Mietwohnungen in Trier

420,00 € Miete
41 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.100,00 € Miete
119 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Trier

Trier vereint Gegensätze. Die Metropole im Westen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz kennt Ruhe und geschäftiges Treiben. Sie vereint Handwerk und Akademie. Dichte Bebauung und sattes Grün. Vielleicht sind es gerade diese Widersprüche, die Trier so reizvoll machen? Wen zieht es in die kreisfreie Stadt? Und wie teuer sind Mietwohnungen in Trier?

Welcher Wohnungsmarkt begrüßt die Menschen in Trier?

Als viertgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz beherbergt Trier rund 108.000 Einwohner. Die beachtliche Zahl ist eine Erscheinung der Neuzeit. Soll der Blick auf die Stadtgeschichte gehen, beginnt die Reise vor über 2.000 Jahren. Trier trug damals den Namen Augusta Treverorum und ist die ältesten Stadt Deutschlands. Die Römer errichteten innerhalb weniger Jahre eine für damalige Verhältnisse hochmoderne Infrastruktur. Die Stadt beherbergte daher im 4. Jahrhundert bereits rund 80.000 Menschen. Damals eine riesige Zahl.

Im Mittelalter schrumpften Kriege, Seuchen und Hunger die Stadt auf kaum 3.000 Einwohner. Mit dem Ende der dunklen Epoche wuchs Trier langsam erneut. Doch erst der Beginn der Industrialisierung brachte die Wende in der Bevölkerungsdichte. Sprungartig stieg die Einwohnerzahl von knapp 9.000 im 18. Jahrhundert auf 43.000 im 19. Jahrhundert. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts bevölkerten wieder rund 88.000 Männer, Frauen und Kinder die Metropole.

In den 1970er Jahren erreichte Trier die 100.000 Grenze. Die bereits im 20. Jahrhundert bestehende Knappheit an Wohnraum wurde nun brisant. Die Stadt investierte sowohl in Sanierungsmaßnahmen als auch in Neubauten. Angrenzende Ortschaften wurden in die Stadt eingegliedert und Baufläche intensiv genutzt. Da Trier heute Standort vieler Betriebe und zugleich Universitätsstadt ist, wird Wohnraum in allen sozialen Schichten stark gefragt. Die Preise für Mietwohnungen in Trier beginnen daher im mittleren Preissegment. Im Zentrum sind Immobilien zur Miete im gehobenen Segment.

Zielgruppe

Paare

Senioren

Singles

Familien

Studenten

Stadtteile

Zewen

Mariahof

 Trier-West

Mitte-Gartenfeld

Tarforst

Eigenschaften

über 20 Vereine, gute Infrastruktur, dennoch grüne Lage

Stadtteil im Grünen, gute Anbindung

historischer Kern, Gipfellage, Sitz der  Fachhochschule

lukrative Lage, Kitas und Schulen

Sitz der Universität, Stadtteil mit Studentenflair

Preisbild: Was kosten Mietwohnungen in Trier?

Es besteht eine hohe Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt in Trier. Besonders der Stadtteil Tarforst als Sitz der Universität ist für angehende Akademiker die erste Wahl. Die gute Anbindung an die Fakultäten, gleichzeitig die Anbindung zum Bahnhof und damit überregional reizt die jungen Einwohner. Der Stadtteil verfügt über viele kleine Wohnungen, um sich der Zielgruppe anzupassen. 1-Raum-Wohnungen mit rund 30 m² haben dabei im Schnitt eine Warmmiete von 400 Euro. Für Gründer einer Wohngemeinschaft stehen auch größere Flächen zur Verfügung.

Die beste Lage für Familien, aufstrebende Professionals und etablierte Unternehmer ist Trier-Mitte/Gartenfeld. Wohnraum gibt es wenig, was die Objekte lukrativ macht. Die Lage im Zentrum bietet eine optimale Versorgung, allerdings vergleichsweise wenig Rückzug in die Natur. Wer das Grün nicht missen möchte, die urbanen Vorzüge jedoch auch zu schätzen weiß, wählt den Stadtteil Mariahof. Als jüngster Stadtteil Triers teilen sich hier Grünflächen, Mietshäuser und Eigenheime die Fläche. Das Naturschutzgebiet Mattheiser Wald liegt sprichwörtlich vor der Tür.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Tarforst

1 Zimmer

ca. 30 m2

ca. 400 € warm

Trier-Mitte/Gartenfeld

3 Zimmer

ca. 70 m2

ca. 850 € warm

Mariahof

3 Zimmer

ca. 80 m2

ca. 800 € warm

Welchen Charme hat welcher Stadtteil?

Trier gliedert sich in 19 Ortsbezirke. Die Charakteristik der Ortsteile ist teils so gegensätzlich, dass die Stadt ein buntes Gesamtbild ergibt. Die Folge ist, dass Zuzügler aus dem lokalen Angebot genau den Stadtteil wählen können, der zu ihren Wohnprioritäten passt. Trier-Mitte/Gartenfeld ist das Zentrum und damit das Herz der Stadt. Hier befinden sich - umgeben vom  Alleenring – alle Geschäfte des täglichen Bedarfs: Ärzte, Dienstleister, Supermärkte etc.. Kurz hinter dem Ring beginnt das eigentliche Gartenfeld. Hier stehen lukrative Wohnhäuser. Es handelt sich um sanierte, mehrstöckige Bauten.

Geradezu umkämpft sind Mietwohnungen in Trier auch in den Ortsteilen rundum den Kern. Besonders die Gipfellage ist bürgerlich-akademisch geprägt und daher bei Familien und Senioren beliebt. Hierzu zählen das studentische Tarforst, Kernscheid, aber auch Filsch und Heiligkreuz. Immobilien in der grünen Höhe sind auf einen Ausgleich zwischen Bebauung und Grünanlage bedacht. Auf die Einwohner warten hier daher flache Neubauten, liebevoll sanierte Altbauten und viele Einfamilienhäuser. Günstigere Mietwohnungen in Trier gibt es in Trier-West. Das Gelände wurde von der Stadt durch Baumaßnahmen für den enger werdenden Wohnungsmarkt mit vielen Neubauten versehen. Durch den Sitz der Fachhochschule in Trier-West ist der Anteil junger Akademiker hoch. Ihnen gegenüber steht eine hohe Arbeitslosenquote – Menschen, die ebenfalls von den günstigen Mietpreisen angezogen werden. Der Ortsteil gilt noch immer als Problembezirk.

Bevorzugte Stadtteile

 Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Trier-Mitte/Gartenfeld

konzentriert touristische Attraktionen, Gewerbeimmobilien nahe beim Wohnraum

Paare, Familien

Trier-West

günstige Neubauten, nahe der Mosel, historischer Kern

Singles

Heiligkreuz

Dorf-Charakter, Heiligkreuzkapelle, Immobilien aus den 1950er Jahren (oft saniert)

Senioren, Familien

Trier profitiert von seinen Gegensätzen

Trier ist eine Stadt der Gegensätze und weiß diese zu vereinen. Durch die Vielseitigkeit der Jahrtausende alten Stadt entsteht ein belebtes und beliebtes Stadtleben. Ü50-Professionals, U-20 Studenten, passionierte Handwerker, Senioren – auf sie alle treffen Zuzügler - und das Zusammenleben funktioniert. Nicht zuletzt die grenznahe Lage zu Luxemburg zieht EU-Beamte nach Trier, um Arbeit und Wohnen bestmöglich zu verbinden. So bunt wie das Bild der Einwohner ist die Immobilienlandschaft. Wirtschaftsschwerpunkte wie das Zentrum setzen auf moderne Bauten zur gewerblichen Nutzung. Die hohen Ansprüche an Wohnraum werden durch regelmäßige Sanierungsmaßnahmen erfüllt. Jenseits der Top-Lagen im Zentrum sind es vor allem Altbauten und Hochhäuser, die das Stadtbild prägen. Wer abseits des urbanen Trubels leben möchte, findet in den äußeren Stadtbezirken eine lockere Bebauung, oft im Stile von Mehrfamilienhäusern in Flachdachbauweise.