Wohnungen in Wuppertal

440,00 € Miete
72 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Einbauküche
630,00 € Miete
94 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
350,00 € Miete
43 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Wuppertal

Wuppertal ist eine Stadt mit vielen Qualitäten. Neben einer hervorragend ausgebauten Infrastruktur und einem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot lockt die Hauptstadt des Bergischen Landes vor allem mit zahlreichen Wohnlagen im Grünen. Umliegende Städte und Ortschaften sind problemlos mit dem Auto erreichbar. Wuppertal ist daher auch für Pendler interessant.

Wie sich der Wuppertaler Wohnungsmarkt gestaltet

Wohnungen in Wuppertal

Adrian v. Allenstein - Dollar Photo Club

Speziell in den beiden großen Versorgungszentren Wuppertals, in Barmen und Elberfeld, ist das Angebot an Wohnraum derzeit größer als die Nachfrage. Die Stadt hat seit dem Beginn der 1990er Jahre mit einem stetigen Rückgang der Einwohnerzahlen zu kämpfen, während umliegende Städte wie Düsseldorf oder Köln eher wachsen. Dadurch gestaltet sich der Markt für Wohnungen in Wuppertal seit Jahren wenig angespannt – viele günstige, aber auch hochwertige Objekte sind in zentralen Lagen mit guter Versorgung vorhanden. Wer es abgeschiedener bevorzugt, der findet gerade in der Universitätsstadt des Bergischen Landes eine qualitativ sehr gute Auswahl an Wohnungen im Grünen, die hier nicht einmal teuer sein müssen. Durch den städtischen Neubau in Oberbarmen und die Neugestaltung von Konversionsflächen am Barmer Bahnhof scheint das Wohnraumangebot auch für die kommenden Jahre gesichert zu sein. Wuppertal verzeichnet dementsprechend nur geringe durchschnittliche Preissteigerungen im Mietsegment. Objekte im Eigentum konzentrieren sich vor allem auf Barmen und sind dort preislich in den unteren Segmenten sehr zahlreich vorhanden. Die ausgezeichneten Verbindungen zum öffentlichen Nahverkehr und den Autobahnen A 1 sowie A 46 machen auch das kleine Angebot an Wohnungen  in den Randbezirken Wuppertals für Berufspendler attraktiv. Günstiger Wohnraum, der in vielen Fällen in der Nähe von Erholungsgebieten liegt, ist hier keine Seltenheit.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Zentrum günstiger Wohnraum, großes Freizeitangebot, Cafés, Bars, Kneipen, Restaurants
Paare Nordstadt zahlreiche Objekte in attraktiven Lagen, kulturelle Veranstaltungen
Familien Uellendahl-Ost familienfreundliche Umgebung, sehr gute Nahversorgung und Infrastruktur
Studenten Friedrichsberg sehr gute Verkehrsanbindung, Nähe zum Uni-Campus, Naherholungsgebiete
Senioren Hahnerberg hervorragende Verkehrsanbindung, ruhige Wohnlagen, zahlreiche Gastronomiebetriebe

Wie gestalten sich die Preisspannen auf dem Wuppertaler Wohnungsmarkt?

Generell ist Wohnen in Wuppertal selbst in grünen und abgelegenen Stadtteilen wie Vohwinkel oder Cronenberg vergleichsweise günstig. Studenten und Singles profitieren von dem qualitativ hochwertigen Angebot am meisten, da vor allem kleine Wohnflächen in unteren Segmenten reichlich vorhanden sind und somit die Preise drücken. Eine helle Etagenwohnung in Cronenberg kostet beispielsweise bei 50 m² und zwei Zimmern rund 450€ warm. Über das dicht ausgebaute Busnetz ist auch von hier eine gute Anbindung, ans Wuppertaler Zentrum garantiert. Günstigen Wohnraum im Eigentum gibt es nicht nur in der Nähe der Schwebebahn, sondern auch in Langerfeld-Beyenburg, südöstlich von Barmen. Eine Dachgeschosswohnung mit 55 m² Wohnfläche und zwei Zimmern ist hier bereits ab ca. 60.000€ bezugsbereit, Balkon inklusive. Im südlichen Zentrum Wuppertals, dem Stadtteil Elberfeld, werden auch hochwertige Objekte in Toplagen veräußert. Eine stilvolle Maisonette in einer Villa des Briller Viertels schlägt bei 160 m² Wohnfläche und drei Zimmern mit rund 280.000€ zu Buche, Garten inklusive. Neben zahlreichen Etagenwohnungen sind hier auch geräumige und modern geschnittene Lofts im Angebot, die bei drei Zimmern auf 85 m² Wohnfläche gerade einmal rund 120.000€ kosten. Wer Wohnungen in Wuppertal sucht, sollte daher vor allem in mittleren Preissegmenten genauer hinsehen – hier finden sich oft unerwartet attraktive Angebote.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Barmen 2 Zimmer ca. 50 m² ca. 250€
Langerfeld 3 Zimmer ca. 90 m² ca. 550€
Elberfeld 5 Zimmer ca. 130 m² ca. 1.500€

Entlang der Talsohle konzentriert: So sieht Wuppertals Aufteilung aus

Wuppertal ist als Bandstadt entlang der Wupper angelegt und reiht auf einer Länge von rund 15 Kilometern alle wichtigen Versorgungsfunktionen aneinander. Über die Autobahnen A 1 und A 46 sind von Vohwinkel bis Oberbarmen sämtliche Viertel trotz ihrer meist grünen und bewaldeten Lage hervorragend an das Verkehrsnetz Richtung Köln und ins Ruhrgebiet angeschlossen. Eine hohe Flexibilität genießen die Einwohner Wuppertals außerdem aufgrund der zahlreichen Buslinien, die das Stadtgebiet von Nord bis Süd durchqueren und auch Senioren schnellen Zugang zu den Einkaufsstraßen in Barmen gewähren. Durch die weit voneinander entfernten Stadtteile und die großen Waldgebiete zwischen ihnen ist eine gut durchdachte Infrastruktur für Wuppertal von besonderer Bedeutung. Die Stadt wird mit ihrer Lage und dem entspannten Wohnungsmarkt mehr und mehr für Berufspendler interessant, die im Ruhrgebiet oder in Köln arbeiten, jedoch grüner und günstiger wohnen wollen. Dabei kommen auch Studenten, die eine naturnahe Wohnlage für sportliche Aktivitäten und konzentriertes Lernen suchen, auf ihre Kosten. Objekte im Eigentum gestalten sich in Langerfeld und Ronsdorf für Senioren interessant, die hier ihren Lebensabend verbringen wollen. Alltägliche Besorgungen können in den beiden Stadtkernen an der Wupper ebenso problemlos per Bus getätigt werden, wie in den Supermärkten von Ronsdorf oder Cronenberg, an der südlichen Peripherie des Stadtgebietes. Deutlich wird hier die dezentrale Aufteilung Wuppertals, die nicht nur durch die beiden Stadtzentren Barmen und Elberfeld bestimmt wird, sondern auch bei den eigenständigen Versorgungsmöglichkeiten der äußeren Viertel zum Ausdruck kommt - von Sudberg bis Dönberg gibt es in beinahe jedem Stadtteil Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Etablissements ebenso wie Ärzte und Bildungsmöglichkeiten. Interessenten, die Wohnungen in Wuppertal suchen, entscheiden sich daher auch gerne für Objekte abseits der Kernbereiche in der Talsohle und nehmen die gute Nahversorgung der Peripheriebezirke wahr. Dabei können hier trotz des kleinen und qualitativ hochwertigen Angebots auch immer wieder kostengünstige Wohnungen auf dem Markt erscheinen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Ronsdorf, Vohwinkel familiengerechte Wohnlagen, gut ausgebaute Infrastruktur, zahlreiche Wald- und Grünflächen Familien, Paare, Senioren
Nordstadt, Eckbusch zentrale Lage, Cafés, Bars, Kneipen, Restaurants in direkter Nähe, üppiges Kulturangebot Singles, Paare
Lichtenplatz zahlreiche Park- und Grünflächen, dynamische Sozialstruktur, gute Nahversorgung, Uni-Nähe Singles, Studenten
Wuppertals Stadtbezirke

Eigenschaften typischer Wohnungen in Wuppertal

Wuppertal ist insbesondere entlang seiner zentralen, von West nach Ost ausgerichteten Achse innerhalb der Talsohle konzentriert bebaut und von einer typischen Nachkriegsbauweise geprägt. Reihenhäuser beherbergen sowohl Wohneinheiten als auch darunter liegende Gewerbeflächen, die von Elektronikfachgeschäften, Cafés oder Lebensmittelmärkten eingenommen werden. Bereits nach wenigen hundert Metern abseits der Wupper beginnen die bewaldeten Hänge des Bergischen Landes das Tal zu umrahmen. Die vielen Hanglagen der Stadt sind oftmals hochwertig bebaut und bei den Bewohnern gefragt. Nicht von ungefähr kommt es daher, dass Wuppertal auch schon mal als das „San Francisco Deutschlands” bezeichnet wird – die engen, talwärts abfallenden Straßenzüge sind typisch für die Stadt und sorgen in vielen Vierteln für einen malerischen Blick auf die Wupper und die Umgebung. In Arrenberg dominiert dabei eine für Wuppertal typische Mischbebauung aus Fabrikantenvillen, Fabrikationsgebäuden und Arbeiterwohnungen ebenso wie in Wichlinghausen oder Blutfinke. Derartige Siedlungsstrukturen variieren in der Peripherie mit mehrgeschossigen Wohnkomplexen aus den 1970er bis 1980er Jahren und stattlichen Villen von beachtlicher Größe. Interessenten, die Wohnungen in Wuppertal suchen, bedenken aufgrund der durchschnittlich gehobenen Bausubstanz und der hervorragenden Infrastruktur der Stadt vermehrt die Wohnlage eines Objektes. Gefragt sind daher auch die weniger zentralen Stadtteile mit ihrem begrenzten Wohnungsangebot und der guten Anbindung an benachbarte Städte.