlich 230.000 €. Für 10.000 € weniger ist ein sanierter Altbau mit einer Wohnfläche von knapp 250 m² erhältlich. Häuser in Chemnitz sollten also bestenfalls nach dem Zustand ausgesucht werden, der den Käufern am ehesten vorschwebt – in welcher Lage sich die Objekte finden, ist für den Preis meist zweitrangig.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Bernsdorf 4 Zimmer ca. 100 m² ca. 200.000€
Glösa-Draisdorf 5 Zimmer ca. 160 m² ca. 205.000€
Schlosschemnitz 6 Zimmer ca. 150 m² ca. 290.000€

Chemnitz im Detail: Wo lebt es sich gut?

Aufgrund zahlreicher Eingemeindungen besteht Chemnitz heute aus 39 Bezirken, in denen insgesamt etwa 242.000 Einwohner leben. Die meisten von ihnen, etwa 17.500, haben sich im beliebten Viertel Kaßberg niedergelassen: Der zentrumsnahe Bezirk besitzt noch heute etliche Bauten aus dem späten 19. Jahrhundert, die wegen ihrer aufwändig sanierten Fassaden seit einigen Jahren unter Denkmalschutz stehen. Die Wohnungen in den Jugendstilgebäuden wurden modernisiert, um Studenten, Paaren sowie jungen Familien und Senioren einen hohen Wohnkomfort gewährleisten zu können. Wer in Kaßberg wohnt, kann beim Spaziergang allerdings nicht nur die historischen Bauten bestaunen – für eine ausgewogene Freizeitgestaltung sorgen Cafés, Parks und Spielplätze. Auch die Infrastruktur ist hervorragend ausgebaut, sind hier doch mehrere Ärzte, Supermärkte, Schulen und sogar Wellness- und Friseurstudios angesiedelt. Wer allerdings dem Großstadttrubel entfliehen und lieber ein Eigenheim im Grünen beziehen will, ist im östlichen Viertel Euba gut aufgehoben. Der Vorort wurde erst Mitte der 1990er Jahre eingemeindet und besticht bis heute durch seinen dörflichen Charakter. Zwar konnte der Stadtteil nach der Wende einen deutlichen Bevölkerungszuwachs verzeichnen, doch sind hier noch immer leerstehende Ein- und Zweifamilienhäuser zu finden. Eine Hauptstraße führt Autofahrer in die Innenstadt, ansonsten ist dieser Ort sehr ruhig gelegen und bietet Familien sowie Senioren ein wunderschönes Dorf am Rande einer Großstadt. Wer gerne wandert oder Fahrrad fährt, kann in den umliegenden Wäldern seiner sportlichen Betätigung nachgehen. Und möchten die Einwohner sich doch einmal in den Großstadttrubel stürzen, haben sie es dank der Buslinien 83 und 86 nicht weit. Ein bei Hauskäufern in Chemnitz ebenso beliebter Stadtteil ist das südlich gelegene Hutholz: Mit nur knapp 5.500 Einwohnern und einer Fläche von 1,3 km² ist es eines der kleinsten Gebiete in Chemnitz. Zahlreiche Plattenbauten wurden hier in den vergangenen Jahren abgerissen, Einfamilienhäuser und Doppelhäuser wurden in dem ländlich gelegenen Stadtteil errichtet. Einwohner, in der Regel Familien, Paare und Senioren, können den Blick auf das Erzgebirge genießen – zudem säumen viele Grünflächen das Gebiet. Mithilfe der Wolgo-Passage und dem Kaufland-Center ist die Nahversorgung gewährleistet, mehrere Bus- und Bahnlinien bringen die Einwohner in die Innenstadt. Wer gerne ein Haus in Chemnitz kaufen und trotzdem im Grünen leben möchte, ist hier gut aufgehoben.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Morgenleite Einkaufscenter „Vita-Center“, Bahnanbindung ins Zentrum, günstige Eigentumswohnungen Senioren
Adelsberg hervorragende Verkehrsanbindung, Eigenheime in ruhiger Lage Paare
Kaßberg beliebtes Viertel nahe des Zentrums, erschwingliche Wohnungen, viele Freizeitmöglichkeiten Studenten
Chemnitz Stadtbezirke

Die Gestaltung typischer Häuser in Chemnitz

Auf einer Fläche von rund 220 km² reihen sich etliche Plattenbauten aus den 1960er Jahren aneinander – zwar wurden schon viele dieser Wohnkomplexe abgerissen, doch bestimmten sie noch immer das Stadtbild von Chemnitz. Dazwischen – beispielsweise in Schlosschemnitz – wurden Gründerzeitbauten saniert und beherbergen sanierte Wohnungen. In der mühselig aufgebauten Innenstadt sind viele Geschäfte und Büros in modernen Gebäuden untergebracht, für die Chemnitz 2006 den DIFA-Award erhielt: Mit dem zweiten Platz wurde die ostdeutsche Großstadt für die gelungene Mischung aus Alt und Neu, aus Arbeiten und Leben gelobt. So ist es nicht verwunderlich, dass Zuzügler sich vermehrt in zentrumsnahen Vierteln niederlassen. Zwar ist die Anzahl der Bestandsimmobilien aktuell noch hoch, doch reagiert die Stadt auf die gestiegene Nachfrage: In den Randgebieten werden die Bauflächen eingedämmt, in der Innenstadt werden ungenutzte Immobilien und brachliegende Gebiete zum Umbau freigegeben. Chemnitz steckt noch immer im Umbruch und wird sich in den nächsten Jahren noch drastisch ändern – die „Stadt der Moderne“ entwickelt sich allmählich zu einem Geheimtipp.